Willkommen! Klexikon.de ist Wikipedias kleine Schwester (ZDF) und ein Ausgezeichneter Ort (Land der Ideen)

Koblenz

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 10. September 2018, 11:11 Uhr von Paul Rohwedder (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sankt Kastor ist eine alte Kirche in der Koblenzer Innenstadt. Teile von ihr sind über 1000 Jahre alt.

Koblenz ist eine Stadt im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz. Über 100.000 Menschen leben in Koblenz. Damit ist es die drittgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz. Nur Mainz und Ludwigshafen sind noch größer. Koblenz liegt an zwei großen Flüssen: Die Mosel mündet hier in den Rhein.

Koblenz ist über 2000 Jahre alt. Damit ist es eine der ältesten Städte Deutschlands. Schon die Römer bauten hier ein Kastell und eine Siedlung, die sie „Confluentes” nannten. Es ging ihnen um die Sicherung einer Handels-Straße, die das antike Mainz mit Köln und Xanten verband. Auch der Limes verlief nahe Koblenz.

Auch im Mittelalter war Koblenz wichtig. Erst regierten es die Franken, dann der Kurfürst von Trier. Ende des 18. Jahrhunderts fiel Koblenz an Frankreich. Nach dem Wiener Kongress gehörte es zu Preußen. Im Zweiten Weltkrieg wurde es stark zerstört.

Vieles seiner antiken Gebäude hat Koblenz dadurch verloren. Dennoch sind Teile von Koblenz Welterbe der Unesco. Südlich von Koblenz liegt das Obere Mittelrheintal, das wegen seiner vielen Burgen und alten Städten ebenfalls Welterbe ist.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht.