Laos: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ich hoffe, ich habe das mit den unabhängigkeitsbewegungen richtig verstanden?)
K (Textersetzung - „[[File“ durch „[[Datei“)
 
(25 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:That luang1.jpg|miniatur|Dieser buddhistische [[Tempel]] steht in der Hauptstadt. Er ist ein Nationalsymbol. Er ist 45 [[Meter]] hoch und stellt eine Bananenblüte dar.]]
+
{{Infobox_Laos}}
Laos ist ein mittelgroßer [[Staat]] in Asien. Er liegt in der Mitte zwischen [[Thailand]] und [[Vietnam]]. Das Land ist so groß wie [[Großbritannien]], hat aber nur ein Zehntel so viel Einwohner. In Laos leben sieben Millionen Menschen. Das ist viermal so viel wie noch vor 50 Jahren.   
+
Laos ist ein mittelgroßer [[Staat]] in [[Asien]]. Im [[Westen]] liegt [[Thailand]]. Die [[Grenze]] bildet der [[Fluss]] Mekong. Im [[Osten]] liegt [[Vietnam]]. Laos ist etwa sechsmal so groß wie die [[Schweiz]] und hat knapp gleich viele [[Einwohner]]. Es sind viermal so viele wie noch vor 50 [[Jahr]]en.   
  
Landessprache ist Laotisch, eine mit Thailändisch verwandte Sprache. Diese Sprache hat eine eigene Schrift.
+
Die Landessprache ist Laotisch und hat eine eigene [[Schrift]]. Die Einheimischen nennt man Laoten. Die meisten Laoten sind [[Buddhismus|Buddhisten]]. In der Hauptstadt Vientiane gibt es zahlreiche religiöse [[Tempel]], die meist mit [[Gold]] geschmückt sind.  
  
Weite Teile des Landes sind gebirgig, man kommt schlecht dorthin, und es wohnen dort auch nur wenige Menschen. Die höchsten Berggipfel von Laos liegen über 2.000 Meter über dem [[Meeresspiegel]]. Die meisten Menschen leben aber im flachen Mekong-[[Tal]]. Dort befinden sich die [[Hauptstadt]] Vientiane mit 350.000 Einwohnern und dem einzigen [[Flughafen]] des Landes. Der Name bedeutet „Stadt des Sandelholzes“, wird aber auch mit „Stadt des Mondes“ übersetzt.
+
In Laos lebt es sich nicht so gut. Ein Großteil der Laoten hat kaum genügend [[Geld]] zum Leben. Wer arm ist, bekommt kein Geld vom [[Staat]], und es gibt kaum [[Arzt|Ärzte]] oder [[Krankenhaus|Krankenhäuser]]. Daher werden die Menschen [[durchschnitt]]lich nur 55 Jahre alt. Vor allem viele [[Frau]]en können nicht lesen und schreiben. Sie bleiben zuhause und kümmern sich um den [[Haushalt]], während der [[Mann]] arbeiten geht.
  
Der Fluss Mekong stellt die natürliche [[Grenze]] zu Thailand dar. Er fließt durch sechs Länder und gehört zu den zwölf längsten Flüsse der Erde.  
+
Im Jahr 1893 wurde Laos zusammen mit den Nachbarländern Kambodscha und Vietnam Teil der französischen [[Kolonie]] Indochina. Im Jahr 1954 wurde das Land unabhängig. Doch bald schon begann der [[Vietnamkrieg]]. Er endete im Jahr 1975. Seit dem wird das Land von Kommunisten regiert.  
  
Laos liegt in den [[Tropen]]. Das [[Wetter]] ist deshalb feucht und warm. Hier gibt es viel Dschungel. Darin wohnen wilde Tiere wie [[Tiger]], [[Gorilla]] oder Leoparden.
+
== Wie sieht das Land aus? ==
 +
[[Datei:That luang1.jpg|mini|Dieser [[Buddhismus|buddhistische]] [[Tempel]] steht in der [[Hauptstadt]] Vientiane. Er ist ein Nationalsymbol. Er ist 45 [[Meter]] hoch und stellt eine Bananenblüte dar.]]
 +
Weite Teile des Landes sind [[Gebirge|gebirgig]], man kommt schlecht dorthin, und es wohnen dort auch nur wenige Menschen. Die höchsten Berggipfel von Laos liegen über 2.000 [[Meter]] über dem [[Meeresspiegel]]. Die meisten Menschen leben aber im flachen Mekong-[[Tal]]. Dort befinden sich die [[Hauptstadt]] Vientiane mit 350.000 [[Einwohner]]n und dem einzigen [[Flughafen]] des Landes. Der Name bedeutet „Stadt des Sandelholzes“, wird aber auch mit „Stadt des Mondes“ übersetzt.
  
