Schon blühen draußen wieder die ersten Blumen, vor allem die Frühjahrsblüher.
Wer den Artikel über die Frühjahrsblüher kürzer und einfacher haben will: Einfach hier klicken.

Meinungsfreiheit: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(soweit, bin dabei)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und ein Grundrecht. Jeder Mensch darf Meinungen haben und vor allem auch sagen dürfen.  
+
Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und ein Grundrecht. Jeder Mensch darf Meinungen haben und vor allem auch sagen dürfen. Man nennt das Recht oft auch das Recht auf Redefreiheit.
  
Meinungsfreiheit  
+
Die Meinungsfreiheit ist wichtig für den einzelnen Menschen: Ein Mensch muss sagen können, was ihm wichtig und und seine Rechte verteidigen können. Die Meinungsfreiheit ist aber auch wichtig für das ganze Land: In einer Demokratie können die Menschen dann darüber streiten, wer die beste Ideen hat.
  
 
== Darf man wirklich immer seine Meinung sagen? ==
 
== Darf man wirklich immer seine Meinung sagen? ==

Version vom 18. Juli 2018, 16:45 Uhr

Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und ein Grundrecht. Jeder Mensch darf Meinungen haben und vor allem auch sagen dürfen. Man nennt das Recht oft auch das Recht auf Redefreiheit.

Die Meinungsfreiheit ist wichtig für den einzelnen Menschen: Ein Mensch muss sagen können, was ihm wichtig und und seine Rechte verteidigen können. Die Meinungsfreiheit ist aber auch wichtig für das ganze Land: In einer Demokratie können die Menschen dann darüber streiten, wer die beste Ideen hat.

Darf man wirklich immer seine Meinung sagen?

Viele Leute denken, dass die Meinungsfreiheit immer gilt. Demnach dürfen sie alles sagen, was sie wollen, und niemand dürfe ihnen das verbieten. In Wirklichkeit hat die Meinungsfreiheit Grenzen. Manches, das jemand sagt, verstößt nämlich gegen Gegesetze und Rechte von anderen Menschen.

Zum Beispiel darf man nicht einfach jemand anders beleidigen oder seine Ehre verletzen. Das würde man etwa mit dem Schimpfwort "Esel" machen. Der Beleidigte kann vor Gericht verlangen, dass der Beleidiger bestraft wird. Besonders schlimm ist es, wenn man Hass gegen Völker oder Minderheiten schürt. Das wäre Volksverhetzung.

Außerdem darf man nicht zu Gewalt aufrufen oder damit drohen. Darum ist es verboten Dinge zu sagen wie "Ich bring dich um" oder "Wenn du nicht tust, was ich dir sage, bring ich dich um". Wie bei Volksverhetzung kann man dafür ins Gefängnis kommen.

Ferner gibt es viele weitere Gründe, dass nicht jede Meinung gesagt werden darf. Das hängt auch von Land zu Land ab: In Deutschland ist es verboten, den Nationalsozialismus gut zu finden oder zu behaupten, es habe den Holocaust nicht gegeben. In manchen Ländern darf man offen sagen, dass man das Staatsoberhaupt schlecht findet, in anderen Ländern ist das streng verboten.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Meinungsfreiheit findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.