Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Propaganda: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „|thumb“ durch „|miniatur“)
K (Textersetzung - „lateinischen Sprache“ durch „lateinischen Sprache“)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Propaganda bedeutet es, wenn man versucht, andere Menschen zu beeinflussen. Man will damit erreichen, dass die anderen so handeln oder so denken, wie man selbst es will. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Propaganda nicht unbedingt wahrheitsgemäß sein. Eine [[Rede]], ein [[Text]], ein Bild, ein [[Video]] oder etwas anderes kann solche Propaganda sein.
 
Propaganda bedeutet es, wenn man versucht, andere Menschen zu beeinflussen. Man will damit erreichen, dass die anderen so handeln oder so denken, wie man selbst es will. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Propaganda nicht unbedingt wahrheitsgemäß sein. Eine [[Rede]], ein [[Text]], ein Bild, ein [[Video]] oder etwas anderes kann solche Propaganda sein.
  
Das [[Wort]] kommt aus der [[Lateinische Sprache|lateinischen Sprache]]. Gemeint ist, dass etwas verbreitet wird. Schon vor 400 Jahren hat die [[Katholische Kirche|katholische Kirche]] das Wort verwendet. Sie wollte den katholischen Glauben verbreiten.
+
Das [[Wort]] kommt aus der [[latein]]ischen Sprache. Gemeint ist, dass etwas verbreitet wird. Schon vor 400 Jahren hat die [[Katholische Kirche|katholische Kirche]] das Wort verwendet. Sie wollte den katholischen Glauben verbreiten.
  
 
Schon lange Zeit war das Wort ziemlich bekannt. Man verstand darunter nicht viel anderes als [[Werbung]] oder eine gute Meinung zu verbreiten. Doch auch die [[Nationalsozialismus|Nationalsozialisten]] sprachen von Propaganda. Sie hatten sogar einen [[Minister]] für Volksaufklärung und Propaganda, [[Joseph Goebbels]]. Ihm ging es darum, andere Menschen schlecht zu machen und Lügen über sie zu verbreiten.  
 
Schon lange Zeit war das Wort ziemlich bekannt. Man verstand darunter nicht viel anderes als [[Werbung]] oder eine gute Meinung zu verbreiten. Doch auch die [[Nationalsozialismus|Nationalsozialisten]] sprachen von Propaganda. Sie hatten sogar einen [[Minister]] für Volksaufklärung und Propaganda, [[Joseph Goebbels]]. Ihm ging es darum, andere Menschen schlecht zu machen und Lügen über sie zu verbreiten.  

Version vom 20. Januar 2021, 01:25 Uhr

Ein Plakat aus Großbritannien, aus der Zeit des Ersten Weltkrieges vor hundert Jahren: „Zerstöre diese verrückte Bestie!“ Man zeigt einen Gorilla mit deutschem Soldatenhelm und blutigen Händen. Das soll die bösen Deutschen darstellen. Das Plakat ruft britische Männer auf, Soldaten zu werden.

Propaganda bedeutet es, wenn man versucht, andere Menschen zu beeinflussen. Man will damit erreichen, dass die anderen so handeln oder so denken, wie man selbst es will. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Propaganda nicht unbedingt wahrheitsgemäß sein. Eine Rede, ein Text, ein Bild, ein Video oder etwas anderes kann solche Propaganda sein.

Das Wort kommt aus der lateinischen Sprache. Gemeint ist, dass etwas verbreitet wird. Schon vor 400 Jahren hat die katholische Kirche das Wort verwendet. Sie wollte den katholischen Glauben verbreiten.

Schon lange Zeit war das Wort ziemlich bekannt. Man verstand darunter nicht viel anderes als Werbung oder eine gute Meinung zu verbreiten. Doch auch die Nationalsozialisten sprachen von Propaganda. Sie hatten sogar einen Minister für Volksaufklärung und Propaganda, Joseph Goebbels. Ihm ging es darum, andere Menschen schlecht zu machen und Lügen über sie zu verbreiten.

Seitdem hat das Wort Propaganda einen schlechten Ruf. Man verwendet es nur für etwas, das man nicht mag. Wer Propaganda verbreitet, ist ein Propagandist. Was man früher meinte, nennt man heute eher Öffentlichkeitsarbeit oder auf Englisch „Public Relations“.



Zu „Propaganda“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.