Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Insel

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Insel Madagaskar ist größer als Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammen.

Eine Insel ist ein Stück Land, das von Wasser umgeben ist. Manche Inseln liegen im Meer, andere in einem Fluss oder einem See. Auf der Erde gibt es unzählige Inseln, viele davon sind ganz klein. Grönland ist die größte Insel der Welt, fünfmal so groß wie Deutschland.

Riesige Länder wie Australien sehen aus dem Weltall wie Inseln aus, aber man nennt sie wegen ihrer Größe Kontinente und nicht Inseln. Man könnte sogar sagen, alle Länder der Erde sind eine einzige große Insel, die von vielen Meeren umgeben ist.

Was genau ist nun eine Insel und was nicht?

Eine Insel muss fest mit dem Boden verbunden sein. Etwas, das schwimmt, ist keine Insel, sondern zum Beispiel ein Gestrüpp. Die Insel muss auch ständig über dem Wasser sein. Ein Stück Land, das bei hohen Wellen und bei Flut untertaucht und für eine Weile verschwindet, ist keine Insel.

Zur deutschen Insel Sylt führt ein künstlicher Damm, ein langer schmaler Landstreifen. Darauf hat man sogar Schienen gebaut, damit Züge zur Insel fahren können. Ist Sylt immer noch eine Insel? Ja, denn den Damm haben Menschen gebaut, er kommt nicht von der Natur.

Manchmal ragt ein Stück Land ins Wasser hinein. Das ist eine Landzunge. Wenn Landzungen am Ende viel breiter sind als ihre Verbindung zum Festland, dann spricht man von einer Halbinsel. Die Halbinsel ist also fast überall von Wasser umgeben, nur eben an einer Stelle nicht.

Leben auf allen Inseln Menschen?

Manche Inseln sind einfach nur ein Fels im Meer. Auf der Insel Strombolicchio, die zu Italien gehört, steht wenigstens ein Leuchtturm.

Die meisten Inseln sind sehr klein, so dass nicht einmal ein einziges Haus darauf passen würde. Andere Inseln liegen in einem ganz heißen oder kalten Gebiet der Erde, wo keiner wohnen will. Dort müsste man erst einmal etwas zu essen hinbringen.

Auf keiner Insel leben mehr Menschen als auf Java, nämlich 133 Millionen. Auf Java gibt es eigene Wasserquellen und Flüsse, die ins Meer um Java fließen. Java gehört zu Indonesien. Das Land Indonesien besteht nur aus Inseln oder Teilen von Inseln.

Eine Insel kann natürlich auch mitten in einer Stadt liegen, durch die ein Fluss fließt. Ein Fluss teilt sich manchmal in mehrere Arme. Auch wenn das Land dazwischen nicht unbedingt wie eine Insel aussieht, ist es trotzdem eine. Die Donauinsel in Wien ist von Menschen angelegt worden und hat sogar eine eigene U-Bahn-Station.

Es gibt außerdem große Inseln, die von Menschen angelegt wurden, aber wo eigentlich keiner wohnt. Der Flughafen Chubu, in Japan, liegt auf so einer Insel. In der Nähe gab es nämlich kein freies Land mehr.

Welches sind die bekanntesten Inseln in Mitteleuropa?

Die Werdinseln liegen im schweizerischen Teil des Bodensees.

Deutschland hat an der Nordseeküste eine ganze Reihe von Inseln, nebeneinander. In Niedersachsen sind das die ostfriesischen Inseln und in Schleswig-Holstein die nordfriesischen Inseln. Eine Besonderheit ist Helgoland, das am weitesten von der Meeresküste entfernt ist. In der Ostsee liegt die größte Insel Deutschlands, Rügen. Man kann leicht über eine Brücke dorthin fahren.

Im Inneren von Deutschland, also weit weg von der Küste, befinden sich auch Inseln. Nicht die größte, aber eine der bekanntesten ist die Mäuseturminsel im Fluss Rhein. Auf dieser unbewohnten Insel steht ein alter Turm aus dem Mittelalter.

Österreich und die Schweiz haben keine Küste, aber Seen. Bekannt in Österreich ist der Attersee mit dem Schloss Litzlberg, das dort auf einer kleinen Insel steht. Die größte Insel der Schweiz findet man im Zürichsee: die Ufenau.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Insel“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.