Wer wählt den nächsten Bundeskanzler? Hört den Podcast mit Klexikon-Schulklassen!

Psychologie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bild entfernt, weil es auf Commons gelöscht wurde. Leider habe ich kein Ersatz finden können.)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Balanced Life Institute - Santa Monica Psychotherapy.jpg|mini|Bei einem Psychotherapeuten spricht man über seine Probleme.]]
 
 
Die Psychologie, sprich psüh-cho-logieh, ist eine [[Wissenschaft]]. In der Psychologie beobachtet man, was [[Mensch]]en tun und versucht sich zu erklären, warum sie es tun. Es geht auch darum, wie Menschen etwas erleben und verstehen.  
 
Die Psychologie, sprich psüh-cho-logieh, ist eine [[Wissenschaft]]. In der Psychologie beobachtet man, was [[Mensch]]en tun und versucht sich zu erklären, warum sie es tun. Es geht auch darum, wie Menschen etwas erleben und verstehen.  
  

Version vom 12. März 2017, 10:50 Uhr

Die Psychologie, sprich psüh-cho-logieh, ist eine Wissenschaft. In der Psychologie beobachtet man, was Menschen tun und versucht sich zu erklären, warum sie es tun. Es geht auch darum, wie Menschen etwas erleben und verstehen.

Psychologen erforschen Menschen, weil sie besser verstehen wollen, wie Menschen empfinden und denken. Oft haben die Psychologen dabei ein bestimmtes Ziel. Sie fragen sich zum Beispiel, warum genau Menschen sich Waren kaufen, wie Spielzeug oder Kleidung. Unternehmen wollen das wissen, um die Waren besser verkaufen zu können.

Die meisten Psychologen helfen Menschen, die etwas Schlimmes erlebt haben. Solche Patienten hatten vielleicht einen Unfall, oder es ist jemand gestorben. Oder ein Patient hat eine Krankheit im Gehirn. Dann hört er dem Patienten zu und stellt Fragen. Schließlich erklärt der Psychologe ihm, wie er trotz der Probleme besser leben kann.

Vorlage:Mehr