Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Meter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Welt“ durch „Welt“)
K (Textersetzung - „Name“ durch „Name“)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Metre_pliant_500px.png|mini|So einen Zollstock haben viele bei sich zu [[Haus]]e. Er lässt sich leicht auseinander klappen und ist dann meistens genau zwei Meter lang.]]
 
[[Datei:Metre_pliant_500px.png|mini|So einen Zollstock haben viele bei sich zu [[Haus]]e. Er lässt sich leicht auseinander klappen und ist dann meistens genau zwei Meter lang.]]
Meter ist der Name eines Längenmaßes. Man misst in Metern Längen, Strecken und Entfernungen. Das Meter ist überall auf der [[Erde|Welt]] das gebräuchliche Maß, nur nicht in [[Großbritannien]], den [[Vereinigte Staaten von Amerika|USA]] und Myanmar.
+
Meter ist der [[Name]] eines Längenmaßes. Man misst in Metern Längen, Strecken und Entfernungen. Das Meter ist überall auf der [[Erde|Welt]] das gebräuchliche Maß, nur nicht in [[Großbritannien]], den [[Vereinigte Staaten von Amerika|USA]] und Myanmar.
  
 
Früher gab es viele Längenmaße, die oft von Gegend zu Gegend verschieden waren. Man musste immer wieder umrechnen, oder man wusste nicht genau, wie lang ein „Fuß“ war. In Weimar war er deutlich kürzer als in [[Preußen]] oder [[Österreich]].
 
Früher gab es viele Längenmaße, die oft von Gegend zu Gegend verschieden waren. Man musste immer wieder umrechnen, oder man wusste nicht genau, wie lang ein „Fuß“ war. In Weimar war er deutlich kürzer als in [[Preußen]] oder [[Österreich]].

Version vom 14. Dezember 2016, 13:49 Uhr

So einen Zollstock haben viele bei sich zu Hause. Er lässt sich leicht auseinander klappen und ist dann meistens genau zwei Meter lang.

Meter ist der Name eines Längenmaßes. Man misst in Metern Längen, Strecken und Entfernungen. Das Meter ist überall auf der Welt das gebräuchliche Maß, nur nicht in Großbritannien, den USA und Myanmar.

Früher gab es viele Längenmaße, die oft von Gegend zu Gegend verschieden waren. Man musste immer wieder umrechnen, oder man wusste nicht genau, wie lang ein „Fuß“ war. In Weimar war er deutlich kürzer als in Preußen oder Österreich.

In der Zeit der Französischen Revolution wollte man endlich ein Längenmaß, dass für alle Menschen allgemein sein konnte. Man ging damals von der Entfernung zwischen Nordpol und Äquator aus. Ein Meter sollte diese Strecke sein, aber geteilt durch 10 Millionen.

Im Jahr 1799 stellte man den „Urmeter“ aus dem Metall Platin her. Später konnte man die Erde besser vermessen und fand heraus: Dieses Stück Platin war ein ganz kleines bisschen zu kurz. Man verwendete den Urmeter aber immer noch, weil inzwischen viele Länder den Urmeter als Vorbild nahmen. Im Jahr 1875 haben zwölf Länder einen Vertrag unterschrieben, dass sie das Metermaß nutzen wollen, darunter auch Deutschland. Eingeführt hatte man das Meter in Deutschland schon etwas früher.

Das Urmeter war aber ein schlechtes Vorbild, wenn man eine Länge ganz genau messen wollte. Eine Kopie war nicht völlig gleich. Darum hat man 1960 gesagt: Es gibt eine bestimmte Strahlung eines bestimmten Atoms. Ein bestimmtes Vielfaches der Wellenlänge dieser Strahlung soll einen Meter lang sein. Im Jahr 1983 stellte man die Länge des Meters als die Strecke um, die Licht in einer bestimmten Zeit zurücklegt.

Welche Maße bauen auf dem Meter auf?

Manchmal ist ein Meter zu lang oder kurz, um damit arbeiten zu können. Würde man einen langen Fluss in Metern messen, wäre die Länge eine sehr hohe Zahl. Darum heißt es: Zehn Meter sind ein Dekameter, 100 Meter sind ein Hektometer und 1000 Meter sind ein Kilometer.

Umgekehrt ist ein Dezimeter ein Zehntel eines Meters und ein Zentimeter nur ein Hundertstel. Ein Millimeter ist ein Tausendstel eines Meters. Ein Floh zum Beispiel ist nur wenige Millimeter groß.

Will man eine Fläche angeben, spricht man von Quadratmetern. Hat man ein Viereck aus Papier, und jede Kante ist einen Meter lang, ist das Papier einen Quadratmeter groß. Ein Fußballfeld ist etwa 100 Quadratmeter groß, das nennt man auch einen Hektar. Rauminhalte misst man in Kubikmeter.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Meter“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.