Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Für Lese-Anfänger haben wir das MiniKlexikon.

Mais: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Blätter“ durch „Blätter“)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Teosinte.png|mini|Wie der Mais durch Züchtung immer größer wurde: Links sieht man Teosinte aus [[Mexiko]], rechts, wie der Mais heute aussieht.]]
 
[[Datei:Teosinte.png|mini|Wie der Mais durch Züchtung immer größer wurde: Links sieht man Teosinte aus [[Mexiko]], rechts, wie der Mais heute aussieht.]]
Mais ist ein [[Getreide]]. Die dicken Körner sind oft gelb, haben je nach Sorte aber auch andere [[Farbe]]n. Sie befinden sich an großen, langen Kolben, die auf dicken Halmen mit [[Blätter]]n wachsen.
+
Mais ist ein [[Getreide]]. In [[Österreich]] sagt man auch Kukuruz. Die dicken Körner sind oft gelb, haben je nach Sorte aber auch andere [[Farbe]]n. Sie befinden sich an großen, langen Kolben, die auf dicken Halmen mit [[Blätter]]n wachsen.
  
 
Ursprünglich kommt der Mais aus [[Mittelamerika]]. Die Pflanze von dort heißt Teosinte. Um das Jahr 1550 haben Europäer einige solcher Pflanzen mit nach [[Europa]] genommen und dort angebaut.  
 
Ursprünglich kommt der Mais aus [[Mittelamerika]]. Die Pflanze von dort heißt Teosinte. Um das Jahr 1550 haben Europäer einige solcher Pflanzen mit nach [[Europa]] genommen und dort angebaut.  
Zeile 15: Zeile 15:
 
Zea mays seeds closeup.jpg|Maiskörner
 
Zea mays seeds closeup.jpg|Maiskörner
 
Suikermais.jpg|Hoch stehender Mais in einem Maisfeld
 
Suikermais.jpg|Hoch stehender Mais in einem Maisfeld
 +
File:2015-01-xx Zierkukuruz 4 Stück - Karmelitermarkt Wien.jpg|Regenbogen-Mais oder Glasperlen-Mais: Die verschiedenen Farben sind durch Zufall entstanden. Nun züchtet man ihn extra so zur Zierde.
 
Popcorn (2838177608).jpg|Aus Mais wird auch Popcorn gemacht.
 
Popcorn (2838177608).jpg|Aus Mais wird auch Popcorn gemacht.
Hojuelas de maiz.jpg|Auch Cornflakes sind aus Mais.
+
File:Spoonful of cereal.jpg|Auch Cornflakes sind aus Mais.
 
</gallery>
 
</gallery>
  

Version vom 30. April 2021, 13:36 Uhr

Wie der Mais durch Züchtung immer größer wurde: Links sieht man Teosinte aus Mexiko, rechts, wie der Mais heute aussieht.

Mais ist ein Getreide. In Österreich sagt man auch Kukuruz. Die dicken Körner sind oft gelb, haben je nach Sorte aber auch andere Farben. Sie befinden sich an großen, langen Kolben, die auf dicken Halmen mit Blättern wachsen.

Ursprünglich kommt der Mais aus Mittelamerika. Die Pflanze von dort heißt Teosinte. Um das Jahr 1550 haben Europäer einige solcher Pflanzen mit nach Europa genommen und dort angebaut.

Im Laufe der Jahrhunderte hat man den Mais so gezüchtet, wie man ihn heute kennt: viel größer und mit mehr Körnern als Teosinte. Lange hat man ihn Europa aber kaum Mais angebaut, und wenn, dann als Tierfutter wegen der langen Halme. Wirklich viel Mais baut man seit Mitte des 20. Jahrhunderts an. Heute ist er das dritthäufigste Getreide auf der Welt.

Wofür verwendet man Mais?

Auch heute baut man viel Mais an, um ihn an Tiere zu verfüttern. Man kann ihn natürlich auch essen. Dafür wird er verarbeitet. Daher kommen zum Beispiel die Cornflakes. „Corn“ ist das amerikanische Wort für Mais.

Etwa seit dem Jahr 2000 braucht man Mais aber auch noch für etwas anderes: Zusammen mit Mist von Schweinen oder Rindern steckt man Mais in eine Biogasanlage. Mit Biogas können manche Autos fahren. Oder man verbrennt es, um damit Elektrizität zu erzeugen.



Zu „Mais“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.