Klexikon.de ist immer für euch da. Bitte passt gut auf euch auf! Unser Partner-Projekt Ohrka.de hat für die Zeit zu Hause 150 kostenlose Hörabenteuer.

Kroatische Sprache

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Frauen sammeln Unterschriften für eine gemeinsame Sprache in Kroatien, Serbien, Bosnien und Montenegro.

Kroatisch ist eine slawische Sprache. Damit ist sie mit Sprachen wie Russisch und Serbisch verwandt. Die kroatische Sprache hat etwa sieben Millionen Sprecher.

Die meisten Einwohner von Kroatien sprechen Kroatisch. Außerdem leben kroatischsprechende Menschen in den Nachbarstaaten. Manche Kroaten haben ihr Land verlassen und leben heute in Ländern wie Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Kroatisch schreibt man mit dem lateinischen Alphabet, wie auch das Deutsche. Allerdings gibt es Buchstaben, die man im Deutschen nicht kennt. Ein Beispiel ist das Đ, also eine Art durchgestrichenes D, das manchmal auch mit zwei Buchstaben geschrieben wird, also DJ. Dann gibt es noch Verbindungen wie LJ oder DŽ, die als ein Buchstabe gelten.

Im Kroatischen gibt es Wörter, die fast nur aus Konsonanten bestehen. Wir fragen uns, wie wir den Namen der Insel Krk aussprechen sollen. Der Trick besteht darin, vor oder hinter dem „r“ ein kurzes, fast unhörbares „i“ zu sprechen. Dann spricht man den Namen „Kirk“ aus, wobei man das „i“ kaum hören sollte.

Fremde Wörter werden oft der kroatischen Rechtschreibung angepasst: So wird aus dem englischen Wort „design“ das kroatisch „dizajn“. Auch Vornamen fremder Herkunft werden manchmal angepasst. Dann wird Jennifer als Dženifer geschrieben.

Im Staat Jugoslawien galt Kroatisch als Teil der serbokroatischen oder kroatoserbischen Sprache. Doch nach dem Jahr 1991 zerfiel der Staat Jugoslawien und damit auch die Sprache. Die Kroaten wollten jetzt ihre eigene Sprache haben. Deshalb entfernten sie viele serbische Wörter aus ihrer Sprache. Im Jahr 2017 gab es eine Unterschriftensammlung für eine gemeinsame Sprache. Menschen, die diese Erklärung unterschrieben, waren der Meinung, dass Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro und Serbien eine gemeinsame Sprache haben.