Hallo! Klexikon.de ist mit über 2666 Artikeln das größte kostenlose Lexikon für Kinder - zum Beispiel über die "Fridays for Future".

Park: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(kat)
(erweitert und gegen Garten abgegrenzt)
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:NYC - Manhattan - Central-Park.jpg|miniatur|Vielleicht der bekannteste Stadtpark liegt in [[New York]] in den USA. Zwischen den vielen [[Hochhaus|Hochhäusern]] liegt ein riesiges, grünes [[Viereck|Rechteck]], der Central Park.]]
+
[[Datei:NYC - Manhattan - Central-Park.jpg|miniatur|Vielleicht der bekannteste Stadtpark liegt in [[New York]] in den [[USA]]. Zwischen den vielen [[Hochhaus|Hochhäusern]] liegt ein riesiges, grünes [[Viereck|Rechteck]], der Central Park.]]
Ein Park ist eigentlich ein Stück Land, das eingehegt ist. Zum Beispiel ist es mit einem Zaun umgeben. Jedenfalls stammt unser Wort „Park“ vom [[Lateinisch|lateinischen]] Wort „parricus“, das „Gehege“ heißt. Park sagt man zu sehr verschiedenen Stücken Land.
+
Ein Park ist ein Stück Land, das besonders schön gestaltet ist. Dazu gehört viel Grün wie Rasen, Büsche, [[Baum|Bäume]] und natürlich Wege für die Besucher. Ursprünglich war ein Park von einem Zaun umgeben. Jedenfalls stammt unser Wort „Park“ vom [[Lateinisch|lateinischen]] Wort „parricus“, das „Gehege“ heißt.  
  
 
Ursprünglich meinte man mit einem Park ein Gebiet zum Beispiel bei einem [[Schloss]], einen Schlosspark. Im Park sollte es schöner sein als in der freien [[Natur]]. Im Park waren Wege oder Beete angelegt, die Hecken waren geschnitten und es befand sich im Park etwa ein Pavillon, sprich: Pawijoo. Ein Pavillon ist ein meist rundes [[Haus]], das ein wenig an ein [[Zelt]] erinnert. Es ist aus festem Material und hat ein Kuppeldach. Dank des Pavillons konnte man im Park essen oder ein Konzert hören und war gleichzeitig vor [[Regen]] und Hitze geschützt.
 
Ursprünglich meinte man mit einem Park ein Gebiet zum Beispiel bei einem [[Schloss]], einen Schlosspark. Im Park sollte es schöner sein als in der freien [[Natur]]. Im Park waren Wege oder Beete angelegt, die Hecken waren geschnitten und es befand sich im Park etwa ein Pavillon, sprich: Pawijoo. Ein Pavillon ist ein meist rundes [[Haus]], das ein wenig an ein [[Zelt]] erinnert. Es ist aus festem Material und hat ein Kuppeldach. Dank des Pavillons konnte man im Park essen oder ein Konzert hören und war gleichzeitig vor [[Regen]] und Hitze geschützt.
Zeile 6: Zeile 6:
 
Heute denkt man bei einem Park wohl meist an einen Stadtpark. In so einem Park geht es vor allem darum, dass es darin grüner ist als sonst in der [[Stadt]]. Die Menschen sollen es dort schön finden und sich erholen. Oft sieht man dann im Stadtpark [[Spielplatz|Spielplätze]], Bänke zum Ausruhen, [[Teich]]e und besondere [[Pflanzen]].
 
Heute denkt man bei einem Park wohl meist an einen Stadtpark. In so einem Park geht es vor allem darum, dass es darin grüner ist als sonst in der [[Stadt]]. Die Menschen sollen es dort schön finden und sich erholen. Oft sieht man dann im Stadtpark [[Spielplatz|Spielplätze]], Bänke zum Ausruhen, [[Teich]]e und besondere [[Pflanzen]].
  
Es gibt viele Wörter, in denen das Wort Park steckt. Tierpark ist zum Beispiel ein älteres Wort für [[Zoo]]. Für den [[Freizeitpark]] zahlt man ebenfalls Eintritt. Es wird den Besuchern auch mehr geboten als in einem Stadtpark. Ein großes Gebiet, in dem die Natur geschützt wird, ist ein [[Nationalpark]]. Oder man sagt Park, zu etwas, das zwar eingehegt oder abgegrenzt ist, aber nicht zur Erholung da ist, wie etwa zum Parkplatz.
+
Es ist schwierig, den Unterschied zwischen einem Park und einem [[Garten]] genau zu erkennen. Beim Garten geht es eher um die Ernte von [[Gemüse]], [[Gewürz]]en oder [[Frucht|Früchten]]. Beim Park geht es eher um die Schönheit. Zudem gehören Gärten meistens einer Person, sind also privat, nicht öffentlich. Viele ehemalige Gärten, vor allem Schlossgärten, sind aber heute öffentlich zugänglich. Sie heißen aber meistens immer noch Schlossgarten, so wie es früher war.
 +
 
