Paprika

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 10. Oktober 2019, 15:21 Uhr von Felix Heinimann (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „miniatur|Gemüsepaprika in vier verschiedenen Farben auf einem Teller. Paprika ist eine Pflanzenar…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemüsepaprika in vier verschiedenen Farben auf einem Teller.

Paprika ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Nachtschattengewächse. Wenn man in Deutschland und Österreich von Paprika redet, meint man damit meist den Gemüsepaprika. Das ist die mildeste Form des Paprika. In der Schweiz benutzt man für diese Sorte den italienischen Namen Peperoni. Andere Paprikasorten sind Chili, Tomatenpaprika oder die kleinen Peperoncini, die man oft auf scharfen Pizzen findet.

Ihren Ursprung haben die Paprikapflanzen in Mittel- und Südamerika. Die europäischen Entdecker brachten sie zu Beginn der Neuzeit nach Europa. Dort wurde sie zunächst vor allem in der südeuropäischen Küche verwendet. Vor über 100 Jahren brachten italienische Gastarbeiter die Paprikas in die Schweiz. Ihren Weg in die deutsche und österreichische Küche fanden sie über Ungarn.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Paprika findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.