Nation

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 12. September 2018, 05:32 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Eine Nation ist eine große Gruppe von Menschen. Diese Menschen haben etwas gemeinsam. Das Gemeinsame können Merkmale sein wie: die Sprache, …“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Nation ist eine große Gruppe von Menschen. Diese Menschen haben etwas gemeinsam. Das Gemeinsame können Merkmale sein wie: die Sprache, Traditionen, Wirtschaft, Gebiet, Kultur, Religion, Herkunft und manches andere. Was genau eine Nation ist, darüber streitet man seit langer Zeit. In keiner Nation haben alle Menschen alle Merkmale gemeinsam.

Das Wort Nation selbst kommt aus dem Lateinischen: „natio“ ist dort das Wort für Geburt. In unsere Sprache ist es über das Französische gekommen. Bekannt wurde der Ausdruck vor etwa 600 Jahren.

Ist eine Nation dasselbe wie ein Volk?

Weil mit dem Wort Nation vieles verschiedene gemeint sein kann, hat man sich weitere Wörter ausgedacht. In der deutschen Sprache kennt man Staatsnation und Kulturnation.

Die Staatsnation nennt man auch Staatsbürgernation oder Willensnation. Die Menschen in einem Land wollen gemeinsam leben. Sie haben sich Regeln gegeben, an die sich alle halten. Oft hält man Frankreich und die USA für solche Staatsnationen. Dort hat es aber lange gedauert, bis die Einwohner sich wirklich so gefühlt haben.

Eine Kulturnation besteht aus Menschen mit gemeinsamen Merkmalen wie Sprache und Tradition. Sie lesen dieselben Bücher und haben gemeinsame Sagen. Die Menschen leben nicht unbedingt in derselben Gegend oder im selben Staat. Diese Idee war früher für die Deutschen besonders wichtig: In der Zeit des Deutschen Bundes gab es viele einzelne deutsche Staaten.

Das Wort Volk ist ebenso undeutlich wie das Wort Nation. Es erinnert eher an die Kulturnation. Allerdings gibt es auch das Wort Staatsvolk, das mehr zur Staatsnation passt. Ein weiteres Wort lautet Nationalstaat: eine Nation hat ihren eigenen Staat. Im Vielvölkerstaat hingegen leben mehrere Völker. Dann ist es der Gedanke der Staatsnation, der sie zusammenhält.

Was ist Nationalismus?

Viele Denker haben sich auch bemüht zu erklären, was Nationalismus ist. Ein Nationalist ist jemand, der die Nation gut findet. Damit meint er seine eigene Nation oder auch den Gedanken an sich, dass es Nationen gibt.

Heute hat das Wort Nationalismus in vielen Ländern einen schlechten Klang. Manche Nationalisten sagen nämlich, dass ihr eigenes Land oder Volk das beste auf der Welt sei. Außerdem sprechen sie schlecht von anderen Nationen. Einige dieser Nationalisten sind völkische Nationalisten: „Völkisch“ bedeutet hier, dass die Nation nur aus Menschen derselben „Rasse“ bestehen kann.

Darum sagt man in Deutschland und anderswo lieber: Patriotismus. Demnach liebt der Patriot sein eigenes Land, während der Nationalist andere Länder hasst. Das Wort Patriot kommt vom lateinischen Wort für Vaterland.

In anderen Ländern denken die Menschen hingegen an etwas Gutes. Für sie ist ein Nationalist jemand, der etwas für die ganze Nation tut und nicht nur für sein Dorf oder eine Religion. Diese Bedeutung hat der Nationalismus gerade für Länder in Afrika und Asien, die noch nicht so lange unabhängig sind. Außerdem leben in solchen Ländern oft viele einzelne Völker.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Nation findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.