Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Maifeiertag: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ö)
K (Textersetzung - „Plakat“ durch „Plakat“)
 
(13 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Der erste Mai ist ein Feiertag für die Arbeiter. Der Feiertag heisst deshalb auch "Tag der Arbeit". [[Arbeit]]er haben früher lange Arbeitszeiten gehabt. An einem ersten Mai haben sie sich geweigert zu arbeiten und sind stattessen auf der Straße auf und ab marschiert. Dort haben sie den Leuten gesagt, dass sie nur noch acht Stunden am Tag arbeiten wollen. Das ist in vielen unterschiedlichen Orten passiert. Manchmal kam es aber zu richtigen Streitereien darüber.
+
[[File:1. Mai 2019 Düsseldorf (47750040391).jpg|thumb|Hier treffen sich Gewerkschaften, linke Parteien und andere zum 1. Mai in [[Düsseldorf]] in [[Nordrhein-Westfalen]].]]
 +
Der Erste Mai ist ein [[Feiertag]] für die [[Arbeit]]er. Der Feiertag heißt deshalb auch „Tag der Arbeit“. Arbeiter haben früher lange Arbeitszeiten gehabt, zum Beispiel in Fabriken. An einem ersten Mai haben sie sich geweigert zu arbeiten und sind stattdessen auf der [[Straße]] auf und ab marschiert. Dort haben sie den Leuten gesagt, dass sie nur noch acht Stunden am Tag arbeiten wollen. Sie schlossen sich zu Gruppen zusammen, die man Gewerkschaften nennt. Das ist in vielen unterschiedlichen Orten passiert. Manchmal kam es aber zu richtigen Streitereien darüber.
  
== Geschichte, Amerika ==
+
In den [[Vereinigte Staaten von Amerika|USA]] war der 1. Mai ein Tag, an dem jedes Jahr viele Leute die Arbeit und damit auch den Wohnort wechselten. Die Leute in einer [[Fabrik]] in [[Chicago]] arbeiteten zwölf Stunden am Tag. Im Jahr 1886 taten sich Arbeiter zusammen und wollten nur noch acht Stunden am Tag arbeiten. Um das zu erreichen, weigerten sie sich auch zu arbeiten, sie [[Streik|streikten]]. Es kam zu Streit zwischen der [[Polizei]] und den Arbeitern, es starben auch Leute. [[Sozialdemokratie|Sozialdemokraten]] schlossen sich dann international zusammen und einige Jahre später erklärten sie den 1. Mai zum Kampftag der Arbeiter.
In den USA war der erste Mai ein Tag an dem viele Leute die Arbeit wechselten, und damit auch den Wohnort wechselten. Die Leute in einer Fabrik arbeiteten 12 Stunden am Tag. Arbeiter taten sich zusammen und wollten erreichen dass sie nur mehr 8h am Tag arbeiten. Um das zu erreichen verweigerten sie auch zu arbeiten, sie streikten. Es kam zu Streit zwischen der Polizei und den Arbeitern, es starben auch Leute. Sozialdemokraten schlossen sich dann international zusammen und einige Jahre später erklärten sie den 1. Mai zum Kampftag der Arbeiter.
 
  
== Deutschland, gesetzlicher Feiertag ==
+
In [[Deutschland]] wurde der 1. Mai im Jahr 1933 zum gesetzlichen Feiertag. Das war kurz nach Beginn der Herrschaft des [[Nationalsozialismus]]. Die Regierung von [[Adolf Hitler]] wollte damit die politischen Ziele der Arbeiter für sich vereinnahmen.  
In Deutschland wurde der erste Mai 1933 zum gesetzlichen Feiertag.
 
  
== Österreich, Staatsfeiertag ==
+
Als [[Österreich]] von 1938 bis zum Ende des [[Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkriegs]] zu Deutschland gehörte, war der 1. Mai gesetzlicher Feiertag. Im Jahr 1949 wurde der Tag dann zum Staatsfeiertag erklärt. Der österreichische Nationalfeierag ist aber der 26. Oktober, den es erst seit 1965 gibt.
Als Österreich Teil von Deutschland war bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war der erste Mai gesetzlicher Feiertag. 1949 wurde der Tag dann zum Staatsfeiertag erklärt.
 
