Krankenhaus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Parameter "|mini=ja" in Artikel-Vorlage ergänzt für Link zum MiniKlexikon)
(üb.)
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
Ein Krankenhaus oder Spital ist ein Ort, an dem [[Krankheit|Kranke]] sind. Dort versucht man sie gesund zu machen oder ihr Leiden zu lindern. Manche Kranke leben für eine Weile im Krankenhaus, andere sind dort nur ganz kurz. Viele [[Kind]]er werden heute in einem Krankenhaus [[Geburt|geboren]] und nicht zu [[Haus]]e.
 
Ein Krankenhaus oder Spital ist ein Ort, an dem [[Krankheit|Kranke]] sind. Dort versucht man sie gesund zu machen oder ihr Leiden zu lindern. Manche Kranke leben für eine Weile im Krankenhaus, andere sind dort nur ganz kurz. Viele [[Kind]]er werden heute in einem Krankenhaus [[Geburt|geboren]] und nicht zu [[Haus]]e.
  
Früher haben sich [[Tempel]] und [[Kirche]]n um Kranke gekümmert. Man glaubte, dass es durch einen [[Gott]] kam, wenn jemand krank wurde. Heute gehören noch viele Krankenhäuser zu einer Kirche, viele andere zum [[Staat]]. Manche Krankenhäuser gehören einem [[Unternehmen]], das [[Geld]] für sich selbst verdienen will.
+
Früher haben sich [[Tempel]] und [[Kirche]]n um Kranke gekümmert. In der [[Christentum|christlichen]] Welt waren es [[Nonne]]n in den [[Kloster|Klöstern]]. Die Menschen glaubten, dass es durch einen [[Gott]] oder den [[Teufel]] kam, wenn jemand krank wurde. Heute gehören noch viele Krankenhäuser zu einer [[Kirche]], viele andere zum [[Staat]]. Manche Krankenhäuser gehören einem [[Unternehmen]], das [[Geld]] für sich selbst verdienen will.
  
Einige Krankenhäuser sind Teil einer [[Universität]]: Dort wird nicht nur geheilt, sondern auch erforscht, wodurch Menschen krank werden und wie man Menschen gesund macht. Das nennt man oft eine Universitätsklinik oder kurz Uniklinik. Die Uniklinik in [[Aachen]] in [[Nordrhein-Westfalen]] ist  die größte in ganz Europa.
+
Einige Krankenhäuser sind Teil einer [[Universität]]. Dort wird nicht nur geheilt, sondern auch erforscht, wodurch Menschen krank werden und wie man Menschen gesund macht. Das nennt man oft eine Universitätsklinik oder kurz Uniklinik. Die Uniklinik in [[Aachen]] in [[Nordrhein-Westfalen]] ist  die größte in ganz [[Europa]].
  
Im Krankenhaus arbeiten nicht nur [[Arzt|Ärzte]]. Auch [[Krankenpfleger|Krankenschwestern]] und [[Krankenpfleger]] kümmern sich um die Kranken. [[Koch|Köche]] sorgen dafür, dass die Kranken etwas zu essen haben, wieder andere Menschen machen sauber oder reparieren etwas.  
+
Im Krankenhaus arbeiten nicht nur [[Arzt|Ärzte]]. Auch [[Krankenschwester]]n und [[Krankenpfleger]] kümmern sich um die Kranken. [[Koch|Köche]] sorgen dafür, dass die Kranken etwas zu essen haben, wieder andere Menschen machen sauber oder reparieren etwas.  
  
Wegen der vielen Menschen, die dort arbeiten, sind Krankenhäuser sehr teuer. Außerdem braucht man teure Geräte, zum Beispiel in der [[Chirurgie]]. Deswegen wird es wahrscheinlich bald weniger Krankenhäuser geben.
+
Wegen der vielen Menschen, die dort arbeiten, sind Krankenhäuser sehr teuer. Außerdem braucht man teure Geräte, zum Beispiel in der [[Chirurgie]], zum [[Röntgen]] oder für ähnliche Untersuchungen. Diese sind in einem großen Krankenhaus mit weniger Kosten zu haben. Zudem macht die Medizin große Fortschritte. Die Patienten müssen deshalb immer weniger lang in einem Krankenhaus bleiben, zum Beispiel nach einer Operation. Deswegen wird es wahrscheinlich bald weniger Krankenhäuser geben.
  
 
{{Artikel|mini=ja}}
 
{{Artikel|mini=ja}}
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]

Aktuelle Version vom 17. Mai 2021, 14:07 Uhr

Ein Zimmer in einem Krankenhaus

Ein Krankenhaus oder Spital ist ein Ort, an dem Kranke sind. Dort versucht man sie gesund zu machen oder ihr Leiden zu lindern. Manche Kranke leben für eine Weile im Krankenhaus, andere sind dort nur ganz kurz. Viele Kinder werden heute in einem Krankenhaus geboren und nicht zu Hause.

Früher haben sich Tempel und Kirchen um Kranke gekümmert. In der christlichen Welt waren es Nonnen in den Klöstern. Die Menschen glaubten, dass es durch einen Gott oder den Teufel kam, wenn jemand krank wurde. Heute gehören noch viele Krankenhäuser zu einer Kirche, viele andere zum Staat. Manche Krankenhäuser gehören einem Unternehmen, das Geld für sich selbst verdienen will.

Einige Krankenhäuser sind Teil einer Universität. Dort wird nicht nur geheilt, sondern auch erforscht, wodurch Menschen krank werden und wie man Menschen gesund macht. Das nennt man oft eine Universitätsklinik oder kurz Uniklinik. Die Uniklinik in Aachen in Nordrhein-Westfalen ist die größte in ganz Europa.

Im Krankenhaus arbeiten nicht nur Ärzte. Auch Krankenschwestern und Krankenpfleger kümmern sich um die Kranken. Köche sorgen dafür, dass die Kranken etwas zu essen haben, wieder andere Menschen machen sauber oder reparieren etwas.

Wegen der vielen Menschen, die dort arbeiten, sind Krankenhäuser sehr teuer. Außerdem braucht man teure Geräte, zum Beispiel in der Chirurgie, zum Röntgen oder für ähnliche Untersuchungen. Diese sind in einem großen Krankenhaus mit weniger Kosten zu haben. Zudem macht die Medizin große Fortschritte. Die Patienten müssen deshalb immer weniger lang in einem Krankenhaus bleiben, zum Beispiel nach einer Operation. Deswegen wird es wahrscheinlich bald weniger Krankenhäuser geben.



Zu „Krankenhaus“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.