Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Unsere Frage der Woche: Können Blindschleichen etwas sehen? Klickt hier für die Antwort.

Molière

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 11. September 2018, 21:56 Uhr von Michael Schulte (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Molière als Schauspieler, in der Rolle des Julius Cäsar

Molière, sprich Mol-Jähr, war ein Schauspieler und Schriftsteller aus Frankreich. Sein eigentlicher Name war Jean-Baptiste Poquelin. Geboren wurde er im Jahr 1622 in Paris, wo er 51 Jahre später auch starb.

Eigentlich hatte er Recht studiert, dann aber eine Theatergruppe gegründet. Als die Gruppe viele Schulden machte, musste er ins Gefängnis. Später kam er wieder nach Paris und arbeitete dort für den König.

Molière gilt als einer der größten Schauspieler seiner Zeit. Außerdem war er Regisseur im Theater und schrieb Stücke dafür. Bekannt wurde er vor allem für seine Komödien, lustige Stücke. „Der eingebildete Kranke“ ist ein Beispiel dafür. Besonders war, wie er in seinen Stücken beschrieb, welche Probleme die Gesellschaft damals hatte. Auch konnte er den Charakter, die Wesensart von Menschen gut beschreiben.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Bildern und gut für Referate in der Schule.

Grundwissen kindgerecht und alles leicht verständlich. Mehr Wissenswertes über „Molière“ bei der Blinden Kuh.