Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Pfingsten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(21 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:Hortus Deliciarum, Pfingsten und die Aussendung des Heiligen Geistes auf die Apostel.JPG|mini|Ein Gemälde aus dem Mittelalter, welches zeigt, wie der Heilige Geist an Pfingsten zu den zwölf Aposteln kam.]]  
+
[[Datei:2017-Buesserach-Pfingsten.jpg|thumb|Auf diesem Kirchenfenster sieht man oben den [[Dreifaltigkeit|Heiligen Geist]] als [[Taube]]. Er kam an Pfingsten in Form von [[Feuer|feurigen]] Zungen auf die [[Freund]]e von [[Jesus]] herab. So erzählt es die Apostelgeschichte im [[Bibel|Neuen Testament]].]]
 +
[[Datei:Hortus Deliciarum, Pfingsten und die Aussendung des Heiligen Geistes auf die Apostel.JPG|mini|Ein Gemälde aus dem [[Mittelalter]]: Es zeigt, wie der [[Dreifaltigkeit|Heilige Geist]] an Pfingsten zu den zwölf [[Apostel]]n kam.]]  
 +
Pfingsten ist ein [[Christentum|christliches]] Fest. Es wird am 50. Tag nach [[Ostern]] gefeiert. Wenn man den Ostersonntag selbst mitzählt, fällt auch Pfingsten wieder auf einen Sonntag, sieben [[Woche]]n nach Ostern. Pfingsten ist der Abschluss der [[Ostern|Osterzeit]].
  
Pfingsten ist ein [[Christentum|christliches]] Fest. Es wird sieben Wochen nach Ostersonntag zum Abschluss der [[Ostern|Osterzeit]] gefeiert. An Pfingsten feiern die Christen das von [[Jesus Christus]] angekündigte Kommen des Heiligen Geistes.
+
[[Jesus]] hatte seinen Freunden versprochen, dass er immer bei ihnen bleiben werde. Er dachte dabei an den [[Dreifaltigkeit|Heiligen Geist]], eine der drei Formen, unter denen [[Gott]] gemäß der [[Bibel]] erscheinen kann. Sein [[Symbol]] ist die [[Taube]].  
  
In der Apostelgeschichte in der [[Bibel]] wird erzählt, dass die Jünger von Jesus an diesem Tag plötzlich viele [[Sprache]]n sprechen und verstehen konnten. Das bedeutete, dass sie mit allen Menschen auf der Welt über Jesus sollten. Deshalb nennt man Pfingsten manchmal auch den „Geburtstag der Kirche“.
+
In der Apostelgeschichte im [[Bibel|Neuen Testament]] wird erzählt, dass die Freunde von Jesus in einem Raum beisammensaßen. Da entstand plötzlich ein Lärm, und vom [[Himmel]] kamen [[Feuer|feurige]] Zungen herab. Je eine setzte sich auf jeden Menschen. Da konnten sie plötzlich viele [[Sprache]]n sprechen und verstehen, die sie zuvor nie gelernt hatten. Das bedeutete, dass sie mit allen Menschen auf der Welt über Jesus reden sollten. Deshalb nennt man Pfingsten manchmal auch den „[[Geburtstag]] der [[Kirche]]“.
  
In vielen Landesteilen gibt es besondere Pfingstbräuche. In der Lüneburger Heide pflanzt man einen Baum und in Mecklenburg schmückt man einen Ochsen. In manchen Orten stellen junge Männer beim „Birkenstecken“ in der Pfingstnacht ihrer Liebsten eine Birke an die Hauswand. Der Pfingstmontag ist ein gesetzlicher Feiertag in [[Deutschland]], [[Österreich]], den [[Niederlande]]n, [[Belgien]], [[Frankreich]], [[Luxemburg]], [[Ungarn]], [[Dänemark]] sowie in weiten Teilen der [[Schweiz]]. Die Leute haben also an dem Tag frei.
+
Für zahlreiche Gemeinschaften von Christen ist dies das wichtigste Ereignis im [[Bibel|Neuen Testament]]. Sie nennen sich deshalb Pfingstgemeinden und gehören zu den [[Freikirche]]n.
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
In vielen Landesteilen gibt es besondere Pfingstbräuche. In der Lüneburger Heide pflanzt man einen Baum und in Mecklenburg schmückt man einen [[Hausrind|Ochsen]]. In manchen Orten stellen junge Männer beim „Birkenstecken“ in der Pfingstnacht ihrer Liebsten eine Birke an die Hauswand. Der Pfingstmontag ist ein gesetzlicher [[Feiertag]] in [[Deutschland]], [[Österreich]], den [[Niederlande]]n, [[Belgien]], [[Frankreich]], [[Luxemburg]], [[Ungarn]], [[Dänemark]] sowie in weiten Teilen der [[Schweiz]]. Die Leute haben also an dem Tag frei.
 +
 
