Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Raffinerie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 2: Zeile 2:
 
Eine Raffierie ist eine [[Fabrik]], in der aus einem natürlichen [[Rohstoff]] neue Stoffe gewonnen werden. Die meisten Menschen werden wohl bei einer Raffierie an eine Raffinerie für [[Erdöl]] denken. In einer Erdölraffinerie wird das Öl in seine unterschiedlichen Bausteine zerlegt. Dabei braucht man viel [[Energie]].
 
Eine Raffierie ist eine [[Fabrik]], in der aus einem natürlichen [[Rohstoff]] neue Stoffe gewonnen werden. Die meisten Menschen werden wohl bei einer Raffierie an eine Raffinerie für [[Erdöl]] denken. In einer Erdölraffinerie wird das Öl in seine unterschiedlichen Bausteine zerlegt. Dabei braucht man viel [[Energie]].
  
In einer Erdölraffinerie wird das Öl in seine unterschiedlichen Bausteine zerlegt. Man nennt sie beim Erdöl „Fraktionen”. Es gibt leichtere und schwerere Erdölfraktionen. Zu den leichteren gehören zum Beispiel Flüssiggas, das man etwa für Campingkocher benutzt, und Naphtha. Aus Naphtha, sprich „Nafta”, wird später zum Beispiel [[Benzin]]. Eine schwerere Erdölfraktion ist Kerosin, womit [[Flugzeug]]e angetreiben werden.
+
Die Bausteine vom Erdöl nennt man „Fraktionen”. Es gibt leichtere und schwerere Erdölfraktionen. Zu den leichteren gehören zum Beispiel Flüssiggas, das man etwa für Campingkocher benutzt, und Naphtha. Aus Naphtha, sprich „Nafta”, wird später zum Beispiel [[Benzin]]. Eine schwerere Erdölfraktion ist Kerosin, womit [[Flugzeug]]e angetreiben werden.
  
 
Je leichter eine Erdölfraktion ist, desto schneller lässt sie sich aus dem Erdöl herausdestillieren. So eine Destillation kann man sich wie einen großen Kochtopf vorstellen: Darin wird das Erdöl immer wieder gekocht. Nach und nach verdampfen die Erdölfraktionen und werden zu [[Gas]], das dann vom Öl getrennt ist. Dann kann man es wieder flüssig machen, es wird noch etwas weiter aufbereitet und dann hat man seinen Wertstoff.
 
Je leichter eine Erdölfraktion ist, desto schneller lässt sie sich aus dem Erdöl herausdestillieren. So eine Destillation kann man sich wie einen großen Kochtopf vorstellen: Darin wird das Erdöl immer wieder gekocht. Nach und nach verdampfen die Erdölfraktionen und werden zu [[Gas]], das dann vom Öl getrennt ist. Dann kann man es wieder flüssig machen, es wird noch etwas weiter aufbereitet und dann hat man seinen Wertstoff.

Version vom 10. April 2019, 19:48 Uhr

Eine Erdölraffinerie in den USA

Eine Raffierie ist eine Fabrik, in der aus einem natürlichen Rohstoff neue Stoffe gewonnen werden. Die meisten Menschen werden wohl bei einer Raffierie an eine Raffinerie für Erdöl denken. In einer Erdölraffinerie wird das Öl in seine unterschiedlichen Bausteine zerlegt. Dabei braucht man viel Energie.

Die Bausteine vom Erdöl nennt man „Fraktionen”. Es gibt leichtere und schwerere Erdölfraktionen. Zu den leichteren gehören zum Beispiel Flüssiggas, das man etwa für Campingkocher benutzt, und Naphtha. Aus Naphtha, sprich „Nafta”, wird später zum Beispiel Benzin. Eine schwerere Erdölfraktion ist Kerosin, womit Flugzeuge angetreiben werden.

Je leichter eine Erdölfraktion ist, desto schneller lässt sie sich aus dem Erdöl herausdestillieren. So eine Destillation kann man sich wie einen großen Kochtopf vorstellen: Darin wird das Erdöl immer wieder gekocht. Nach und nach verdampfen die Erdölfraktionen und werden zu Gas, das dann vom Öl getrennt ist. Dann kann man es wieder flüssig machen, es wird noch etwas weiter aufbereitet und dann hat man seinen Wertstoff.

Es gibt auch Raffinerien für andere Dinge, zum Beispiel für Kohle. Im Grunde passiert aber immer dasselbe: Ein Rohstoff wird zu wertvolleren Stoffen verarbeitet. Daher kommt auch das Wort: „raffiner” ist französisch und bedeutet „verfeinern”. Der Rohstoff wird also zu Wertstoffen „verfeinert”.

Auch für Biomasse gibt es Raffinerien. Biomasse ist quasi alles, was auf den Kompost kommt: altes Holz, faule Früchtee oder Dung von Tieren. Auch daraus kann man Treibstoff und andere chemische Stoffe gewinnen. Das ist dann deutlich umweltfreundlicher als wenn man Kohle und Öl nimmt. Denn das sind sogenannte „fossile Brennstoffe”, die irgendwann aufgebraucht sind. Biomasse dagegen gibt es genug.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Raffinerie findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.