Am Sonntag ist Pfingsten.
Noch einfacher erklärt ist dieses Fest hier im MiniKlexikon.

Mumbai: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Mumbai“ durch „Mumbai“)
(Änderung 126239 von Uwe Rohwedder (Diskussion) rückgängig gemacht.)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Chhatrapati Shivaji Terminus (Victoria Terminus).jpg|miniatur|Der [[Bahnhof]] Chhatrapati Shivaji Terminus ist ein [[Weltkulturerbe]]. Er hieß früher Victoria Terminus, benannt nach [[König]]in Victoria.]]
 
[[Datei:Chhatrapati Shivaji Terminus (Victoria Terminus).jpg|miniatur|Der [[Bahnhof]] Chhatrapati Shivaji Terminus ist ein [[Weltkulturerbe]]. Er hieß früher Victoria Terminus, benannt nach [[König]]in Victoria.]]
[[Datei:[[Mumbai]] 03-2016 52 Dharavi near Mahim Junction.jpg|miniatur|Im Dharavi-Slum im [[Norden]] der Stadt leben die Menschen sehr eng zusammen.]]
+
[[Datei:Mumbai 03-2016 52 Dharavi near Mahim Junction.jpg|miniatur|Im Dharavi-Slum im [[Norden]] der Stadt leben die Menschen sehr eng zusammen.]]
[[Mumbai]] ist eine [[Großstadt]] an der Westküste [[Indien]]s. Mit ungefähr fünfzehn [[Million]]en [[Einwohner]]n ist es eine der größten Städte der [[Erde]]. In der gesamten Umgebung zählt man sogar fast 30 Millionen Menschen. Viele Menschen kennen noch den [[Name]]n Bombay, aus der [[Zeit]], als Indien zum [[Britisches Weltreich|Britischen Weltreich]] gehörte. Seit dem Jahr 1996 heißt die Stadt jedoch [[Mumbai]].
+
Mumbai ist eine [[Großstadt]] an der Westküste [[Indien]]s. Mit ungefähr fünfzehn [[Million]]en [[Einwohner]]n ist es eine der größten Städte der [[Erde]]. In der gesamten Umgebung zählt man sogar fast 30 Millionen Menschen. Viele Menschen kennen noch den [[Name]]n Bombay, aus der [[Zeit]], als Indien zum [[Britisches Weltreich|Britischen Weltreich]] gehörte. Seit dem Jahr 1996 heißt die Stadt jedoch Mumbai.
  
Das Gebiet um [[Mumbai]] wird seit etwa 3500 [[Jahr]]en von Menschen bewohnt. Die heutige Stadt wurde in der [[Renaissance]] von den [[Portugal|Portugiesen]] gegründet. Auf die Portugiesen geht auch der Name Bombay zurück. Der portugiesische Seefahrer Francisco de Almeida nannte die [[Bucht]] von [[Mumbai]] „Bom Bahia“, was „Gute Bucht“ bedeutet. Die Briten machten später daraus Bombay. „Bay“ ist das [[Englische Sprache|englische]] [[Wort]] für Bucht.
+
Das Gebiet um Mumbai wird seit etwa 3500 [[Jahr]]en von Menschen bewohnt. Die heutige Stadt wurde in der [[Renaissance]] von den [[Portugal|Portugiesen]] gegründet. Auf die Portugiesen geht auch der Name Bombay zurück. Der portugiesische Seefahrer Francisco de Almeida nannte die [[Bucht]] von Mumbai „Bom Bahia“, was „Gute Bucht“ bedeutet. Die Briten machten später daraus Bombay. „Bay“ ist das [[Englische Sprache|englische]] [[Wort]] für Bucht.
  
In [[Mumbai]] gibt es zwei große [[Hafen|Häfen]] für [[Schiff|Frachtschiffe]] und den [[Kreuzfahrt]]tourismus. Der internationale [[Flughafen]] [[Mumbai]] ist der geschäftigste in ganz Indien. In der [[Innenstadt]] von [[Mumbai]] findet man viele [[Hochhaus|Hochhäuser]] mit den Büros von großen [[Unternehmen]]. Es gibt aber auch viele [[Armut|arme]] Viertel, die sogenannten Slums. Das Dharavi-Slum ist der am dichtesten besiedelte Ort der Welt: Die Menschen leben dort auf so engem Raum, wie wenn alle Menschen auf der Welt im deutschen [[Bundesland]] [[Hessen]] wohnen müssten.
+
In Mumbai gibt es zwei große [[Hafen|Häfen]] für [[Schiff|Frachtschiffe]] und den [[Kreuzfahrt]]tourismus. Der internationale [[Flughafen]] Mumbai ist der geschäftigste in ganz Indien. In der [[Innenstadt]] von Mumbai findet man viele [[Hochhaus|Hochhäuser]] mit den Büros von großen [[Unternehmen]]. Es gibt aber auch viele [[Armut|arme]] Viertel, die sogenannten Slums. Das Dharavi-Slum ist der am dichtesten besiedelte Ort der Welt: Die Menschen leben dort auf so engem Raum, wie wenn alle Menschen auf der Welt im deutschen [[Bundesland]] [[Hessen]] wohnen müssten.
  
