Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Kaffee: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Wie wird aus den Bohnen Kaffee?)
Zeile 11: Zeile 11:
 
Die geernteten Kaffeefrüchte werden zu dem uns bekannten Kaffeemehl weiterverarbeitet. Zuerst wird die Schale und das Fruchtfleisch entfernt, denn nur die Samen im Inneren der Frucht werden gebraucht. Diese Kerne werden dann geröstet. Es gibt verschiedene Röstgrade, das heißt, dass die Bohnen unterschiedlich lang geröstet werden und deswegen anders schmecken.  
 
Die geernteten Kaffeefrüchte werden zu dem uns bekannten Kaffeemehl weiterverarbeitet. Zuerst wird die Schale und das Fruchtfleisch entfernt, denn nur die Samen im Inneren der Frucht werden gebraucht. Diese Kerne werden dann geröstet. Es gibt verschiedene Röstgrade, das heißt, dass die Bohnen unterschiedlich lang geröstet werden und deswegen anders schmecken.  
  
Aus dem gemahlenen Kaffee kann man dann mit einer Kaffee- oder Espressomaschine verschiedene Heißgetränke machen. Zum Beispiel kann man mit geschäumter Milch einen Cappuccino zubereiten. In [[Finnland]] wird der meiste Kaffee pro Einwohner getrunken.
+
Aus dem gemahlenen Kaffee kann man dann mit einer Kaffee- oder Espressomaschine verschiedene Heißgetränke machen. Zum Beispiel kann man mit geschäumter Milch einen Cappuccino zubereiten. In Europa wird in [[Finnland]] der meiste Kaffee getrunken. Dort trinkt jeder Finne vier bis fünf Tassen am Tag.  
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]

Version vom 21. Mai 2015, 22:58 Uhr

Das sind bereits geröstete Kaffeebohnen. Jetzt können sie zu Kaffeemehl gemahlen werden.

Kaffee ist ein Getränk, das meistens heiß getrunken wird. Es ist schwarzbraun und enthält normalerweise Koffein. Das ist ein Stoff, der dafür sorgt, dass man wach bleibt.

Kaffee wird aus Kaffeemehl hergestellt. Das wird aus gerösteten Kaffeebohnen gemacht. Kaffeebohnen sind die Samen der Früchte der Kaffeepflanze, von der es verschiedene Sorten gibt. Die bekanntesten Sorten sind Arabica-Kaffee und Robusta-Kaffee. Diese beiden Kaffeearten benötigen unterschiedliche Bodenbedingungen, um gut zu wachsen. Während die Arabica-Pflanze in höheren Lagen wächst, bevorzugt die Robusta-Pflanze eher tieferliegende Regionen. Deshalb nennt man Arabica-Kaffee auch Hochlandkaffee.

Alle Kaffee-Pflanzen brauchen sehr gleichmäßiges Wetter das ganze Jahr über. Aus diesem Grund wird Kaffee besonders in Südamerika und Afrika angebaut, denn dort gibt es keinen besonders heißen Sommer und keinen kalten Winter. Der meiste Kaffee wird in Brasilien angebaut. Die Bohnen werden einmal im Jahr von Hand geerntet.

Wie wird aus den Bohnen Kaffee?

Die geernteten Kaffeefrüchte werden zu dem uns bekannten Kaffeemehl weiterverarbeitet. Zuerst wird die Schale und das Fruchtfleisch entfernt, denn nur die Samen im Inneren der Frucht werden gebraucht. Diese Kerne werden dann geröstet. Es gibt verschiedene Röstgrade, das heißt, dass die Bohnen unterschiedlich lang geröstet werden und deswegen anders schmecken.

Aus dem gemahlenen Kaffee kann man dann mit einer Kaffee- oder Espressomaschine verschiedene Heißgetränke machen. Zum Beispiel kann man mit geschäumter Milch einen Cappuccino zubereiten. In Europa wird in Finnland der meiste Kaffee getrunken. Dort trinkt jeder Finne vier bis fünf Tassen am Tag.