Maus (Computer)

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Computer-Maus erinnert vom Aussehen her an eine echte Maus. So kam sie zu ihrem Namen.

Eine Maus ist ein Gerät am Computer. Das Gerät ist dazu da, um etwas auf dem Computerbildschirm zu bewegen, zum Beispiel einen Pfeil. Man bewegt die Maus mit der Hand.

Computer-Mäuse gibt es schon seit etwa 1970. Zunächst konnte man noch nicht so viel anfangen: Man hatte noch kaum Programme, die damit funktionierten. Doch etwa um 1980 wurden mehr Computer verkauft. Sie hatten schließlich eine Benutzeroberfläche, für die eine Maus nützlich war. Eine Benutzeroberfläche nennt man das, was man auf dem Bildschirm vor sich sieht, wenn man mit einem Programm arbeitet. Heute hat fast jeder Computer eine Maus.

Schon die ersten Mäuse waren mit einem Kabel am Computer angeschlossen. Über das Kabel gehen die Informationen, wie die Maus bewegt wird. Später hat man Mäuse ohne Kabel erfunden. Sie schicken die Information über Funk, ähnlich wie beim Radio.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Maus (Computer)“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.