Klexikon.de - die Wikipedia für Kinder. Informiert euch hier über den Krieg in der Ukraine.

Krakau

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Schloss Wawel an der Wechsel lebten früher die Könige von Polen.
Die Tuchhallen von Krakau. Wie der Name schon sagt wurde dort mit Tüchern gehandelt.

Krakau ist ein polnische Stadt mit mehr als 750.000 Einwohnern. Sie ist nach der Hauptstadt Warschau die größte Stadt in Polen. Krakau liegt im Süden Polens am Fluss Weichsel. In polnisch heißt die Stadt Kraków. Sie ist eine der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren Polens. Dort befinden sich zahlreiche Banken, Industrieunternehmen und andere Firmen. Im Jahr 2000 war es die Kulturhauptstadt Europas.

Im Mittelalter war Krakau eine blühende Handelsstadt. Über mehrere Jahrhunderte war es sogar die Hauptstadt vom Königreich Polen. Im Zweiten Weltkrieg wurde Krakau von den Nazis erobert. Sie zerstörten mit ihren Flugzeugbomben fast die gesamte Innenstadt. In Auschwitz, einer Stadt in der Nähe ließen die Nazis ein Konzentrationslager bauen. Dort wurden Juden eingesperrt und ermordet. Heute ist das ein Mahnmal, das besichtigt werden kann.

Einige alte Gebäude haben die Bombardierungen der Deutschen überstanden. Das sind neben den Tuchhallen, dem Postamt, dem Rathausturm und der Kathedrale auch das Schloss Wawel. Dort lebten früher die Könige von Polen. Die gesamte Altstadt von Krakau ist ein Weltkulturerbe der UNESCO.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Krakau findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.