Willkommen auf Klexikon.de: Wir sind seit fünf Jahren für euch da - als erste und größte "Wikipedia für Kinder".

Janosch

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 11. September 2019, 10:16 Uhr von Beat Rüst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Tigerente wurde in der thüringischen Stadt Erfurt aufgestellt.

Janosch ist ein Schriftsteller. Besonders bekannt ist er für seine Kinderbücher. Außerdem arbeitet er als Illustrator, also er zeichnet, malt oder druckt, um Texte in Zeitschriften oder Büchern mit Bildern zu versehen. Janosch ist ein Künstlername, zu dem ihn ein Freund überredete. So sollte man ihn besser wiedererkennen. Er heißt mit richtigem Namen Horst Eckert.

Janosch wurde 1931 in Oberschlesien geboren, das heute in Polen liegt. Nach der Schule machte zunächst eine Ausbildung zum Schmied. Nach dem Zweiten Weltkrieg musste er mit seinen Eltern in den Westen Deutschlands fliehen. In München begann er, als Künstler zu arbeiten und für eine Zeitung zu schreiben. Ein Freund riet ihm, aus seinen Zeichnungen unbedingt ein Buch für Kinder zu machen.

Sein erstes Kinderbuch erschien 1960. Dann folgten immer mehr, unter anderem „Oh wie schön ist Panama“, „Post für den Tiger“ oder die Geschichten von Schnuddel. Sie wurden für das Fernsehen verfilmt und sind sehr beliebt. Die bekannteste Figur von Janosch ist die Tigerente.

Neben seinen Kinderbüchern hat Janosch auch Romane und Theaterstücke für Erwachsene geschrieben. Seine Werke wurden in viele Sprachen übersetzt und weltweit verkauft. Er hat viele Auszeichnungen und Preise verliehen bekommen. Heute lebt Janosch auf der spanischen Insel Teneriffa.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Janosch“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.