Münster: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Lateinischen“ durch „Lateinischen“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Freiburger Münster.jpg|mini|Das Freiburger Münster steht in der Stadt Freiburg im Breisgau, in [[Baden-Württemberg]]. Diese [[Katholische Kirche|katholische]] Kirche ist eine Kathedrale, weil sie zu einem [[Bischof]] gehört. Man nennt sie aber Münster, weil sie so groß ist.]]
 
[[Datei:Freiburger Münster.jpg|mini|Das Freiburger Münster steht in der Stadt Freiburg im Breisgau, in [[Baden-Württemberg]]. Diese [[Katholische Kirche|katholische]] Kirche ist eine Kathedrale, weil sie zu einem [[Bischof]] gehört. Man nennt sie aber Münster, weil sie so groß ist.]]
Ein Münster ist eine [[Kirche]]. Das Wort kommt aus dem [[Lateinische Sprache|Lateinischen]]: „monasterium“ heißt [[Kloster]]. Gemeint ist also eigentlich eine Kirche, die zu einem [[Kloster]] gehört oder die früher einmal zu einem Kloster gehört hat. Man spricht auch von einer Münsterkirche. Viele andere Kirchen gehören nämlich zu einer [[Gemeinde]].
+
Ein Münster ist eine [[Kirche]]. Das Wort kommt aus dem [[Latein]]ischen: „monasterium“ heißt [[Kloster]]. Gemeint ist also eigentlich eine Kirche, die zu einem [[Kloster]] gehört oder die früher einmal zu einem Kloster gehört hat. Man spricht auch von einer Münsterkirche. Viele andere Kirchen gehören nämlich zu einer [[Gemeinde]].
  
 
Heute denkt man bei einem Münster vor allem an eine recht große Kirche. Daher kann es sein, dass man auch die Kirche einer Gemeinde so nennt, nur, weil das Gebäude groß ist. Das Münster in Ulm hat beispielsweise den höchsten Kirchturm der Welt. Oder aber das Kloster gibt es längst nicht mehr, sondern nur noch die Kirche.
 
Heute denkt man bei einem Münster vor allem an eine recht große Kirche. Daher kann es sein, dass man auch die Kirche einer Gemeinde so nennt, nur, weil das Gebäude groß ist. Das Münster in Ulm hat beispielsweise den höchsten Kirchturm der Welt. Oder aber das Kloster gibt es längst nicht mehr, sondern nur noch die Kirche.

Aktuelle Version vom 20. Januar 2021, 00:28 Uhr

Das Freiburger Münster steht in der Stadt Freiburg im Breisgau, in Baden-Württemberg. Diese katholische Kirche ist eine Kathedrale, weil sie zu einem Bischof gehört. Man nennt sie aber Münster, weil sie so groß ist.

Ein Münster ist eine Kirche. Das Wort kommt aus dem Lateinischen: „monasterium“ heißt Kloster. Gemeint ist also eigentlich eine Kirche, die zu einem Kloster gehört oder die früher einmal zu einem Kloster gehört hat. Man spricht auch von einer Münsterkirche. Viele andere Kirchen gehören nämlich zu einer Gemeinde.

Heute denkt man bei einem Münster vor allem an eine recht große Kirche. Daher kann es sein, dass man auch die Kirche einer Gemeinde so nennt, nur, weil das Gebäude groß ist. Das Münster in Ulm hat beispielsweise den höchsten Kirchturm der Welt. Oder aber das Kloster gibt es längst nicht mehr, sondern nur noch die Kirche.

Manche Orte heißen Münster oder haben das Wort Münster in sich. In Baden-Württemberg gibt es zum Beispiel den Ort Münstertal und in Österreich den Ort Kremsmünster. Die größte Stadt, die Münster heißt, ist Münster in Westfalen. Dort gibt es aber keine Münsterkirche: Der Name der Stadt kommt direkt von einem Kloster.



Zu „Münster“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.