Willkommen auf Klexikon.de: Wir sind seit fünf Jahren für euch da - als erste und größte "Wikipedia für Kinder".

Kolosseum

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kolosseum hatte in der Antike durchgehend drei Geschosse wie auf der linken Seite. Hinter der Bogenkonstruktion, die die Geschosse stützt, waren Gänge, auf denen Menschen laufen und so zu ihren Plätzen gelangen konnten. Das dreigeschossige Kolosseum ist 48 Meter hoch.

Das Kolosseum ist ein Stadion in Rom. Es stammt aus dem Altertum und war das größte geschlossene Bauwerk des Römischen Reiches. Weil es so alt ist und auch nach heutigem Maß noch groß ist, gehört es zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Rom.

Der römische Kaiser Vespasian ließ das Kolosseum im ersten Jahrhundert nach Christus bauen. Im Jahr 80 nach Christus war es fertig, das erlebte der Kaiser aber nicht mehr. Das Kolosseum hat seinen Namen von einer Koloss-Statue, die davor gestanden haben soll. Ein Koloss ist ein großer Mann. Die Römer nannten es aber häufiger „Amphitheatrum Flavium“ oder „Amphitheatrum Novum“, das heißt Flavius-Amphitheater oder Neues Amphitheater. Amphitheater war das römische Wort für runde Spielstätten, die wir heute Stadion nennen.

Im Kolosseum hatten bis zu 50.000 Menschen Platz. Im Altertum wurden dort vor allem Kämpfe ausgetragen, bei denen es um Leben und Tod ging. Zum Beispiel griffen Menschen mit Schwertern einander an. Wilde Tiere wie Löwen, Panther und Elefanten kämpften gegen andere wilde Tiere oder gegen Menschen. Die Spiele gingen oft viele Tage lang. Römische Kaiser richteten sie zu bestimmten Festen aus, um sich beim Volk beliebt zu machen. Die Zuschauer saßen auf einfachen Stufen und gelangten über 80 Eingänge in den Innenraum. Bei heißem Wetter sollen sogar große Segel aus Stoff aufgespannt worden sein, die die Zuschauer vor der Sonne schützten.