Willkommen im Klexikon, dem größten deutschsprachigen Online-Lexikon für Kinder!
Hier findest du alles zum Advent und zum Nikolaus.

Künstlername: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
Ein Künstlername ist ein erfundener [[Name]], den sich eine berühmte Person gibt. Meist kennen dann nur die Wenigsten den richtigen Namen. Vom Künstlernamen redet man, wenn die Person etwas [[Kunst|künstlerisches]] macht. Zum Beispiel [[Musik]], [[Literatur]], [[Malerei]] oder [[Schauspieler]]ei. Ansonsten sind die Fremdwörter Pseudonym oder Alter Ego gängig. Alter Ego ist [[Latein]] für "Anderes Ich". Pseudonym kommt aus dem [[Griechische Sprache|altgriechische]]n lässt sich mit "fälschlich so genannt" übersetzen.  
+
[[Datei:MarkTwain.LOC.jpg|mini|Der [[Schriftsteller]] [[Mark Twain]] gab sich diesen Künstlernamen selber. Eigentlich hieß er Samuel Langhorne Clemens.]]
 +
Ein Künstlername ist ein erfundener [[Name]], den sich eine berühmte Person gibt. Meist kennen dann nur die Wenigsten den richtigen Namen. Vom Künstlernamen redet man, wenn die Person etwas [[Kunst|künstlerisches]] macht. Zum Beispiel [[Musik]], [[Literatur]], [[Malerei]] oder [[Schauspieler]]ei. Ansonsten sind die Fremdwörter „Pseudonym“ oder „Alter Ego“ gängig. Alter Ego ist [[Latein]] für „Anderes Ich“. Pseudonym kommt aus dem [[Griechische Sprache|altgriechische]]n lässt sich mit „fälschlich so genannt“ übersetzen.  
  
Es gibt viele Gründe, warum Menschen sich Künstlernamen geben. Der italienische [[Schauspieler]] Mario Girotti gab sich beispielsweise den Künstlernamen Terence Hill, weil das amerikanischer klingt. Der Musiker Falco heißt eigentlich Hans Hölzel. Er benannte sich nach einem Ski-Fahrer aus der [[DDR]] namens Falko Weissflug. Viele Fußballspieler aus [[Brasilien]] und [[Portugal]] haben weitaus mehr als einen Nachnamen. Daher steht meist stattdessen ein Künstlername auf dem Trikot. Dabei übernehmen sie manchmal Namen historischer Persönlichkeiten. So gab es schon einen Fußballspieler namens [[Mozart]] und einen namens [[Sokrates|Socrates]]. Manchmal geben sich berühmte Personen auch einen Künstlernamen weil sie ihren eigentlichen Namen nicht mögen oder weil sie wollen, dass ihr richtiger Name unbekannt bleibt.
+
Es gibt viele Gründe, warum Menschen sich Künstlernamen geben. Der [[Italien|italienische]] [[Schauspieler]] Mario Girotti gab sich beispielsweise den Künstlernamen Terence Hill, weil das [[USA|amerikanischer]] klingt. Der Musiker Falco heißt eigentlich Hans Hölzel. Er benannte sich nach einem Ski-Fahrer aus der [[DDR]] namens Falko Weissflug. Viele Fußballspieler aus [[Brasilien]] und [[Portugal]] haben weitaus mehr als einen Nachnamen. Daher steht meist stattdessen ein Künstlername auf dem Trikot. Dabei übernehmen sie manchmal Namen historischer Persönlichkeiten. So gab es schon einen Fußballspieler namens [[Mozart]] und einen namens [[Sokrates|Socrates]]. Manchmal geben sich berühmte Personen auch einen Künstlernamen, weil sie ihren eigentlichen Namen nicht mögen oder weil sie wollen, dass ihr richtiger Name unbekannt bleibt.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
MarkTwain.LOC.jpg|Der [[Schriftsteller]] [[Mark Twain]] hieß eigentlich Samuel Langhorne Clemens.
 
 
Marilyn Monroe, Korea, 1954 cropped.jpg|Die [[Schauspieler]]in Marilyn Monroe hieß Norma Jeane Baker.
 
Marilyn Monroe, Korea, 1954 cropped.jpg|Die [[Schauspieler]]in Marilyn Monroe hieß Norma Jeane Baker.
 
Pelé Mar del Plata 1965.PNG|Der [[Fußball]]spieler Pelé heißt mit vollem Namen Edson Arantes do Nascimento.
 
Pelé Mar del Plata 1965.PNG|Der [[Fußball]]spieler Pelé heißt mit vollem Namen Edson Arantes do Nascimento.

Version vom 11. November 2018, 12:36 Uhr

Der Schriftsteller Mark Twain gab sich diesen Künstlernamen selber. Eigentlich hieß er Samuel Langhorne Clemens.

Ein Künstlername ist ein erfundener Name, den sich eine berühmte Person gibt. Meist kennen dann nur die Wenigsten den richtigen Namen. Vom Künstlernamen redet man, wenn die Person etwas künstlerisches macht. Zum Beispiel Musik, Literatur, Malerei oder Schauspielerei. Ansonsten sind die Fremdwörter „Pseudonym“ oder „Alter Ego“ gängig. Alter Ego ist Latein für „Anderes Ich“. Pseudonym kommt aus dem altgriechischen lässt sich mit „fälschlich so genannt“ übersetzen.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen sich Künstlernamen geben. Der italienische Schauspieler Mario Girotti gab sich beispielsweise den Künstlernamen Terence Hill, weil das amerikanischer klingt. Der Musiker Falco heißt eigentlich Hans Hölzel. Er benannte sich nach einem Ski-Fahrer aus der DDR namens Falko Weissflug. Viele Fußballspieler aus Brasilien und Portugal haben weitaus mehr als einen Nachnamen. Daher steht meist stattdessen ein Künstlername auf dem Trikot. Dabei übernehmen sie manchmal Namen historischer Persönlichkeiten. So gab es schon einen Fußballspieler namens Mozart und einen namens Socrates. Manchmal geben sich berühmte Personen auch einen Künstlernamen, weil sie ihren eigentlichen Namen nicht mögen oder weil sie wollen, dass ihr richtiger Name unbekannt bleibt.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Künstlername findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.