Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – und für Lese-Anfänger gibt es MiniKlexikon.de

Libanon

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 21. April 2021, 13:06 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Schmuck“ durch „Schmuck“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klexikon K.png Libanon  
Flag of Lebanon.svg
Flagge
Hauptstadt Beirut
Amtssprache Arabisch
Staatsoberhaupt Präsident Michel Aoun
Einwohnerzahl etwa 6 Millionen
Fläche etwa 10.000 Quadratkilometer
Lebanon (orthographic projection).svg
Wo das Land in Asien liegt
Übersicht: Alle Staaten der Erde

Der Libanon ist ein Land in Asien. Es liegt ganz im Westen, nahe der Arabischen Halbinsel, an der Küste des Mittelmeeres. Das Land ist klein: Die Schweiz ist etwa viermal so groß und hat etwa doppelt so viele Einwohner. Viele Libanesen leben allerdings auch in anderen Ländern, vor allem in Frankreich, Lateinamerika und Australien.

In der Antike lebte hier das Seefahrer-Volk der Phönizier. Im Osmanischen Reich gab es bereits eine Provinz Libanon. Nach dem Ersten Weltkrieg übernahmen dort und in Syrien die Franzosen die Macht. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Libanon ein selbstständiges Land. Seit dem Jahr 1975 kam es mehrmals zu Krieg im Land: zwischen Christen und Muslimen, aber auch Israel spielte eine Rolle.

Bald hinter der Küste des Libanon beginnt das Libanon-Gebirge. Dort ist es so kalt, dass es im Winter schneit. Hinter dem Gebirge wird es wieder flacher und wärmer, aber danach kommt ein weiteres Gebirge. Dahinter wird die Landschaft trockener. Hinter der Grenze, in Syrien, befindet sich bereits Wüste.

Der Libanon ist ein Land mit viel Kultur und Geschichte. Es gibt insgesamt fünf Orte, die zum Welterbe der UNESCO gehören: In den Städten Anjar, Byblos, Baalbek und Tyros findet man alte Gebäude und Ruinen von Hochkulturen aus der Antike. Der Wadi Qadischa gilt als eine der schönsten Landschaften des Libanon.

Das Land hat einer Baumart, der Libanon-Zeder, den Namen gegeben. Ein solcher Baum, der das ganze Jahr hindurch grün bleibt, ist auch auf der Landesflagge abgebildet.

Wie leben die Menschen?

Fast alle Libanesen sprechen Arabisch als Muttersprache. Das ist auch die einzige Amtssprache. Weil der Libanon früher eine französische Kolonie war, können viele auch Französisch sprechen. Darüber hinaus beherrschen vor allem viele junge Menschen die Englische Sprache.

Etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung sind Muslime. Davon sind jeweils die Hälfte Schiiten und Sunniten. Die übrigen Bewohner sind Christen. Meist gehören sie den Maroniten an, einer Glaubensgemeinschaft der katholischen Kirche, die vor allem im Nahen Osten verbreitet ist.

Die meisten Libanesen leben in der Nähe der Küste, vor allem in der Hauptstadt Beirut. Diese ist auch mit großem Abstand die größte Stadt des Landes. Der Libanon ist ein eher armes Land. Ins Ausland verkauft werden vor allem Lebensmittel, Schmuck, Maschinen und Chemie. Seit einigen Jahren ist auch der Tourismus wieder wichtiger geworden. In der Bekaa-Ebene zwischen den beiden Gebirgen wird viel Landwirtschaft betrieben. Man nennt sie auch die „Obst- und Gemüsekammer des Libanon“.



Zu „Libanon“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Hausaufgaben und Referate in der Schule.