Oberpfälzer Wald: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Artikel}} Kategorie:Erdkunde“ durch „{{Artikel}} Kategorie:Erdkunde“)
K (Textersetzung - „{{Artikel}} [[Kategorie:Erdkunde“ durch „{{Artikel}} [[Kategorie:Erdkunde“)
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
Im [[Mittelalter]] hat man viele [[Burg|Burgen]] dort gebaut. Die Menschen haben Holz geschlagen und auch [[Eisen]] und [[Gold]] abgebaut. Heute besuchen viele [[Tourist]]en die Gegend. Es gibt dort auch zwei Naturparks.
 
Im [[Mittelalter]] hat man viele [[Burg|Burgen]] dort gebaut. Die Menschen haben Holz geschlagen und auch [[Eisen]] und [[Gold]] abgebaut. Heute besuchen viele [[Tourist]]en die Gegend. Es gibt dort auch zwei Naturparks.
{{Artikel}}  
+
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
 
[[Kategorie:Erdkunde]]

Version vom 14. Juni 2018, 11:04 Uhr

Wolfenstein nennt man diese Felsen im Oberpfälzer Wald. Laut einer alten Sage soll sich darunter eine Schatzkammer mit Gold und Schmuck versteckt sein.

Der Oberpfälzer Wald ist ein Gebirge. Der höchste Gipfel ist nur etwa 1000 Meter hoch, der Schwarzkopf. Darum nennt man den Oberpfälzer Wald ein Mittelgebirge. Er ist etwa 100 Kilometer lang und zwischen 30 und 40 Kilometer breit.

Das Gebirge liegt entlang der Grenze zwischen Tschechien und Deutschland. Genauer gesagt ist es in Deutschland das Bundesland Bayern. Dort gibt es eine Region namens Oberpfalz. In Tschechien nennt man das Gebirge Böhmischer Wald.

Im Mittelalter hat man viele Burgen dort gebaut. Die Menschen haben Holz geschlagen und auch Eisen und Gold abgebaut. Heute besuchen viele Touristen die Gegend. Es gibt dort auch zwei Naturparks.


Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Oberpfälzer Wald“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.