Johann Strauss Sohn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(üb und Kat)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Sein Vater, der den selben [[Name]]n trägt, war ebenfalls ein berühmter Komponist. Darum nennt man die beiden zur Unterscheidung meist Johann Strauss Vater und Johann Strauss Sohn.  
 
Sein Vater, der den selben [[Name]]n trägt, war ebenfalls ein berühmter Komponist. Darum nennt man die beiden zur Unterscheidung meist Johann Strauss Vater und Johann Strauss Sohn.  
  
Der Sohn Johann Strauss wurde im Jahr 1825 in [[Wien]] geboren. Er schrieb schon als kleines [üKind]] [[Lied]]er und lernte [[Geige|Violine]] zu spielen. Der Vater wollte eigentlich, dass Johann [[Beamter]] wird. Seine Mutter schickte ihn jedoch in eine [[Schule|Musikschule]], wo sein Talent gefördert wurde.  
+
Der Sohn Johann Strauss wurde im Jahr 1825 in [[Wien]] geboren. Er schrieb schon als kleines [[Kind]] [[Lied]]er und lernte [[Geige|Violine]] zu spielen. Der Vater wollte eigentlich, dass Johann [[Beamter]] wird. Seine Mutter schickte ihn jedoch in eine [[Schule|Musikschule]], wo sein Talent gefördert wurde.  
  
 
Strauss Eltern stritten sich oft. Nachdem der Vater die [[Familie]] verlassen hatte, begann Johan [[Geld]] zu verdienen, indem er Konzerte gab. Mit der [[Zeit]] kamen immer mehr Leute zu seinen Konzerten. Später leitete er die Wiener Hofbälle, zu denen [[Kaiser]] [[Franz Joseph der Erste]] einlud. Strauss wurde durch seine Musik bereits zu Lebzeiten [[Wohlstand|reich]] und berühmt. Er führte ein Leben in Saus und Braus.  
 
Strauss Eltern stritten sich oft. Nachdem der Vater die [[Familie]] verlassen hatte, begann Johan [[Geld]] zu verdienen, indem er Konzerte gab. Mit der [[Zeit]] kamen immer mehr Leute zu seinen Konzerten. Später leitete er die Wiener Hofbälle, zu denen [[Kaiser]] [[Franz Joseph der Erste]] einlud. Strauss wurde durch seine Musik bereits zu Lebzeiten [[Wohlstand|reich]] und berühmt. Er führte ein Leben in Saus und Braus.  

Version vom 30. Dezember 2020, 13:55 Uhr

So sah Johan Strauss aus.

Johan Strauss war ein klassischer Komponist aus Österreich-Ungarn. Man nennt ihn den „Walzerkönig“, weil er viele berühmte Walzer komponierte. Das sind heitere Stücke, zu denen getanzt wird. Seine bekanntesten Stücke sind „Wiener Blut“ und „An der schönen blauen Donau“. Seine Musik wird oft gespielt und gehört immer an Neujahr zum Wiener Neujahrskonzert.

Sein Vater, der den selben Namen trägt, war ebenfalls ein berühmter Komponist. Darum nennt man die beiden zur Unterscheidung meist Johann Strauss Vater und Johann Strauss Sohn.

Der Sohn Johann Strauss wurde im Jahr 1825 in Wien geboren. Er schrieb schon als kleines Kind Lieder und lernte Violine zu spielen. Der Vater wollte eigentlich, dass Johann Beamter wird. Seine Mutter schickte ihn jedoch in eine Musikschule, wo sein Talent gefördert wurde.

Strauss Eltern stritten sich oft. Nachdem der Vater die Familie verlassen hatte, begann Johan Geld zu verdienen, indem er Konzerte gab. Mit der Zeit kamen immer mehr Leute zu seinen Konzerten. Später leitete er die Wiener Hofbälle, zu denen Kaiser Franz Joseph der Erste einlud. Strauss wurde durch seine Musik bereits zu Lebzeiten reich und berühmt. Er führte ein Leben in Saus und Braus.

Seine erste Ehefrau, eine junge Opernsängerin, starb an einem Schlaganfall. Danach heiratete er noch zwei weitere Male. Um seine dritte Frau heiraten zu dürfen, legte er seine österreichische Staatsbürgerschaft ab und nahm dafür die deutsche an. Im Jahr 1899 starb Strauss an einer Lungenentzündung.



Zu „Johann Strauss Sohn“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.