Rio de Janeiro

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio de Janeiro von oben
Die Jesus-Statue „Christus der Erlöser“

Rio de Janeiro liegt im Südosten von Brasilien. Oft nennt man diese Stadt auch einfach Rio. In ihr leben etwas mehr als sechs Millionen Menschen. Rio de Janeiro ist die Hauptstadt des Bundeslandes Rio de Janeiro und die zweitgrößte Stadt Brasiliens. Bis zum Jahr 1960, als im Landesinneren Brasília erbaut wurde, war Rio die Hauptstadt des ganzen Landes.

In Rio ist es sehr heiß und feucht. Aufgrund der hohen Luftfeuchte gibt es um Rio de Janeiro sogar einen Dschungel und viele tropische Pflanzen. Einer dieser Dschungel ist der Tijuca. Da gibt es viele Tiere, wie zum Beispiel Ameisenbären, Faultiere, Kojoten, Wölfe, Otter, Affen und Tapire.

Rio de Janeiro ist berühmt für seine Strände. Der Strand von Ipanema ist sehr beliebt. Ein anderer Strand heißt Copacabana. Die Copacabana ist einer der meistbesuchten Strände in Rio. In Rio de Janeiro gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Eine der berühmtesten von ihnen ist die Statue mit dem Namen „Christus der Erlöser“. Sie ist 38 Meter hoch und 28 Meter breit. Sie wurde um das Jahr 1930 gebaut. Der Zuckerhut ist ein Felsen mit einer besonderen Form.

Ebenfalls berühmt ist der Karneval von Rio, der gleichzeitig mit jenem in Europa stattfindet. Samba-Gruppen zeigen ihren Tanz und prächtige Umzugswagen auf einer Parade, die durch ein riesiges Stadion führt. Weniger glanzvoll, aber ebenso bekannt, sind die Favelas. Das sind eigentliche Elendsviertel aus zehntausenden Häusern, die sich am Rand von Rio meist an Hügel entlangziehen. Deren Bewohner sind früher aus anderen Teilen Brasiliens nach Rio gezogen.



Zu „Rio de Janeiro“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.