Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Republik Moldau: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Name Infobox)
(Geschichte üb)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Die Republik Moldau ist ein kleines Land im [[Osten]] [[Europa]]s. Früher hieß das Land Moldawien. Es ist etwas kleiner als die [[Schweiz]] und hat nicht einmal halb so viele Einwohner. Es hat nur zwei Nachbarländer: [[Rumänien]] und die [[Ukraine]]. Das [[Schwarzes Meer|Schwarze Meer]] liegt zwar ganz nahe, aber die Republik Moldau hat dort keine [[Küste]].  
 
Die Republik Moldau ist ein kleines Land im [[Osten]] [[Europa]]s. Früher hieß das Land Moldawien. Es ist etwas kleiner als die [[Schweiz]] und hat nicht einmal halb so viele Einwohner. Es hat nur zwei Nachbarländer: [[Rumänien]] und die [[Ukraine]]. Das [[Schwarzes Meer|Schwarze Meer]] liegt zwar ganz nahe, aber die Republik Moldau hat dort keine [[Küste]].  
  
Die Republik Moldau hat etwa drei [[Million]]en Einwohner. Die meisten sind [[Christentum|christlich]]-[[Orthodoxe Kirche|orthodox]]. Es gibt nur wenige [[Katholische Kirche|Katholiken]] und [[Juden]] und ganz wenige [[Islam|Muslime]]. Die [[Hauptstadt]] ist [[Chisinau|Chișinău]], sprich Kischi-Ne-u. Die Republik Moldau ist eng mit der [[Europäische Union|Europäischen Union]] verbunden, ist aber nicht Mitglied.
+
Der [[Name]] Moldau stammt von einem [[Fluss]], der heute durch einen Teil von Rumänien fliesst. Dort gab es im [[Mittelalter]] ein Fürstentum. Zu diesem frühen Staat gehörte auch die heutige Republik Moldau. Diese war früher jedoch als Bessarabien bekannt. Sowohl [[Russland]] als auch das [[Osmanisches Reich|Osmanische Reich]] und später Rumänien wollten Bessarabien haben. Darum wechselten die Herrscher mehrmals. Im 20. Jahrhundert war es eine von vielen Republiken in der [[Sowjetunion]]. Als diese im Jahr 1991 auseinanderbrach, wurde die Republik Moldau ein eigener [[Staat]]. [[Republik]] wird zum Namen hinzugefügt, damit man es nicht mit der Region Moldau in Rumänien verwechselt.
  
Das Land liegt vor allem in einer Gegend, die man früher Bessarabien nannte. Sowohl [[Russland]] als auch Rumänien wollten es haben, darum wechselten die Herrscher mehrmals. Seit 1991, als die [[Sowjetunion]] auseinanderbrach, ist die Republik Moldau ein eigener [[Staat]].  
+
Die Republik Moldau hat etwa drei [[Million]]en Einwohner. Die meisten sind [[Christentum|christlich]]-[[Orthodoxe Kirche|orthodox]]. Es gibt nur wenige [[Katholische Kirche|Katholiken]] und [[Juden]] und ganz wenige [[Islam|Muslime]]. Die [[Hauptstadt]] ist [[Chisinau|Chișinău]], sprich Kischi-Ne-u. Die Republik Moldau ist eng mit der [[Europäische Union|Europäischen Union]] verbunden, ist aber nicht Mitglied.
  
 
Die wichtigste [[Sprache]] ist Moldawisch, das ist eine Art Rumänisch. Es gibt einen besonderen Teil der Republik Moldau: Transnistrien. Ein Drittel der Menschen dort spricht Moldawisch, ein weiteres Drittel [[Russische Sprache|Russisch]], und das übrige Drittel Ukrainisch. Transnistrien ist mehr oder weniger ein eigener [[Staat]], der von russischen [[Soldat]]en besetzt ist.
 
