Rio de Janeiro

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 1. April 2018, 16:45 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Die Statur der Statue - und eine kleine Galerie)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio de Janeiro von oben
Die Statue Christus der Erlöser

Rio de Janeiro liegt im Südosten von Brasilien. Oft nennt man diese Stadt auch einfach Rio. In ihr leben etwas mehr als sechs Millionen Menschen. Rio de Janeiro ist die Hauptstadt des Bundeslandes Rio de Janeiro und die zweitgrößte Stadt Brasiliens.

In Rio ist es sehr heiß und feucht. Aufgrund der hohen Luftfeuchte gibt es um Rio de Janeiro sogar einen Dschungel und viele tropische Pflanzen. Einer dieser Dschungel ist der Tijuca. Da gibt es viele Tiere, wie zum Beispiel Ameisenbären, Faultiere, Kojoten, Wölfe, Otter, Affen und Tapire.

Rio de Janeiro ist auch berühmt für seine Strände. Der Strand von Ipanema ist sehr beliebt. Ein anderer Strand heißt Copacabana. Die Copacabana ist einer der meistbesuchten Strände in Rio. In Rio de Janeiro gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Eine der berühmtesten von ihnen ist die Statue mit dem Namen „Christus der Erlöser“. Sie ist 38 Meter hoch und 28 Meter breit. Sie wurde um das Jahr 1930 gebaut. Der Zuckerhut ist ein Felsen mit einer besonderen Form.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Rio de Janeiro findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.