 +
<gallery>
 +
Троица KR 2018 15.jpg|Diese [[Frau]]en in Osteuropa [[tanz]]en um einen kleinen Pfingstbaum.
 +
Festa do Divino. Poçôes. Foto- Tatiana Azeviche-Setur (35059096425).jpg|Bei einem Pfingstfest in [[Brasilien]]
 +
09238jfHighway EDSA Churches Balintawak Barangays Quezon Cityfvf 56.JPG|Ein Pfingstgottesdienst auf den [[Philippinen]]
 +
POL Zielone Świątki na Urzeczu 2017 04.jpg|Hier in [[Polen]] gehört ein Gottesdienst im Freien zum Pfingstfest.
 +
Pentacost Odessa 02.JPG|Ein Pfingst-Segen in der [[Orthodoxe Kirche|Orthodoxen Kirche]]
 +
</gallery>
 +
 
 +
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Glaube und Denken]]
 +
[[Kategorie:Sprache und Kultur]]

Version vom 11. Mai 2020, 13:41 Uhr

Auf diesem Kirchenfenster sieht man oben den Heiligen Geist als Taube. Er kam an Pfingsten in Form von feurigen Zungen auf die Freunde von Jesus herab. So erzählt es die Apostelgeschichte im Neuen Testament.
Ein Gemälde aus dem Mittelalter: Es zeigt, wie der Heilige Geist an Pfingsten zu den zwölf Aposteln kam.

Pfingsten ist ein christliches Fest. Es wird am 50. Tag nach Ostern gefeiert. Wenn man den Ostersonntag selbst mitzählt, fällt auch Pfingsten wieder auf einen Sonntag, sieben Wochen nach Ostern. Pfingsten ist der Abschluss der Osterzeit.

Jesus hatte seinen Freunden versprochen, dass er immer bei ihnen bleiben werde. Er dachte dabei an den Heiligen Geist, eine der drei Formen, unter denen Gott gemäß der Bibel erscheinen kann. Sein Symbol ist die Taube.

In der Apostelgeschichte im Neuen Testament wird erzählt, dass die Freunde von Jesus in einem Raum beisammensaßen. Da entstand plötzlich ein Lärm, und vom Himmel kamen feurige Zungen herab. Je eine setzte sich auf jeden Menschen. Da konnten sie plötzlich viele Sprachen sprechen und verstehen, die sie zuvor nie gelernt hatten. Das bedeutete, dass sie mit allen Menschen auf der Welt über Jesus reden sollten. Deshalb nennt man Pfingsten manchmal auch den „Geburtstag der Kirche“.

Für zahlreiche Gemeinschaften von Christen ist dies das wichtigste Ereignis im Neuen Testament. Sie nennen sich deshalb Pfingstgemeinden und gehören zu den Freikirchen.

In vielen Landesteilen gibt es besondere Pfingstbräuche. In der Lüneburger Heide pflanzt man einen Baum und in Mecklenburg schmückt man einen Ochsen. In manchen Orten stellen junge Männer beim „Birkenstecken“ in der Pfingstnacht ihrer Liebsten eine Birke an die Hauswand. Der Pfingstmontag ist ein gesetzlicher Feiertag in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Ungarn, Dänemark sowie in weiten Teilen der Schweiz. Die Leute haben also an dem Tag frei.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Pfingsten“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.