 +
Es gibt viele Wörter, in denen das Wort Park steckt. Tierpark ist zum Beispiel ein älteres Wort für [[Zoo]]. Für den [[Freizeitpark]] zahlt man ebenfalls Eintritt. Es wird den Besuchern auch mehr geboten als in einem Stadtpark. Ein großes Gebiet, in dem die [[Natur]] geschützt wird, ist ein [[Nationalpark]]. Oder man sagt Park, zu etwas, das zwar besonders angelegt wurde, aber nicht zur Erholung da ist, wie etwa zum Parkplatz.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Monopteros in München nach der Renovierung 2016.jpg|Ein runder Pavillon im Englischen Garten, einem großen Stadtpark in [[München]].
+
Monopteros in München nach der Renovierung 2016.jpg|Ein runder Pavillon im Englischen Garten, einem großen Stadtpark in [[München]]
Englischer Garten from Monopteros.JPG|Vom Pavillon aus hat man eine schöne Aussicht auf den Park und die Stadt.
+
Englischer Garten from Monopteros.JPG|Vom Pavillon aus hat man eine schöne Aussicht auf den Park und die [[Stadt]].
Inside Anandi Water Park.jpg|Ein [[Indien|indischer]] Freizeitpark mit vielen Wasserbecken.
+
Inside Anandi Water Park.jpg|Ein [[Indien|indischer]] Freizeitpark mit vielen Wasserbecken
 
Moraine Lake 17092005.jpg|Ein [[See]] und [[Gebirge|Berge]] im [[Kanada|kanadischen]] Banff-Nationalpark.
 
Moraine Lake 17092005.jpg|Ein [[See]] und [[Gebirge|Berge]] im [[Kanada|kanadischen]] Banff-Nationalpark.
 
</gallery>
 
</gallery>

Aktuelle Version vom 29. August 2019, 14:07 Uhr

Vielleicht der bekannteste Stadtpark liegt in New York in den USA. Zwischen den vielen Hochhäusern liegt ein riesiges, grünes Rechteck, der Central Park.

Ein Park ist ein Stück Land, das besonders schön gestaltet ist. Dazu gehört viel Grün wie Rasen, Büsche, Bäume und natürlich Wege für die Besucher. Ursprünglich war ein Park von einem Zaun umgeben. Jedenfalls stammt unser Wort „Park“ vom lateinischen Wort „parricus“, das „Gehege“ heißt.

Ursprünglich meinte man mit einem Park ein Gebiet zum Beispiel bei einem Schloss, einen Schlosspark. Im Park sollte es schöner sein als in der freien Natur. Im Park waren Wege oder Beete angelegt, die Hecken waren geschnitten und es befand sich im Park etwa ein Pavillon, sprich: Pawijoo. Ein Pavillon ist ein meist rundes Haus, das ein wenig an ein Zelt erinnert. Es ist aus festem Material und hat ein Kuppeldach. Dank des Pavillons konnte man im Park essen oder ein Konzert hören und war gleichzeitig vor Regen und Hitze geschützt.

Heute denkt man bei einem Park wohl meist an einen Stadtpark. In so einem Park geht es vor allem darum, dass es darin grüner ist als sonst in der Stadt. Die Menschen sollen es dort schön finden und sich erholen. Oft sieht man dann im Stadtpark Spielplätze, Bänke zum Ausruhen, Teiche und besondere Pflanzen.

Es ist schwierig, den Unterschied zwischen einem Park und einem Garten genau zu erkennen. Beim Garten geht es eher um die Ernte von Gemüse, Gewürzen oder Früchten. Beim Park geht es eher um die Schönheit. Zudem gehören Gärten meistens einer Person, sind also privat, nicht öffentlich. Viele ehemalige Gärten, vor allem Schlossgärten, sind aber heute öffentlich zugänglich. Sie heißen aber meistens immer noch Schlossgarten, so wie es früher war.

Es gibt viele Wörter, in denen das Wort Park steckt. Tierpark ist zum Beispiel ein älteres Wort für Zoo. Für den Freizeitpark zahlt man ebenfalls Eintritt. Es wird den Besuchern auch mehr geboten als in einem Stadtpark. Ein großes Gebiet, in dem die Natur geschützt wird, ist ein Nationalpark. Oder man sagt Park, zu etwas, das zwar besonders angelegt wurde, aber nicht zur Erholung da ist, wie etwa zum Parkplatz.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Park“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.