Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder, auf MiniKlexikon.de sogar in leichter Sprache

Intelligenz

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Die Druckversion wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Ein Foto aus Deutschland aus dem Jahr 1931. Diese Mädchen kommen gerade von der Schule. Nun sollen sie einen Intelligenztest ausfüllen. Auf diese Weise wollte man herausfinden, ob sie sich für einen bestimmten Beruf eignen.

Mit Intelligenz ist gemeint, dass der Mensch etwas erkennen und verstehen kann. Das Wort kommt von dem lateinischen Wort „intellegere“. Es bedeutet „verstehen“ oder wörtlich „zwischen etwas wählen“. Wissenschaftler sind sich aber nicht einig, was Intelligenz genau ist.

Dank der Intelligenz sehen Menschen, wenn zwei Dinge einander ähnlich sind. Menschen gehen mit ihren Erinnerungen um, lernen und können etwas lange voraus planen. Auch bei Tier-Arten gibt es teilweise Intelligenz. Allgemein sagt man aber, dass nur Menschen wirklich intelligent sind, während Tiere einen Instinkt haben: Sie machen vor allem das, was sie von Geburt an können.

Wie misst man Intelligenz?

Ein Intelligenztest soll herausfinden, wie intelligent ein Mensch ist. Im Test soll der Mensch kleine Aufgaben lösen. Man muss etwas ausrechnen oder Fragen über Wörter beantworten. Das Ergebnis dieser Prüfung ist dann zum Beispiel eine bestimmte Zahl, der Intelligenzquotient. Wenn jemand intelligent ist, sagt man daher: Sie hat einen „hohen IQ“.

Es gibt aber auch Leute, die spotten: Intelligenz ist das, was ein Intelligenztest misst. Für das richtige Leben kann man damit über einen Menschen wenig herausfinden. Es heißt auch, dass es unterschiedliche Arten von Intelligenz gibt. Die emotionale Intelligenz bedeutet, dass jemand gut die Gefühle anderer Menschen erkennt.




Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, also ein kostenloses Online-Lexikon für Schulkinder. Zum Thema Intelligenz findet ihr weitere Kinderseiten in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon wird gefördert vom weltgrößten Wikipedia-Förderverein Wikimedia Deutschland, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und von der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz im Bereich des Bundesfamilienministeriums.

Unsere Klexikon-Botschafter sind die Fernseh-Moderatoren Ralph Caspers („Wissen macht Ah!“, “Die Sendung mit der Maus“ und „Frag doch mal die Maus“) und Julian Janssen („Checker Julian“).

Im Klexikon findest du das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in etwa 3.500 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich für alle Schülerinnen und Schüler. Alles, was du für Unterricht, Hausaufgaben und Referate in der Schule wissen musst, in einem Kinderlexikon.