Schon blühen draußen wieder die ersten Blumen, vor allem die Frühjahrsblüher.
Wer den Artikel über die Frühjahrsblüher kürzer und einfacher haben will: Einfach hier klicken.

Provinz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Schild“ durch „Schild“)
K (Textersetzung - „Lateinischen“ durch „Lateinischen“)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Menen - Border crossing 1.jpg|mini|[[Schild]]er an einer [[Straße]] in [[Belgien]]. Das [[Schild]] rechts ist von der Provinz Ost-Flandern und heißt die Autofahrer willkommen.]]
 
[[Datei:Menen - Border crossing 1.jpg|mini|[[Schild]]er an einer [[Straße]] in [[Belgien]]. Das [[Schild]] rechts ist von der Provinz Ost-Flandern und heißt die Autofahrer willkommen.]]
Eine Provinz ist ein Teil eines Landes. Das [[Wort]] stammt aus dem [[Lateinische Sprache|Lateinischen]] und hat mit „vincere“ zu tun, „siegen“. Zunächst war bei den [[Römisches Reich|Römern]] eine „provincia“ eine Aufgabe, wie das Kassieren von [[Steuer]]n oder der Bau von [[Straße]]n.  
+
Eine Provinz ist ein Teil eines Landes. Das [[Wort]] stammt aus dem [[Latein]]ischen und hat mit „vincere“ zu tun, „siegen“. Zunächst war bei den [[Römisches Reich|Römern]] eine „provincia“ eine Aufgabe, wie das Kassieren von [[Steuer]]n oder der Bau von [[Straße]]n.  
  
 
Später meinte man damit, dass man sich um ein Land kümmern sollte, das [[Rom]] erobert hatte. Schließlich verwendete man das Wort für so ein Land selbst. Nach der [[Varusschlacht]] haben die Römer zum Beispiel im heutigen [[Deutschland]] zwei Provinzen eingerichtet: die Provinz Niedergermanien und die Provinz Obergermanien.
 
Später meinte man damit, dass man sich um ein Land kümmern sollte, das [[Rom]] erobert hatte. Schließlich verwendete man das Wort für so ein Land selbst. Nach der [[Varusschlacht]] haben die Römer zum Beispiel im heutigen [[Deutschland]] zwei Provinzen eingerichtet: die Provinz Niedergermanien und die Provinz Obergermanien.

Version vom 20. Januar 2021, 00:28 Uhr

Schilder an einer Straße in Belgien. Das Schild rechts ist von der Provinz Ost-Flandern und heißt die Autofahrer willkommen.

Eine Provinz ist ein Teil eines Landes. Das Wort stammt aus dem Lateinischen und hat mit „vincere“ zu tun, „siegen“. Zunächst war bei den Römern eine „provincia“ eine Aufgabe, wie das Kassieren von Steuern oder der Bau von Straßen.

Später meinte man damit, dass man sich um ein Land kümmern sollte, das Rom erobert hatte. Schließlich verwendete man das Wort für so ein Land selbst. Nach der Varusschlacht haben die Römer zum Beispiel im heutigen Deutschland zwei Provinzen eingerichtet: die Provinz Niedergermanien und die Provinz Obergermanien.

Heute gibt es Staaten, in denen die Bundesländer Provinz heißen. Ein Beispiel dafür ist Kanada. In anderen Staaten ist eine Provinz weniger wichtig als ein Bundesland. Man hat das Land in Provinzen aufgeteilt, damit man es leichter regieren kann. Solche Provinzen gibt es in Belgien und in den Niederlanden. Früher kannte man sie auch in Preußen und anderen deutschen Staaten.

Wer heute Provinz sagt, kann damit aber auch noch etwas anderes meinen: Die Provinz ist dann der Gegensatz zur Hauptstadt oder zu einer großen Stadt. Wer in der „Provinz“ wohnt, lebt weit weg vom Schuss, weit weg von der Kultur und dem, was gerade modern ist. Ein „provinzieller“ Mensch ist „provinzlerisch“, rückständig, kennt sich nicht aus und kann sich nicht richtig benehmen.



Zu „Provinz“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.