  
== Schweiz, kantonaler Feiertag ==
+
In der [[Schweiz]] wird am 1. Mai in einigen [[Kanton]]en nicht gearbeitet, etwa in [[Basel]] und [[Zürich]]. In einigen anderen wird einen halben Tag lang gearbeitet, damit am Nachmittag die Kundgebungen der Gewerkschaften stattfinden können.
In einigen Kantonen der Schweiz wird am ersten Mai in einigen Kantonen nicht gearbetet. Das ist in Basel, Jura, Neuenburg, Schaffhausen, Soloturn, Tessin, Thurgau, Zürich so. In einigen anderen wird einen halben Tag gearbietet. Es gibt auch noch einzelne Regelungen in Gemeinden oder bestimmter Arbeitgeber.
 
  
{{Entwurf}}
+
<gallery>
 +
Crane Proletarier 1888.jpg|Ein [[Schweiz|Schweizer]] [[Plakat]] aus dem Jahr 1888
 +
Maiumzug (1933) C 2.jpg|Im Jahr 1933 in einem Dorf in [[Thüringen]] unter dem National-sozialismus. Das Hakenkreuz ist das [[Symbol|Erkennungszeichen]] der National-sozialisten.
 +
RIAN archive 697507 May 1st demonstration in Moscow.jpg|Der Maifeiertag in [[Moskau]] im Jahr 1960: Damals regierten die [[Kommunismus|Kommunisten]] in der [[Sowjetunion]].
 +
Passeata das centrais no 1º de Maio, Dia do Trabalhador, em São Paulo (34267075221).jpg|Eine Demonstration in [[Brasilien]]
 +
Défilé des portes tout pendant la fête du travail.jpg|Maifeiertag in [[Kamerun]]
 +
2019-05-01 Tag der Arbeit (47748745851).jpg|Treffen der [[Sozialdemokratie|Sozialdemokratischen]] Partei Österreichs: Am 1. Mai halten [[Politiker]] Reden.
 +
</gallery>
 +
 
 +
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Politik und Gesellschaft]]

Aktuelle Version vom 10. Juli 2021, 21:51 Uhr

Hier treffen sich Gewerkschaften, linke Parteien und andere zum 1. Mai in Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen.

Der Erste Mai ist ein Feiertag für die Arbeiter. Der Feiertag heißt deshalb auch „Tag der Arbeit“. Arbeiter haben früher lange Arbeitszeiten gehabt, zum Beispiel in Fabriken. An einem ersten Mai haben sie sich geweigert zu arbeiten und sind stattdessen auf der Straße auf und ab marschiert. Dort haben sie den Leuten gesagt, dass sie nur noch acht Stunden am Tag arbeiten wollen. Sie schlossen sich zu Gruppen zusammen, die man Gewerkschaften nennt. Das ist in vielen unterschiedlichen Orten passiert. Manchmal kam es aber zu richtigen Streitereien darüber.

In den USA war der 1. Mai ein Tag, an dem jedes Jahr viele Leute die Arbeit und damit auch den Wohnort wechselten. Die Leute in einer Fabrik in Chicago arbeiteten zwölf Stunden am Tag. Im Jahr 1886 taten sich Arbeiter zusammen und wollten nur noch acht Stunden am Tag arbeiten. Um das zu erreichen, weigerten sie sich auch zu arbeiten, sie streikten. Es kam zu Streit zwischen der Polizei und den Arbeitern, es starben auch Leute. Sozialdemokraten schlossen sich dann international zusammen und einige Jahre später erklärten sie den 1. Mai zum Kampftag der Arbeiter.

In Deutschland wurde der 1. Mai im Jahr 1933 zum gesetzlichen Feiertag. Das war kurz nach Beginn der Herrschaft des Nationalsozialismus. Die Regierung von Adolf Hitler wollte damit die politischen Ziele der Arbeiter für sich vereinnahmen.

Als Österreich von 1938 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs zu Deutschland gehörte, war der 1. Mai gesetzlicher Feiertag. Im Jahr 1949 wurde der Tag dann zum Staatsfeiertag erklärt. Der österreichische Nationalfeierag ist aber der 26. Oktober, den es erst seit 1965 gibt.

In der Schweiz wird am 1. Mai in einigen Kantonen nicht gearbeitet, etwa in Basel und Zürich. In einigen anderen wird einen halben Tag lang gearbeitet, damit am Nachmittag die Kundgebungen der Gewerkschaften stattfinden können.



Zu „Maifeiertag“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.