Klexikon.de ist das größte und beliebteste Online-Lexikon für Kinder - mit tausenden Artikeln von A wie Aal bis Z wie Zwillinge!

Kuss: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Anders Zorn - The Embrace 1882-83.jpg|miniatur|Ein [[Impressionismus|impressionistisches]] Gemälde aus dem Jahr 1883. Zwei Liebende küssen sich.]]
 
[[Datei:Anders Zorn - The Embrace 1882-83.jpg|miniatur|Ein [[Impressionismus|impressionistisches]] Gemälde aus dem Jahr 1883. Zwei Liebende küssen sich.]]
Von einem Kuss redet man, wenn eine Person den [[Körper]] einer anderen Person mit gespitzten Lippen berührt. Durch den Unterdruck im Mund entsteht dabei ein Schmatzgeräusch. Darum sagt man dem Kuss auch Schmatzer. Für viele bedeutet der Kuss, dass man sich mag, dass man einander zugeneigt ist. Küssen tun sich vor allem Verliebte, aber auch ein [[Verwandte]] oder gute [[Freund]]e.  
+
Von einem Kuss redet man, wenn eine Person den [[Körper]] einer anderen Person mit gespitzten Lippen berührt. Durch den Unterdruck im Mund entsteht dabei eine Art Schmatzgeräusch. Darum sagt man dem Kuss auch Schmatzer. Für viele bedeutet der Kuss, dass man sich mag, dass man einander zugeneigt ist. Küssen tun sich vor allem Verliebte, aber auch ein [[Verwandte]] oder gute [[Freund]]e.  
  
 
Liebende küssen sich auf den Mund. Manchmal berührt man dabei auch die [[Zunge]] des anderen. Dann spricht man von einem Zungenkuss. Beim Luftkuss wird er Kuss nur angedeutet. Man spitzt die Lippen und streckt der geliebten Person dann die Hand aus, als würde man ihr den Kuss zuwerfen.  
 
Liebende küssen sich auf den Mund. Manchmal berührt man dabei auch die [[Zunge]] des anderen. Dann spricht man von einem Zungenkuss. Beim Luftkuss wird er Kuss nur angedeutet. Man spitzt die Lippen und streckt der geliebten Person dann die Hand aus, als würde man ihr den Kuss zuwerfen.  

Version vom 10. März 2020, 20:09 Uhr

Ein impressionistisches Gemälde aus dem Jahr 1883. Zwei Liebende küssen sich.

Von einem Kuss redet man, wenn eine Person den Körper einer anderen Person mit gespitzten Lippen berührt. Durch den Unterdruck im Mund entsteht dabei eine Art Schmatzgeräusch. Darum sagt man dem Kuss auch Schmatzer. Für viele bedeutet der Kuss, dass man sich mag, dass man einander zugeneigt ist. Küssen tun sich vor allem Verliebte, aber auch ein Verwandte oder gute Freunde.

Liebende küssen sich auf den Mund. Manchmal berührt man dabei auch die Zunge des anderen. Dann spricht man von einem Zungenkuss. Beim Luftkuss wird er Kuss nur angedeutet. Man spitzt die Lippen und streckt der geliebten Person dann die Hand aus, als würde man ihr den Kuss zuwerfen.

In verschiedenen Kulturen, besonders im Süden, küsst man nicht nur aus Liebe oder Freundschaft, sondern einfach, um sich zu grüßen. Anstatt auf den Mund küsst man sich dabei einmal oder mehrmals auf die Wange. Die übliche Anzahl der Wangenküsse ist dabei von Land zu Land unterschiedlich. Eine vornehme Grußform ist der Handkuss, den ein Mann einer Frau gibt. Das sieht man heute nur noch ganz selten. Heute sagt man aber in Österreich immer noch als Gruß zu einer Frau: "Küss die Hand, gnä' Frau".

Man weiß nicht genau, wieso Menschen sich überhaupt küssen, wenn sie sich mögen. Ein paar Forscher meinen, der Kuss stamme aus der Zeit, als sich die Menschen und die Menschenaffen aus ihren gemeinsamen Vorfahren entwickelten. Die Forscher haben nämlich gesehen, wie Affenmütter ihren Kinder vorgekautes Essen von Mund zu Mund gegeben haben. Das sieht aus wie ein Kuss. Die meisten meinen aber, dass es sich irgendwann einfach bei uns so eingebürgert hat, ohne dass es eine besondere Erklärung in der Evolution dafür gibt.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Kuss findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.