Die Einheimischen nennt man Laoten. Dieses Volk hat eine ähnliche [[Kultur]] wie die Thailänder. Die meisten Laoten sind [[Buddhismus|Buddhisten]]. Die Hauptstadt Vientiane ist Heimat zahlreicher religiöser Tempel, die meist mit [[Gold]] geschmückt sind.
+
Laos liegt in den [[Tropen]]. Das [[Wetter]] ist deshalb feucht und warm. Hier gibt es viel [[Dschungel]]. Darin wohnen wilde [[Tiere]] wie [[Tiger]], [[Gorilla]]s oder Leoparden.
 
 
In Laos lebt es sich nicht so gut. Ein Großteil der Laoten verfügt kaum über genügend Geld zum Leben. Wer arm ist, bekommt kein Geld vom Staat, und es gibt kaum Ärzte oder [[Krankenhaus|Krankenhäuser]]. Daher werden die Menschen durchschnittlich nur 55 Jahre alt. Vor allem viele Frauen können nicht lesen und schreiben. Sie bleiben zuhause und kümmern sich um den Haushalt, während der Mann arbeiten geht.
 
  
Im Goldenen Dreieck an der Grenze zu Thailand und [[Myanmar]] wird der Schlafmohn angebaut und zu Heroin verarbeitet. In dieser Gegend gibt es Menschen, die heimlich mit Drogen handeln. Das Geld, das sie damit verdienen, wird oft für Kriege verwendet. Manche Leute wollen nämlich, dass ihre Gegend unabhängig von Laos wird.
+
== Wovon leben die Menschen in Laos? ==
 +
[[Datei:Woman under yoke carrying wicker baskets.jpg|mini|Eine Bäuerin trägt Körbe an einem Stock über der Schulter]]
 +
Seit einigen Jahren wächst die [[Wirtschaft]], auch wenn noch viele Menschen [[Bauer]]n sind. Auf ihren [[Acker|Feldern]] bauen sie [[Reis]], [[Maniok]] und [[Tee]] an. Ein wertvoller [[Rohstoff]], den man in Laos finden kann, ist [[Gold]]. Das bringt viel Geld ein, davon profitiert aber nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung.  
  
Seit einigen Jahren wächst die [[Wirtschaft]], auch wenn noch viele Menschen Bauern sind. Auf ihren Feldern bauen sie [[Reis]], [[Maniok]] und [[Tee]] an. Ein wertvoller Rohstoff, den man in Laos finden kann ist Gold. Vom dadurch gewonnenen Reichtum profitiert aber nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung.  
+
In einem Gebiet an der [[Grenze]] zu Thailand und [[Myanmar]] wird Schlafmohn angebaut und zu Heroin verarbeitet. In dieser Gegend gibt es Menschen, die heimlich mit [[Droge]]n handeln. Das Geld, das sie damit verdienen, wird oft für [[Krieg]]e verwendet. Manche Leute wollen nämlich, dass ihre Gegend unabhängig von Laos wird.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Lao in the Alice3 font.png|So sieht die laotische Schrift aus.
+
Lao in the Alice3 font.png|So sieht die laotische [[Schrift]] aus.
World Factbook (1982) Laos.jpg|Laos liegt zwischen Thailand und Vietnam sowie zwischen [[China]] und [[Kambodscha]].
+
World Factbook (1982) Laos.jpg|Laos liegt zwischen [[Thailand]] und [[Vietnam]] sowie zwischen [[China]] und [[Kambodscha]].
 
Laos Landscape in Vang Vieng.jpg|So sieht eine typische Landschaft in Laos aus.
 
