Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Kinderarzt

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf dem Bild sieht man rechts eine Kinderärztin aus den USA. Sie lässt das Kind selbst mit dem Stethoskop horchen, das ist ein Gerät zum Abhören von Organen wie Herz und Lunge.

Ein Kinderarzt ist ein Arzt, der sich besonders gut mit der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auskennt. Er erkennt deren Krankheiten und kann diese behandeln. Korrekt heißt er Kinder- und Jugendarzt, weil er für alle Menschen vom frischgeborenem Säugling an bis zum Jugendlichen bis 18 Jahren zuständig ist.

Die Fachleute sagen zu dieser besonderen Heilkunde auch Pädiatrie. Wer Kinderarzt werden will, muss zunächst Medizin an einer Universität studieren. Danach muss er mehrere Jahre eine besondere Ausbildung machen, in der er sich mit Kindern und Jugendlichen und deren Besonderheiten beschäftigt. Erst dann ist der Arzt ein Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin.

Zu den Aufgaben des Kinderarztes gehört die Überprüfung, ob Kinder und Jugendliche gesund entwickelt sind oder nicht. Vor allem verändern sich Kinder viel stärker als Erwachsene: Der Körper entwickelt sich im Kindesalter noch sehr stark.

Darum untersucht man den Körper in einem bestimmten zeitlichen Abstand. Der Arzt beurteilt zum Beispiel, wie gut die Kinder sprechen oder sich bewegen. Er misst die Größe und das Gewicht und kontrolliert die Organe. Ein Kinderarzt erkennt Krankheiten und behandelt die Kinder und Jugendlichen. Kinder bekommen nicht immer dieselben Krankheiten wie Erwachsene. Sie sollen frühzeitig gegen viele Kinderkrankheiten geimpft werden.

Kinderärzte müssen auch gut mit den Eltern zusammenarbeiten. Von den Eltern bekommen sie Informationen zur Geburt, zur Entwicklung des Kindes oder was vor einer Krankheit passiert ist. Zu den Kindern müssen sie freundlich und ruhig sein, damit diese keine Angst vor der Behandlung haben.

Wenn der Kinderarzt nicht mehr weiterweiß, kann er seine Patienten auch an einen anderen Facharzt weiterschicken, zum Beispiel zu einem Augenarzt, der sich dann ganz besonders gut mit den Augen auskennt.

Wie bei anderen Ärzten gibt es Kinderärzte, die in Krankenhäusern arbeiten, und solche, die ihre Patienten alleine in einer Praxis behandeln. In einigen Städten gibt es auch Kinderkrankenhäuser, die nur Kinder als Patienten haben.



Zu „Kinderarzt“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.