Rocky Mountains

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei Dillon in Colorado: Im Frühjahr schmilzt Wasser aus den Bergen und sammelt sich in diesem See.

Die Rocky Mountains, sprich: rocki mauntäns, sind ein Gebirge in Nordamerika. Es liegt im Westen des Kontinents und befindet sich sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Kanada. Die Rocky Mountains sind über 4800 Kilometer lang, viermal so lang wie die Alpen.

Vor 30 bis 70 Millionen Jahren ist das heutige Gebirge entstanden. Wie die Alpen hat es sich nach oben aufgefaltet, als große Erdmassen gegeneinander gestoßen sind. Sie sind ein Teil der Kordilleren: Diese Gebirgskette zieht sich bis ganz ans Ende von Südamerika.

In den Bergen bleibt viel Regen hängen. Er kommt aus den Wolken vom Pazifischen Ozean. In den Rocky Mountains entspringen einige der wichtigsten Flüsse Nordamerikas. Sie fließen in ganz unterschiedliche Richtungen: Der Colorado zum Beispiel mündet in Mexiko in den Pazifischen Ozean, der Yellowstone River in den Missouri River, den Mississippi und schließlich in den Atlantischen Ozean. Der Yukon fließt durch Alaska und mündet in die Bering-See, die ebenfalls zum Pazifischen Ozean gehört.

Das Klima des Gebirges ist sehr unterschiedlich, je nach dem, wie hoch man ist oder wie weit im Norden. Der höchste Berg ist der Mount Elbert mit 4401 Metern. Dort liegt meistens Schnee.

Das Gebirge zieht viele Urlauber an. Man kann dort wandern, bergsteigen oder Wintersport machen. Beliebt sind Nationalparks wie der Yellowstone-Park. Allerdings wird in den Rocky Mountains auch Bergbau betrieben. Man baut unter anderem Kupfer, Gold und Kohle ab.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Rocky Mountains“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.