Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Luftschiff

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Zeppelin ist ein Beispiel für ein Luftschiff. In der Gondel unten haben zwei Piloten und 12 bis 14 Reisende Platz.
Bei den Piloten in einem Zeppelin von heute: Es sieht fast so aus wie in einem Flugzeug.

Ein Luftschiff ist ein Luftfahrzeug, das man steuern kann, damit man in eine bestimmte Richtung fährt. Luftschiffe haben wie Flugzeuge Propeller und Leitwerke, mit denen die Fahrt gesteuert wird. Ballons hingegen gehen immer mit dem Wind mit.

Luftschiffe fliegen, weil ihre riesige Hülle ein Gas enthält, das leichter als Luft ist. Das ist so ähnlich wie bei einem Gasluftballon, der schnell in den Himmel steigt, wenn man ihn loslässt. Bei den Luftschiffen wird allerdings genau ausgerechnet, wieviel Gas man nehmen muss, damit man gut damit fahren kann. Da Luftschiffe hauptsächlich so ähnlich wie Heißluftballons schweben, sagt man meistens, dass sie fahren und nicht fliegen.

Es gibt verschiedene Arten von Luftschiffen: Starrluftschiffe zum Beispiel haben ein Metallgerüst in der Hülle, damit die starr bleibt und sich nicht verformt. Die bekanntesten Starrluftschiffe sind die Zeppeline, benannt nach dem Erbauer Graf Zeppelin. Zeppeline wurden und werden in Deutschland gebaut. Sie sind so bekannt, dass viele Menschen sogar „Zeppelin“ sagen, wenn sie irgendein Luftschiff meinen.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Luftschiff“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.