Klexikon.de ist die größte Wikipedia für Kinder! Wir erklären auch das Corona-Virus und was eine Pandemie ist. Bleibt gesund und bitte auch zu Hause!

Kirche: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Kärnten“ durch „Kärnten“)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Obermillstatt Kirche Luftaufnahme 2013 03 credit Alexander Glinz.jpg|mini|Wo vor allem [[Christentum|Christen]] leben oder gelebt haben, steht meist eine Kirche in der Mitte, wie hier im [[Dorf]] Obermillstatt in [[Kärnten]], [[Österreich]].]]
+
[[Datei:Obermillstatt Kirche Luftaufnahme 2013 03 credit Alexander Glinz.jpg|mini|Wo vor allem [[Christentum|Christen]] leben oder gelebt haben, steht meist eine Kirche in der Mitte. Das sieht man auch auf diesem Foto vom [[Dorf]] Obermillstatt in [[Kärnten]].]]
 
Eine Kirche ist ein [[Haus]], in dem [[Christentum|Christen]] sich treffen und Gottesdienst feiern. Kirchen haben meist einen Turm mit einem Kreuz auf der Spitze, manchmal auch einen Hahn. In dem Turm sind meist Glocken aufgehängt, die geläutet werden, um die Christen zum Gottesdienst zu rufen.  
 
Eine Kirche ist ein [[Haus]], in dem [[Christentum|Christen]] sich treffen und Gottesdienst feiern. Kirchen haben meist einen Turm mit einem Kreuz auf der Spitze, manchmal auch einen Hahn. In dem Turm sind meist Glocken aufgehängt, die geläutet werden, um die Christen zum Gottesdienst zu rufen.  
  
Als Kirche bezeichnet man aber auch die Gemeinschaft aller Christen. Weil die [[Mensch]]en aber verschiedene Vorstellungen davon haben, wie man als Christ leben soll, gibt es nicht nur eine Kirche, sondern mehrere. Man nennt sie zum Beispiel katholische, evangelische oder orthodoxe Kirchen. Allen gemeinsam ist, dass sie an Jesus Christus glauben und die [[Bibel]] als heiliges Buch betrachten.
+
Als Kirche bezeichnet man aber auch die Gemeinschaft aller Christen. Die Christen denken unterschiedlich darüber, wie man als Christ leben soll. Daher gibt es nicht nur eine Kirche, sondern mehrere. Man nennt sie zum Beispiel [[Katholische Kirche|katholische]], [[Evangelische Kirche|evangelische]] oder orthodoxe Kirchen. Allen Christen gemeinsam ist, dass sie an Jesus Christus glauben und die [[Bibel]] als heiliges Buch betrachten.
  
Die Kirche mit den meisten Gläubigen auf der Welt ist die [[katholische Kirche]] mit dem [[Papst]] in [[Rom]] an der Spitze. Katholiken glauben, dass Jesus Christus kurz vor seinem Tod seinen Freund Petrus zum Anführer der Christen gemacht hat und dass der Papst der Nachfolger von Petrus ist. Darum sagen die Katholiken auch, dass ihre Kirche die einzig richtige sei, so, wie Jesus sie gewollt hat.
+
== Was für Kirchen gibt es? ==
 +
Die Kirche mit den meisten Gläubigen auf der Welt ist die katholische Kirche mit dem [[Papst]] in [[Rom]] an der Spitze. Katholiken glauben, dass Jesus Christus kurz vor seinem Tod seinen Freund Petrus zum Anführer der Christen gemacht hat und dass der Papst der Nachfolger von Petrus ist. Darum sagen die Katholiken auch, dass ihre Kirche die einzig richtige sei, so, wie Jesus sie gewollt hat.
  
In der [[Evangelische Kirche|evangelischen Kirche]] gibt es keinen Papst. Evangelische Christen meinen: Kirche ist dort, wo die Gläubigen sind. Für sie ist die Kirche die [[Gemeinde]] an dem Ort, wo man lebt. Für sie kann es in einem großen Land nur einen Bund von Kirchen geben. Die Evangelische Kirche in [[Deutschland]] ist zum Beispiel ein Bund von mehreren Landeskirchen.
+
In der evangelischen Kirche gibt es keinen Papst. Dort werden die Chefs gewählt. In Deutschland gibt es übrigens keine große Kirche für ganz Deutschland, sondern nur Landeskirchen für einzelne Gebiete. Die „Evangelische Kirche in Deutschland“ ist eigentlich ein Bund von Landeskirchen.
  
