Plankton: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Mal noch eine Galerie dazu?)
 
K
Zeile 3: Zeile 3:
 
Als Plankton bezeichnet man [[Tier]]e und [[Pflanze]]n, die im [[Wasser]] leben und sich von der Strömung herumtreiben lassen. Plankton kann sich also nicht selber und gezielt bewegen. Das [[griechische Sprache|griechische]] [[Wort]] für Plankton bedeutet „was im Wasser umherirrt“.
 
Als Plankton bezeichnet man [[Tier]]e und [[Pflanze]]n, die im [[Wasser]] leben und sich von der Strömung herumtreiben lassen. Plankton kann sich also nicht selber und gezielt bewegen. Das [[griechische Sprache|griechische]] [[Wort]] für Plankton bedeutet „was im Wasser umherirrt“.
  
Plankton gibt es in [[Meer|en]], [[See|en]] und [[Fluss|Flüssen]]. Plankton ernährt sich von winzigen Teilen im Wasser. Das kann Kot von [[Meerestiere]]n sein, Jauche aus der [[Landwirtschaft]] aber auch Reste von Waschmitteln und anderen Stoffen, die der [[Mensch]] in die Gewässer einleitet.  
+
Plankton gibt es in [[Meer|en]], [[See|Seen]] und [[Fluss|Flüssen]]. Plankton ernährt sich von winzigen Teilen im Wasser. Das kann Kot von [[Meerestiere]]n sein, Jauche aus der [[Landwirtschaft]] aber auch Reste von Waschmitteln und anderen Stoffen, die der [[Mensch]] in die Gewässer einleitet.  
  
 
Die einzelnen Teile des Planktons können so klein sein, dass man sie von [[Auge]] gar nicht sieht, sondern nur mit einem starken [[Mikroskop]]. Aber auch riesige [[Qualle]]n zählen zum Plankton, weil sie sich nur mit der Strömung fortbewegen können.  
 
Die einzelnen Teile des Planktons können so klein sein, dass man sie von [[Auge]] gar nicht sieht, sondern nur mit einem starken [[Mikroskop]]. Aber auch riesige [[Qualle]]n zählen zum Plankton, weil sie sich nur mit der Strömung fortbewegen können.  

Version vom 24. Juni 2017, 10:47 Uhr

Dieses Plankton besteht aus winzigen Tieren. Man nennt es Zooplankton.
Diese Alge bewegt sich frei im Wasser. Sie gehört zum Pflanzen-Plankton.

Als Plankton bezeichnet man Tiere und Pflanzen, die im Wasser leben und sich von der Strömung herumtreiben lassen. Plankton kann sich also nicht selber und gezielt bewegen. Das griechische Wort für Plankton bedeutet „was im Wasser umherirrt“.

Plankton gibt es in en, Seen und Flüssen. Plankton ernährt sich von winzigen Teilen im Wasser. Das kann Kot von Meerestieren sein, Jauche aus der Landwirtschaft aber auch Reste von Waschmitteln und anderen Stoffen, die der Mensch in die Gewässer einleitet.

Die einzelnen Teile des Planktons können so klein sein, dass man sie von Auge gar nicht sieht, sondern nur mit einem starken Mikroskop. Aber auch riesige Quallen zählen zum Plankton, weil sie sich nur mit der Strömung fortbewegen können.

Viele Tiere im Wasser ernähren sich von Plankton. Sie saugen viel Wasser ein und filtern das Plankton heraus. Das können verschiedene Wale sein, Haie, Krebse, Muscheln, aber auch Sardinen und Flamingos.

Eine große Gefahr besteht durch Plastikteile, die im Wasser herumschwimmen. Viele Tiere filtern diese Teile aus dem Wasser heraus und verschlucken sie zusammen mit dem Plankton. Wenn sie zu viele Plastikteile schlucken können sie daran sterben.