Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Linz

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 2. Mai 2021, 00:04 Uhr von Klexibot (Diskussion | Beiträge) (Parameter "|mini=ja" in Artikel-Vorlage ergänzt für Link zum MiniKlexikon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Hauptplatz von Linz. Links sieht man das leicht orange-farbene Alte Rathaus der Stadt. Daneben steht der Alte Dom. Die Dreifaltigkeitssäule rechts davon ist 20 Meter hoch. Sie wurde aus Dankbarkeit für die Rettung aus Kriegsgefahr, Feuer und Pest errichtet.

Linz ist eine Stadt in Österreich und die Hauptstadt des Bundeslandes Oberösterreich. Sie hat fast 200.000 Einwohner. In Österreich sind nur noch Wien und Graz größer.

Schon Kelten siedelten in der Gegend von Linz. Möglicherlicherweise hieß ihre Siedlung „Lentos“, woher der heutige Name stammen würde. Bei den Römern lautete der Name „Lentia“. Im späten Mittelalter wurde die Stadt der Hauptort von Oberösterreich.

In Linz verbrachte Adolf Hitler einen Teil seiner Jugend und besuchte dort die Schule. In Linz sprach er zum ersten Mal als Reichskanzler auf österreichischem Boden. Dort wollte er auch seinen Ruhestand verbringen.

Die Stadt an der Donau hatte seit dem 19. Jahrhundert viel Industrie. Sie galt als schmutzig, und um das Jahr 1970 baute man große Hochhäuser für neue Einwohner. Seitdem hat die Stadt Linz viel für die Umwelt getan und möchte die Kunst fördern. Ars Electronica heißt jedes Jahr ein Treffen, auf dem man Kunst, Technik und Gesellschaft verbindet.



Zu „Linz“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.