Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Für Lese-Anfänger haben wir das MiniKlexikon.

Moers

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Moerser Schloss war früher die Residenz der Grafen von Moers.

Moers ist eine deutsche Stadt im Ruhrgebiet, einer Gegend im Bundesland Nordrhein-Westfalen. In der Stadt wohnen etwas mehr als 100.000 Menschen. Moers liegt am Niederrhein. Das ist ein Abschnitt vom Fluss Rhein, wo die Landschaft rundherum eher flach ist. In der Nähe befindet sich die Grenze zu den Niederlanden. Von Moers nach Venlo fährt man etwas mehr als 30 Kilometer.

Das Gebiet um Moers wird etwa seit 4.000 Jahren durchgehend besiedelt. Bereits die Alten Römer hatten auf dem heutigen Stadtgebiet ein Armeelager. Im Mittelalter war Moers eine Grafschaft innerhalb des Heiligen Römischen Reiches. Damals sprach man in der Region noch verschiedene Dialekte des Niederländischen. Die Grafen von Moers lebten im Moerser Schloss, dem heute ältesten Gebäude der Stadt. Später fiel die Stadt an Preußen.

Die Industrialisierung begann in Moers gegen Mitte des 19. Jahrhunderts. Damals wurden in den Fabriken vor allem Textilien und Maschinen hergestellt. Außerdem wurde Bergbau betrieben. Heute findet man in Moers eher kleine Unternehmen in den Bereichen Dienstleistung und Handel.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Moers findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.