Die wichtigste [[Sprache]] ist Moldawisch, das ist eine Art Rumänisch. Es gibt einen besonderen Teil der Republik Moldau: Transnistrien. Ein Drittel der Menschen dort spricht Moldawisch, ein weiteres Drittel [[Russische Sprache|Russisch]], und das übrige Drittel Ukrainisch. Transnistrien ist mehr oder weniger ein eigener [[Staat]], der von russischen [[Soldat]]en besetzt ist.
  
In der Republik Moldau gibt es kaum [[Industrie]], die Menschen leben von der [[Landwirtschaft]]. Man verkauft [[Wein]] und [[Obst]] an andere Länder. Ein Viertel der Einwohner sind ins Ausland gezogen, um dort zu arbeiten. Sie schicken [[Geld]] nach Hause, und das ist für Moldawien mehr als im Land selbst verdient wird. Moldawien ist eines der ärmsten Länder von Europa.
+
In der Republik Moldau gibt es kaum [[Industrie]], die Menschen leben von der [[Landwirtschaft]]. Man verkauft [[Wein]] und [[Obst]] an andere Länder. Ein Viertel der Einwohner sind ins Ausland gezogen, um dort zu arbeiten. Sie schicken [[Geld]] nach Hause, und das ist für die Republik Moldau mehr als im Land selbst verdient wird. Die Republik Moldau ist eines der ärmsten Länder von Europa.
  
 
<gallery>
 
<gallery>

Version vom 2. Juli 2019, 21:00 Uhr

Klexikon K.png Republik Moldau  
Flag of Moldova.svg
Flagge
Hauptstadt Chisinau
Amtssprache Rumänisch, Moldawisch
Staatsoberhaupt Präsident Igor Dodon
Einwohnerzahl etwa 3 Millionen
Fläche etwa 34.000 Quadratkilometer
Moldova on the globe (Europe centered).svg
Wo das Land in Europa liegt
Übersicht: Alle Staaten der Erde

Die Republik Moldau ist ein kleines Land im Osten Europas. Früher hieß das Land Moldawien. Es ist etwas kleiner als die Schweiz und hat nicht einmal halb so viele Einwohner. Es hat nur zwei Nachbarländer: Rumänien und die Ukraine. Das Schwarze Meer liegt zwar ganz nahe, aber die Republik Moldau hat dort keine Küste.

Der Name Moldau stammt von einem Fluss, der heute durch einen Teil von Rumänien fliesst. Dort gab es im Mittelalter ein Fürstentum. Zu diesem frühen Staat gehörte auch die heutige Republik Moldau. Diese war früher jedoch als Bessarabien bekannt. Sowohl Russland als auch das Osmanische Reich und später Rumänien wollten Bessarabien haben. Darum wechselten die Herrscher mehrmals. Im 20. Jahrhundert war es eine von vielen Republiken in der Sowjetunion. Als diese im Jahr 1991 auseinanderbrach, wurde die Republik Moldau ein eigener Staat. Republik wird zum Namen hinzugefügt, damit man es nicht mit der Region Moldau in Rumänien verwechselt.

Die Republik Moldau hat etwa drei Millionen Einwohner. Die meisten sind christlich-orthodox. Es gibt nur wenige Katholiken und Juden und ganz wenige Muslime. Die Hauptstadt ist Chișinău, sprich Kischi-Ne-u. Die Republik Moldau ist eng mit der Europäischen Union verbunden, ist aber nicht Mitglied.

Die wichtigste Sprache ist Moldawisch, das ist eine Art Rumänisch. Es gibt einen besonderen Teil der Republik Moldau: Transnistrien. Ein Drittel der Menschen dort spricht Moldawisch, ein weiteres Drittel Russisch, und das übrige Drittel Ukrainisch. Transnistrien ist mehr oder weniger ein eigener Staat, der von russischen Soldaten besetzt ist.

In der Republik Moldau gibt es kaum Industrie, die Menschen leben von der Landwirtschaft. Man verkauft Wein und Obst an andere Länder. Ein Viertel der Einwohner sind ins Ausland gezogen, um dort zu arbeiten. Sie schicken Geld nach Hause, und das ist für die Republik Moldau mehr als im Land selbst verdient wird. Die Republik Moldau ist eines der ärmsten Länder von Europa.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Republik Moldau“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.