In beiden Kirchen gibt es Bischöfe, die für mehrere [[Gemeinde]]n zuständig sind. In der katholischen Kirche wird so ein Bischof vom Papst ernannt. In den evangelischen Kirchen wird der Bischof normalerweise gewählt. Früher und noch in einigen Ländern wird der Bischof auch vom [[König]] ernannt. Manche evangelischen Kirchen haben auch gar keinen Bischof: Sie wählen lieber eine Gruppe, die die Kirche anführt.
+
Die [[Reformierte Kirche|Reformierten]] und auch manche evangelische Christen meinen: Kirche ist dort, wo die Gläubigen sind. Für sie ist die Kirche die [[Gemeinde]] an dem Ort, wo man lebt. Diese Gemeinden können sich aber zu einem Bund zusammenschließen.
 +
 
 +
Manche Kirchen haben Bischöfe. Solche Chefs sind für mehrere [[Gemeinde]]n da. In der katholischen Kirche wird ein Bischof vom Papst ernannt. In den evangelischen Kirchen wird der Bischof normalerweise gewählt. Früher und noch in einigen Ländern wird der Bischof auch vom [[König]] ernannt. Manche evangelischen Kirchen haben auch gar keinen Bischof: Sie wählen lieber eine Gruppe, die die Kirche leitet.  
  
 
{{Mehr}}
 
{{Mehr}}
 
[[Kategorie:Klexikon-Artikel]]
 
[[Kategorie:Klexikon-Artikel]]
 
[[Kategorie:Glaube und Denken]]
 
[[Kategorie:Glaube und Denken]]

Version vom 5. September 2016, 20:21 Uhr

Wo vor allem Christen leben oder gelebt haben, steht meist eine Kirche in der Mitte. Das sieht man auch auf diesem Foto vom Dorf Obermillstatt in Kärnten.

Eine Kirche ist ein Haus, in dem Christen sich treffen und Gottesdienst feiern. Kirchen haben meist einen Turm mit einem Kreuz auf der Spitze, manchmal auch einen Hahn. In dem Turm sind meist Glocken aufgehängt, die geläutet werden, um die Christen zum Gottesdienst zu rufen.

Als Kirche bezeichnet man aber auch die Gemeinschaft aller Christen. Die Christen denken unterschiedlich darüber, wie man als Christ leben soll. Daher gibt es nicht nur eine Kirche, sondern mehrere. Man nennt sie zum Beispiel katholische, evangelische oder orthodoxe Kirchen. Allen Christen gemeinsam ist, dass sie an Jesus Christus glauben und die Bibel als heiliges Buch betrachten.

Was für Kirchen gibt es?

Die Kirche mit den meisten Gläubigen auf der Welt ist die katholische Kirche mit dem Papst in Rom an der Spitze. Katholiken glauben, dass Jesus Christus kurz vor seinem Tod seinen Freund Petrus zum Anführer der Christen gemacht hat und dass der Papst der Nachfolger von Petrus ist. Darum sagen die Katholiken auch, dass ihre Kirche die einzig richtige sei, so, wie Jesus sie gewollt hat.

In der evangelischen Kirche gibt es keinen Papst. Dort werden die Chefs gewählt. In Deutschland gibt es übrigens keine große Kirche für ganz Deutschland, sondern nur Landeskirchen für einzelne Gebiete. Die „Evangelische Kirche in Deutschland“ ist eigentlich ein Bund von Landeskirchen.

Die Reformierten und auch manche evangelische Christen meinen: Kirche ist dort, wo die Gläubigen sind. Für sie ist die Kirche die Gemeinde an dem Ort, wo man lebt. Diese Gemeinden können sich aber zu einem Bund zusammenschließen.

Manche Kirchen haben Bischöfe. Solche Chefs sind für mehrere Gemeinden da. In der katholischen Kirche wird ein Bischof vom Papst ernannt. In den evangelischen Kirchen wird der Bischof normalerweise gewählt. Früher und noch in einigen Ländern wird der Bischof auch vom König ernannt. Manche evangelischen Kirchen haben auch gar keinen Bischof: Sie wählen lieber eine Gruppe, die die Kirche leitet.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Kirche“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.