Laos Landscape in Vang Vieng.jpg|So sieht eine typische Landschaft in Laos aus.
Khon Phapheng Falls.jpg|Bei den Mekongfällen fällt der Fluss über 21 Meter.
+
Khon Phapheng Falls.jpg|Bei den Mekongfällen fällt der Fluss über 21 [[Meter]].
 +
Panthera tigris corbetti Mazak - Tierpark Berlin - 2015.jpg|Der Indochinesische [[Tiger]] ist in Laos fast [[Aussterben|ausgestorben]]. Es gibt dort nur noch etwa 20 von ihm.
 
</gallery>
 
</gallery>
  
{{Entwurf}}
+
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Erdkunde]]
 +
[[Kategorie:Artikel mit geprüfter Infobox]]

Aktuelle Version vom 19. August 2022, 12:54 Uhr

Klexikon K yellow.png Laos  
Flag of Laos.svg
Flagge
Hauptstadt Vientiane
Amtssprache Laotisch
Staatsoberhaupt Präsident Thongloun Sisoulith
Einwohnerzahl etwa 7 Millionen
Fläche etwa 237.000 Quadratkilometer
Laos on the globe (Asia centered).svg
Wo das Land in Asien liegt
Übersicht: Alle Staaten der Erde

Laos ist ein mittelgroßer Staat in Asien. Im Westen liegt Thailand. Die Grenze bildet der Fluss Mekong. Im Osten liegt Vietnam. Laos ist etwa sechsmal so groß wie die Schweiz und hat knapp gleich viele Einwohner. Es sind viermal so viele wie noch vor 50 Jahren.

Die Landessprache ist Laotisch und hat eine eigene Schrift. Die Einheimischen nennt man Laoten. Die meisten Laoten sind Buddhisten. In der Hauptstadt Vientiane gibt es zahlreiche religiöse Tempel, die meist mit Gold geschmückt sind.

In Laos lebt es sich nicht so gut. Ein Großteil der Laoten hat kaum genügend Geld zum Leben. Wer arm ist, bekommt kein Geld vom Staat, und es gibt kaum Ärzte oder Krankenhäuser. Daher werden die Menschen durchschnittlich nur 55 Jahre alt. Vor allem viele Frauen können nicht lesen und schreiben. Sie bleiben zuhause und kümmern sich um den Haushalt, während der Mann arbeiten geht.

Im Jahr 1893 wurde Laos zusammen mit den Nachbarländern Kambodscha und Vietnam Teil der französischen Kolonie Indochina. Im Jahr 1954 wurde das Land unabhängig. Doch bald schon begann der Vietnamkrieg. Er endete im Jahr 1975. Seit dem wird das Land von Kommunisten regiert.

Wie sieht das Land aus?

Dieser buddhistische Tempel steht in der Hauptstadt Vientiane. Er ist ein Nationalsymbol. Er ist 45 Meter hoch und stellt eine Bananenblüte dar.

Weite Teile des Landes sind gebirgig, man kommt schlecht dorthin, und es wohnen dort auch nur wenige Menschen. Die höchsten Berggipfel von Laos liegen über 2.000 Meter über dem Meeresspiegel. Die meisten Menschen leben aber im flachen Mekong-Tal. Dort befinden sich die Hauptstadt Vientiane mit 350.000 Einwohnern und dem einzigen Flughafen des Landes. Der Name bedeutet „Stadt des Sandelholzes“, wird aber auch mit „Stadt des Mondes“ übersetzt.

Laos liegt in den Tropen. Das Wetter ist deshalb feucht und warm. Hier gibt es viel Dschungel. Darin wohnen wilde Tiere wie Tiger, Gorillas oder Leoparden.

Wovon leben die Menschen in Laos?

Eine Bäuerin trägt Körbe an einem Stock über der Schulter

Seit einigen Jahren wächst die Wirtschaft, auch wenn noch viele Menschen Bauern sind. Auf ihren Feldern bauen sie Reis, Maniok und Tee an. Ein wertvoller Rohstoff, den man in Laos finden kann, ist Gold. Das bringt viel Geld ein, davon profitiert aber nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung.

In einem Gebiet an der Grenze zu Thailand und Myanmar wird Schlafmohn angebaut und zu Heroin verarbeitet. In dieser Gegend gibt es Menschen, die heimlich mit Drogen handeln. Das Geld, das sie damit verdienen, wird oft für Kriege verwendet. Manche Leute wollen nämlich, dass ihre Gegend unabhängig von Laos wird.




Zu „Laos“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.