Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Säugetiere: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Bauch“ durch „Bauch“)
K (Textersetzung - „Rücken“ durch „Rücken“)
 
Zeile 6: Zeile 6:
 
Die meisten Säugetiere haben ein Fell aus [[Haar]]en. Ihr [[Körper]] hat eine eigene [[Temperatur]], die immer gleichbleibt. Ein Säugetier ist also nicht einfach so warm oder kalt wie die Umgebung. Säugetiere [[Atmung|atmen]] mit Hilfe von [[Lunge]]n.
 
Die meisten Säugetiere haben ein Fell aus [[Haar]]en. Ihr [[Körper]] hat eine eigene [[Temperatur]], die immer gleichbleibt. Ein Säugetier ist also nicht einfach so warm oder kalt wie die Umgebung. Säugetiere [[Atmung|atmen]] mit Hilfe von [[Lunge]]n.
  
Säugetiere sind eine Klasse von Tieren. Zusammen mit den [[Fische]]n, [[Vögel]]n, [[Reptilien]] und [[Amphibien]] sind sie [[Wirbeltiere]]. Sie haben also eine [[Wirbelsäule]] im Rücken.
+
Säugetiere sind eine Klasse von Tieren. Zusammen mit den [[Fische]]n, [[Vögel]]n, [[Reptilien]] und [[Amphibien]] sind sie [[Wirbeltiere]]. Sie haben also eine [[Wirbelsäule]] im [[Rücken]].
  
 
Zu den Säugetieren gehören nicht nur [[Hunde]], [[Katzen]], [[Pferde]], [[Hase]]n und [[Mäuse]], sondern auch [[Wale]] und [[Delfine]]. Diese bringen nämlich ebenfalls lebendige Jungtiere zur Welt. Diese saugen Milch bei der Mutter. Wale und Delphine haben zwar kein Fell, aber eine glatte [[Haut]].  
 
Zu den Säugetieren gehören nicht nur [[Hunde]], [[Katzen]], [[Pferde]], [[Hase]]n und [[Mäuse]], sondern auch [[Wale]] und [[Delfine]]. Diese bringen nämlich ebenfalls lebendige Jungtiere zur Welt. Diese saugen Milch bei der Mutter. Wale und Delphine haben zwar kein Fell, aber eine glatte [[Haut]].  

Aktuelle Version vom 2. Januar 2020, 08:25 Uhr

Eine Sau mit ihren Ferkeln: Die Säugetiermutter säugt ihre Jungen.

Ein Tier gehört zu den Säugetieren, wenn die Tierkinder gesäugt werden. Dabei saugt das Tierkind an der Zitze der Mutter, um Milch zu trinken. So wird es ernährt. Auch die Menschen gehören zu den Säugetieren.

Bei den Säugetieren paart sich ein Männchen mit einem Weibchen. Dann beginnen im Bauch des Weibchens die Jungtiere zu wachsen. Die Mutter bringt diese als lebendige Junge zur Welt, nicht in Eiern. Es gibt trotzdem ein paar wenige Säugetiere, die Eier legen. Das Schnabeltier bildet eine dieser Ausnahmen.

Die meisten Säugetiere haben ein Fell aus Haaren. Ihr Körper hat eine eigene Temperatur, die immer gleichbleibt. Ein Säugetier ist also nicht einfach so warm oder kalt wie die Umgebung. Säugetiere atmen mit Hilfe von Lungen.

Säugetiere sind eine Klasse von Tieren. Zusammen mit den Fischen, Vögeln, Reptilien und Amphibien sind sie Wirbeltiere. Sie haben also eine Wirbelsäule im Rücken.

Zu den Säugetieren gehören nicht nur Hunde, Katzen, Pferde, Hasen und Mäuse, sondern auch Wale und Delfine. Diese bringen nämlich ebenfalls lebendige Jungtiere zur Welt. Diese saugen Milch bei der Mutter. Wale und Delphine haben zwar kein Fell, aber eine glatte Haut.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Säugetiere“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.