Hugenotten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K (Textersetzung - „Einwohner“ durch „Einwohner“)
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
In der Zeit der [[Reformation]], um das [[Jahr]] 1500, verließen auch in Frankreich viele Menschen die [[katholische Kirche]]. Vor allem der [[Reformation|Reformator]] [[Johannes Calvin]] hatte dort viele Anhänger. Die meisten Franzosen und ihr [[König]] blieben aber katholisch. [[König]] [[Ludwig der Vierzehnte]] verfolgte die Hugenotten besonders grausam. Nach dem Jahr 1685 floh etwa eine [[Million|Viertelmillion]] in Länder, in denen die Protestanten in der Mehrheit waren.
 
In der Zeit der [[Reformation]], um das [[Jahr]] 1500, verließen auch in Frankreich viele Menschen die [[katholische Kirche]]. Vor allem der [[Reformation|Reformator]] [[Johannes Calvin]] hatte dort viele Anhänger. Die meisten Franzosen und ihr [[König]] blieben aber katholisch. [[König]] [[Ludwig der Vierzehnte]] verfolgte die Hugenotten besonders grausam. Nach dem Jahr 1685 floh etwa eine [[Million|Viertelmillion]] in Länder, in denen die Protestanten in der Mehrheit waren.
  
Hugenotten wurden unter anderem in manchen deutschen Ländern aufgenommen, zum Beispiel in [[Preußen]], [[Hamburg]] und manchen [[Hessen|hessischen]] Staaten. Die Herrscher dieser Länder freuten sich über neue Einwohner, die gut arbeiteten und auch Bildung mitbrachten. Allerdings waren die Hugenotten oftmals wieder eine Minderheit, da die meisten deutschen Protestanten Anhänger von [[Martin Luther]] waren.
+
Hugenotten wurden unter anderem in manchen deutschen Ländern aufgenommen, zum Beispiel in [[Preußen]], [[Hamburg]] und manchen [[Hessen|hessischen]] Staaten. Die Herrscher dieser Länder freuten sich über neue [[Einwohner]], die gut arbeiteten und auch Bildung mitbrachten. Allerdings waren die Hugenotten oftmals wieder eine [[Minderheit]], da die meisten deutschen Protestanten Anhänger von [[Martin Luther]] waren.
  
 
Lange Zeit sprachen die Hugenotten [[Französische Sprache|Französisch]], zumindest in der [[Familie]]. Erst in den Jahren nach 1800 gingen die meisten zum [[Deutsche Sprache|Deutschen]] über. Noch heute gibt es Deutsche mit französischen [[Nachname]]n, weil ihre Vorfahren Hugenotten waren.
 
Lange Zeit sprachen die Hugenotten [[Französische Sprache|Französisch]], zumindest in der [[Familie]]. Erst in den Jahren nach 1800 gingen die meisten zum [[Deutsche Sprache|Deutschen]] über. Noch heute gibt es Deutsche mit französischen [[Nachname]]n, weil ihre Vorfahren Hugenotten waren.
Zeile 11: Zeile 11:
 
Croix huguenote.svg|Das [[Symbol]] der Hugenotten ist dieses [[Kreuz]]. Man weiß aber nicht, warum und was es bedeuten soll.
 
Croix huguenote.svg|Das [[Symbol]] der Hugenotten ist dieses [[Kreuz]]. Man weiß aber nicht, warum und was es bedeuten soll.
 
Waalse Kerk, Amsterdam 2098.jpg|Die Waalse Kerk in [[Amsterdam]]: Gerade in den [[Niederlande|Niederlanden]] wohnten viele Hugenotten.
 
Waalse Kerk, Amsterdam 2098.jpg|Die Waalse Kerk in [[Amsterdam]]: Gerade in den [[Niederlande|Niederlanden]] wohnten viele Hugenotten.
Hugenottenbrunnen Erlangen, Westansicht.JPG|Der [[Hugenottenbrunnen]] in [[Erlangen]] in [[Bayern]]. Er erinnert an den neuen Stadtteil für die Hugenotten.
+
Hugenottenbrunnen Erlangen, Westansicht.JPG|Der [[Brunnen|Hugenottenbrunnen]] in [[Erlangen]] in [[Bayern]]. Er erinnert an den neuen Stadtteil für die Hugenotten.
 
HuguenotMemorialMuseum.jpg|Ein [[Denkmal]] in Franschhoek in [[Südafrika]]. Der Ort wurde von Hugenotten gegründet.
 
HuguenotMemorialMuseum.jpg|Ein [[Denkmal]] in Franschhoek in [[Südafrika]]. Der Ort wurde von Hugenotten gegründet.
 
</gallery>
 
</gallery>
{{Entwurf}}
+
 
 +
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Geschichte]]

Aktuelle Version vom 27. August 2019, 13:44 Uhr

Im Jahr 1572 wurden viele Protestanten in Frankreich ermordet. Das Bild zeigt den Admiral Gaspard de Coligny, das erste Opfer. Man nennt die Morde die „Bartholomäusnacht“. Wegen der Gefahr flohen etwa 30.000 Protestanten ins Ausland.

Ein Hugenotte war ein Protestant aus Frankreich. Mit den Hugenotten meint man entweder die französischen Protestanten vor etwa 300 bis 500 Jahren. Oder aber man denkt an diejenigen, die in andere Länder wie Deutschland geflohen sind, oder an die Nachkommen dieser Flüchtlinge.

In der Zeit der Reformation, um das Jahr 1500, verließen auch in Frankreich viele Menschen die katholische Kirche. Vor allem der Reformator Johannes Calvin hatte dort viele Anhänger. Die meisten Franzosen und ihr König blieben aber katholisch. König Ludwig der Vierzehnte verfolgte die Hugenotten besonders grausam. Nach dem Jahr 1685 floh etwa eine Viertelmillion in Länder, in denen die Protestanten in der Mehrheit waren.

Hugenotten wurden unter anderem in manchen deutschen Ländern aufgenommen, zum Beispiel in Preußen, Hamburg und manchen hessischen Staaten. Die Herrscher dieser Länder freuten sich über neue Einwohner, die gut arbeiteten und auch Bildung mitbrachten. Allerdings waren die Hugenotten oftmals wieder eine Minderheit, da die meisten deutschen Protestanten Anhänger von Martin Luther waren.

Lange Zeit sprachen die Hugenotten Französisch, zumindest in der Familie. Erst in den Jahren nach 1800 gingen die meisten zum Deutschen über. Noch heute gibt es Deutsche mit französischen Nachnamen, weil ihre Vorfahren Hugenotten waren.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Hugenotten“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.