Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder, auf MiniKlexikon.de sogar in leichter Sprache

Mord

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 2. Juni 2024, 19:17 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Der erste und bekannteste Mord in der Bibel: Kain bringt seinen Bruder Abel um.

Mord ist ein Verbrechen. Wer einen anderen Menschen mit Absicht tötet und das geplant hat, wird Mörder genannt. Mord gilt als das schlimmste Verbrechen, das es gibt. Es wird auch besonders schwer bestraft.

Wer einen anderen Menschen tötet, also umbringt, kann dafür verschiedene Gründe haben. So töten Soldaten einander im Krieg. Manche Leute töten jemanden aus Versehen, oder in Notwehr, das heißt, um sich zu verteidigen.

Wer aber jemand anders töten will und dann tötet, der begeht einen Totschlag. Dafür wird bereits hart bestraft. Manchmal entscheidet aber das Gericht, dass nicht nur getötet, sondern gemordet wurde. Mord ist eine besonders schlimme Art von Totschlag.

Damit ist gemeint, dass der Mörder noch bestimmte, verwerfliche Gründe für das Töten hatte. So ein Grund ist oftmals Habgier. Wer einen Menschen tötet, damit er ihn ausrauben kann, begeht einen Raubmord. Ein anderer Grund ist Freude am Töten. Auch Rassenhass ist ein Grund, warum ein Totschlag als Mord gesehen wird. So ein Mörder hat jemanden getötet, weil er die Rasse des Opfers nicht mochte.

Wie wird man für Mord bestraft?

Die Strafen für Mord sind in den meisten Ländern die härtesten, die es dort gibt. In einigen Ländern wie den USA oder China kann das die Todesstrafe sein. Aber auch dort wird nicht jeder Mord so bestraft.

In vielen Ländern muss man wegen Mord für den Rest seines Lebens ins Gefängnis. Die Regeln dazu sind in jedem Land etwas anders. In Deutschland zum Beispiel ist die Strafe lebenslang. Ein Mörder kann frühestens nach 15 Jahren entlassen werden, aber nicht, wenn die Schuld besonders schwer war. Ausnahmen gibt es auch für besonders alte oder kranke Mörder. Außerdem dürfen Jugendliche nicht länger als zehn Jahre eingesperrt werden. Das gilt, wenn der Mörder bei der Tat noch nicht älter als 21 Jahre alt war.

In der Schweiz bedeutet lebenslänglich „bis zum Lebensende“. In den allermeisten Fällen werden diese Verurteilten jedoch nach 15 Jahren Haft entlassen. Wenn sie dann keine Straftat mehr verüben, bleibt es dabei. Falls sie nochmals für eine andere Tat verurteilt werden, kommen sie tatsächlich für den Rest des Lebens hinter Gitter.

Mörder in Österreich können nach 16 bis 25 Jahren wieder entlassen werden. Es kommt darauf an, ob der Mörder vorher schon andere Straftaten auf sich geladen hat oder ob er zum ersten Mal vor Gericht stand.




Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, also ein kostenloses Online-Lexikon für Schulkinder. Zum Thema Mord findet ihr weitere Kinderseiten in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon wird gefördert vom weltgrößten Wikipedia-Förderverein Wikimedia Deutschland, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und von der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz im Bereich des Bundesfamilienministeriums.

Unsere Klexikon-Botschafter sind die Fernseh-Moderatoren Ralph Caspers („Wissen macht Ah!“, “Die Sendung mit der Maus“ und „Frag doch mal die Maus“) und Julian Janssen („Checker Julian“).

Im Klexikon findest du das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in etwa 3.500 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich für alle Schülerinnen und Schüler. Alles, was du für Unterricht, Hausaufgaben und Referate in der Schule wissen musst, in einem Kinderlexikon.