In [[Mumbai]] gibt es viele [[Sehenswürdigkeit]]en. Hadschi Ali Dargah heißt die größte [[Moschee]] der Stadt. Die Elephanta-[[Höhle]]n auf einer nahegelegenen [[Insel]] werden von der [[UNESCO]] als [[Weltkulturerbe]] gelistet. [[Hinduismus|Hinduistische]] [[Glaube|Gläubige]] verehren dort den [[Gott]] Shiva. Man staunt dort über die [[Kunst]] der [[Bildhauer]]. Ein weiteres Weltkulturerbe ist der große [[Bahnhof]] der Stadt. Der Baustil ist eine Mischung aus dem [[Gotik|neugotische]] Stil der Briten und der [[Architektur]] des Alten Indien.
+
In Mumbai gibt es viele [[Sehenswürdigkeit]]en. Hadschi Ali Dargah heißt die größte [[Moschee]] der Stadt. Die Elephanta-[[Höhle]]n auf einer nahegelegenen [[Insel]] werden von der [[UNESCO]] als [[Weltkulturerbe]] gelistet. [[Hinduismus|Hinduistische]] [[Glaube|Gläubige]] verehren dort den [[Gott]] Shiva. Man staunt dort über die [[Kunst]] der [[Bildhauer]]. Ein weiteres Weltkulturerbe ist der große [[Bahnhof]] der Stadt. Der Baustil ist eine Mischung aus dem [[Gotik|neugotische]] Stil der Briten und der [[Architektur]] des Alten Indien.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Zeile 13: Zeile 13:
 
Elephanta Caves Entrance.jpg|Der Eingang zu den Elephanta-Höhlen
 
Elephanta Caves Entrance.jpg|Der Eingang zu den Elephanta-Höhlen
 
God is everywhere.jpg|Die [[Moschee]] Haji Ali Dargah
 
God is everywhere.jpg|Die [[Moschee]] Haji Ali Dargah
Bombay 72.86065E 19.07915N.jpg|So sieht [[Mumbai]] aus dem [[Weltall]] aus.
+
Bombay 72.86065E 19.07915N.jpg|So sieht Mumbai aus dem [[Weltall]] aus.
 
</gallery>
 
</gallery>
  
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
 
[[Kategorie:Erdkunde]]

Version vom 25. Februar 2021, 09:30 Uhr

Der Bahnhof Chhatrapati Shivaji Terminus ist ein Weltkulturerbe. Er hieß früher Victoria Terminus, benannt nach Königin Victoria.
Im Dharavi-Slum im Norden der Stadt leben die Menschen sehr eng zusammen.

Mumbai ist eine Großstadt an der Westküste Indiens. Mit ungefähr fünfzehn Millionen Einwohnern ist es eine der größten Städte der Erde. In der gesamten Umgebung zählt man sogar fast 30 Millionen Menschen. Viele Menschen kennen noch den Namen Bombay, aus der Zeit, als Indien zum Britischen Weltreich gehörte. Seit dem Jahr 1996 heißt die Stadt jedoch Mumbai.

Das Gebiet um Mumbai wird seit etwa 3500 Jahren von Menschen bewohnt. Die heutige Stadt wurde in der Renaissance von den Portugiesen gegründet. Auf die Portugiesen geht auch der Name Bombay zurück. Der portugiesische Seefahrer Francisco de Almeida nannte die Bucht von Mumbai „Bom Bahia“, was „Gute Bucht“ bedeutet. Die Briten machten später daraus Bombay. „Bay“ ist das englische Wort für Bucht.

In Mumbai gibt es zwei große Häfen für Frachtschiffe und den Kreuzfahrttourismus. Der internationale Flughafen Mumbai ist der geschäftigste in ganz Indien. In der Innenstadt von Mumbai findet man viele Hochhäuser mit den Büros von großen Unternehmen. Es gibt aber auch viele arme Viertel, die sogenannten Slums. Das Dharavi-Slum ist der am dichtesten besiedelte Ort der Welt: Die Menschen leben dort auf so engem Raum, wie wenn alle Menschen auf der Welt im deutschen Bundesland Hessen wohnen müssten.

In Mumbai gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Hadschi Ali Dargah heißt die größte Moschee der Stadt. Die Elephanta-Höhlen auf einer nahegelegenen Insel werden von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet. Hinduistische Gläubige verehren dort den Gott Shiva. Man staunt dort über die Kunst der Bildhauer. Ein weiteres Weltkulturerbe ist der große Bahnhof der Stadt. Der Baustil ist eine Mischung aus dem neugotische Stil der Briten und der Architektur des Alten Indien.



Zu „Mumbai“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.