Miroslav Klose: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (üb)
Zeile 10: Zeile 10:
 
Nach fünf Jahren in Kaiserslautern zog es ihn im Jahr 2004 zu Werder Bremen und drei Jahre später zu den Bayern. Mit Bayern wurde er zwei Mal deutscher Meister und Pokalsieger. Im Jahr 2011 wechselte Klose nach [[Italien]] zu Lazio Rom. Bis dahin nahm er an über 300 Spielen in der [[Bundesliga]] teil, bei denen er mehr als 100 Tore erzielte. Bei Lazio ließ er 2016 seine Karriere zu Ende gehen.
 
Nach fünf Jahren in Kaiserslautern zog es ihn im Jahr 2004 zu Werder Bremen und drei Jahre später zu den Bayern. Mit Bayern wurde er zwei Mal deutscher Meister und Pokalsieger. Im Jahr 2011 wechselte Klose nach [[Italien]] zu Lazio Rom. Bis dahin nahm er an über 300 Spielen in der [[Bundesliga]] teil, bei denen er mehr als 100 Tore erzielte. Bei Lazio ließ er 2016 seine Karriere zu Ende gehen.
  
 +
Klose ist seit dem Jahr 2004 mit der zwei Jahre jüngeren Polin Sylwia [[Hochzeit|verheiratet]]. Mit ihr hat er zwei Zwilingssöhne: Luan und Noah. Klose ist [[Katholische Kirche|römisch-Katholisch]]. Außerdem spricht er fließend [[Englische Sprache|Englisch]] und [[Italienische Sprache|Italienisch]]. 
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 16. November 2019, 00:00 Uhr

Miroslav Klose bei der WM 2014

Miroslav Klose ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der heute als Trainer arbeitet. Oft wird er einfach Miro genannt. Aktuell trainiert Klose die Jugendmannschaft des FC Bayern München. In seiner Zeit als Fußballer spielte er unter anderem bei Werder Bremen, Lazio Rom, dem FC Bayern und dem 1. FC Kaiserslautern. Im Jahr 2014 wurde er mit Deutschland Weltmeister. Bei den anderen drei Weltmeisterschaften, an denen er teilnahm, stand er immer mindestens im Halbfinale. Klose ist mit 71 Toren der Rekordtorschütze der Nationalmannschaft.

Miroslav Klose wurde im Jahr 1978 in der polnischen Stadt Oppeln im ehemaligen Schlesien geboren. Seine Mutter Barbara war eine polnische Handballspielerin. Sein Vater Josef gehörte der deutschen Minderheit in Schlesien an und war früher ebenfalls Fußballer. Weil sein Vater dort einen Vertrag erhielt, zog die Familie zunächst nach Frankreich.

Einige Jahre später siedelte die Familie dann nach Rheinland-Pfalz um. Dort begann Klose Fußball zu spielen. Als Jugendlicher spielte er für die Sportgemeinschaft Blaubach-Diedelkopf in der Bezirksoberliga. Nebenbei machte er eine Ausbildung zum Zimmermann.

Bis Klose 21 Jahre alt war, spielte er nur als Amateur. Seinen ersten Vertrag als Profi erhielt er beim 1. FC Kaiserslautern. Zunächst spielte er dort bei der zweiten Mannschaft. Doch schon bald brachten ihn seine Leistungen in die Startelf der A-Mannschaft. Im Jahr 2001 spielte Klose erstmals für die Nationalmannschaft von Deutschland und wurde im Jahr darauf Vize-Weltmeister.

Nach fünf Jahren in Kaiserslautern zog es ihn im Jahr 2004 zu Werder Bremen und drei Jahre später zu den Bayern. Mit Bayern wurde er zwei Mal deutscher Meister und Pokalsieger. Im Jahr 2011 wechselte Klose nach Italien zu Lazio Rom. Bis dahin nahm er an über 300 Spielen in der Bundesliga teil, bei denen er mehr als 100 Tore erzielte. Bei Lazio ließ er 2016 seine Karriere zu Ende gehen.

Klose ist seit dem Jahr 2004 mit der zwei Jahre jüngeren Polin Sylwia verheiratet. Mit ihr hat er zwei Zwilingssöhne: Luan und Noah. Klose ist römisch-Katholisch. Außerdem spricht er fließend Englisch und Italienisch.


Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Miroslav Klose findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.