Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – und für Lese-Anfänger gibt es MiniKlexikon.de

Muskel

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 28. Januar 2015, 13:49 Uhr von Uwe Rohwedder (Diskussion | Beiträge) (Uwe Rohwedder verschob Seite Benutzer:Uwe Rohwedder/Wikipedia:Redaktion Medizin/Projekt Kinderleicht/Muskel nach Entwurf:Muskel, ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen: importversion zur weiteren bearbeitung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Subpage {{Wikipedia:Redaktion Medizin/Projekt Kinderleicht/Vorlage|1=

Mann mit sehr starken Muskeln

Die Muskeln haben unterschiedliche Aufgaben. Sie funktionieren aber alle ähnlich: Sie ziehen sich zusammen und entspannen sich. Wenn wir rennen, hüpfen oder schreiben, ziehen sich unsere Skelettmuskeln zusammen und entspannen sich. Sie sind an den Knochen befestigt und können die Knochen bewegen. Weil die Skelettmuskeln dicht unter der Haut liegen, kann man sie gut fühlen. Besonders, wenn sie angespannt sind. Bei Menschen mit sehr starken Muskeln kann man die Form der einzelnen Muskeln sogar von außen sehen.

Der Herzmuskel ist ebenfalls quergestreift, unterscheidet sich aber trotzdem etwas von der Skelettmuskulatur.

Glatte Muskeln finden sich in der Wand innerer Organe, wie im Magen, Darm oder der Harnblase. Glatte Muskeln sind aus spindelförmigen Muskelzellen aufgebaut und arbeiten ohne willentliche Beeinflussung.

Augenmuskeln (rot), Nerven (gelb)

Damit ein Muskel weiß, ob er sich zusammenziehen soll, ist er mit einem Nerv verbunden. Auf dem Bild mit den Augenmuskeln sind die Nerven gelb gezeichnet. Ein Nerv ist wie eine Telefonleitung, über die das Gehirn dem Muskel ganz schnell mitteilen kann, dass es sich zusammenziehen soll. Beim Rennen oder Hüpfen muss dies besonders schnell gehen.

}}