Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Für Lese-Anfänger haben wir das MiniKlexikon.

Hotel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Luci di la Muntagna hotel.JPG|mini|Dieses Hotel in [[Italien]] hat ein Swimming-Pool. Es ist also vor allem für [[Tourist]]en gedacht. Auch bis zum [[Meer]] ist es nicht weit.]]
+
[[Datei:Luci di la Muntagna hotel.JPG|mini|Dieses Hotel in [[Italien]] hat einen Swimming-Pool. Es ist also vor allem für [[Tourist]]en gedacht. Auch bis zum [[Meer]] ist es nicht weit.]]
Ein Hotel ist ein [[Haus|Gebäude]] mit vielen Zimmern. In diesen Zimmern kann man gegen Bezahlung eine oder mehrere Nächte lang schlafen. Das macht man zum Beispiel, wenn man an einem Ort im [[Urlaub]] ist oder wenn man geschäftlich unterwegs ist. Nebst den Hotelzimmern haben viele Hotels noch ein [[Restaurant]], wo man etwas essen kann. Häufig ist im Preis für die Übernachtung ein Frühstück inbegriffen. Das Abendessen im [[Restaurant]] wird in der Regel separat bezahlt.  
+
Ein Hotel ist ein [[Haus|Gebäude]] mit vielen Zimmern. In diesen Zimmern kann man gegen Bezahlung eine oder mehrere Nächte lang schlafen. Das macht man zum Beispiel, wenn man an einem Ort im [[Urlaub]] ist oder wenn man geschäftlich unterwegs ist.  
 +
 
 +
Der [[Name]] „Hotel“ kommt aus dem [[Französisch]]en. Dort bedeutet der Ausdruck „hôte“ so viel wie „Gastgeber“ oder „Wirt“. Daher kommt auch der französische Ausdruck „Hôtel de ville“, damit ist das Rathaus gemeint, dort ist die [[Gemeinde]] der Gastgeber. Auch unser [[Wort]] „Spital“, eigentlich eine [[Abkürzung]] für „Hospital“, leitet sich davon ab. Der Gastgeber empfängt dort vor allem kranke Leute, deshalb ist der richtige [[deutsch]]e Ausdruck „Krankenhaus“.
 +
 
 +
Nebst den Hotelzimmern haben viele Hotels noch ein [[Restaurant]], wo man etwas essen kann. Häufig ist im Preis für die Übernachtung ein Frühstück inbegriffen. Das Abendessen im [[Restaurant]] wird in der Regel separat bezahlt.  
  
 
Nicht alle Hotels sind gleich teuer und gleich gut. Um zu sehen, wie gut ein Hotel ausgestattet ist, gibt es ein Bewertungssystem mit eins bis fünf [[Stern]]en. Fünf ist das beste und eins das schlechteste.
 
Nicht alle Hotels sind gleich teuer und gleich gut. Um zu sehen, wie gut ein Hotel ausgestattet ist, gibt es ein Bewertungssystem mit eins bis fünf [[Stern]]en. Fünf ist das beste und eins das schlechteste.
Zeile 6: Zeile 10:
 
Früher buchte man sein Hotel über ein Reisebüro oder per [[Telefon]]. Heute buchen die meisten Leute mit dem [[Internet]]. Dort gibt es ein zusätzliches System für die Bewertung: Die Gäste können selber Sterne setzen und im Kommentar schreiben, was ihnen im Hotel gefallen hat und was nicht.
 
Früher buchte man sein Hotel über ein Reisebüro oder per [[Telefon]]. Heute buchen die meisten Leute mit dem [[Internet]]. Dort gibt es ein zusätzliches System für die Bewertung: Die Gäste können selber Sterne setzen und im Kommentar schreiben, was ihnen im Hotel gefallen hat und was nicht.
  
In Hotels arbeiten viele Menschen. Gerade viele [[Frau]]en ohne Ausbildung sind froh, eine Stelle als Zimmermädchen oder in der [[Küche]] zu finden. Als Koch oder am Empfang müssen die Angestellten aber eine entsprechende Ausbildung hinter sich haben. Weil sich hier so viele Menschen um andere Menschen kümmern, zählt man Hotels zu den [[Dienstleistung|Dienstleistungs]]-Betrieben.
+
==Wer arbeitet im Hotel? ==
 +
In Hotels arbeiten viele Menschen. Gerade arme [[Frau]]en ohne [[Ausbildung]] sind froh, eine Stelle als Zimmermädchen oder in der [[Küche]] zu finden. Sie werden manchmal schlecht behandelt.  
  
Der [[Name]] „Hotel“ kommt aus dem [[Französisch]]en. Dort bedeutet der Ausdruck „hôte“ so viel wie „Gastgeber“ oder „Wirt“. Daher kommt auch der französische Ausdruck „Hôtel de ville“, damit ist das Rathaus gemeint, dort ist die [[Gemeinde]] der Gastgeber. Auch unser [[Wort]] „Spital“, eigentlich eine [[Abkürzung]] für „Hospital“, leitet sich davon ab. Der Gastgeber empfängt dort vor allem kranke Leute, deshalb ist der richtige [[deutsch]]e Ausdruck „Krankenhaus“.
+
Als Koch oder am Empfang müssen die Angestellten aber eine entsprechende Ausbildung hinter sich haben. Weil sich Menschen um andere Menschen kümmern, zählt man Hotels zu den [[Dienstleistung|Dienstleistungs]]-Betrieben.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
 +
File:Elevators vestibule with flower bouquets at InterContinental Hotel Singapore.jpg|Vor den Aufzügen im InterContinental Hotel in [[Singapur]]
 +
File:Hotel 3 Nagas with old red Citroen at blue hour in Luang Prabang.jpg|Ein Hotel in [[Laos]]. Das Gebäude stammt aus der Zeit, als das Land eine französische [[Kolonie]] war.
 
Receptionists.jpg|Im Eingangsbereich eines Hotels werden die Gäste an der Rezeption empfangen.
 
Receptionists.jpg|Im Eingangsbereich eines Hotels werden die Gäste an der Rezeption empfangen.
 
Mercure hotel taksim.jpg|So kann ein typisches Hotelzimmer mit Bett und [[Fernseher|Fernsehgerät]] aussehen
 
Mercure hotel taksim.jpg|So kann ein typisches Hotelzimmer mit Bett und [[Fernseher|Fernsehgerät]] aussehen
Caesar's Palace Las Vegas 9 2013-06-23.jpg|Dieses Hotel in [[Las Vegas]] hat einen künstlichen [[Himmel]].
+
File:Boon Hotel + Spa - Stierch - April 2019 - 8.jpg|Hier in einem [[Kalifornien|kalifornischen]] Hotel hat sich jemand Frühstück aufs Zimmer bringen lassen.
JP-hakone-ryokan.jpg|Dieses Hotel ist typisch japanisch eingerichtet.
+
Capsules - Capsule In Akihabara.jpg|In [[Japan]] gibt es Kapselhotels. In Japan ist Platz teuer, darum schlafen manche Gäste in solchen engen Kapseln für weniger Geld.
Capsules - Capsule In Akihabara.jpg|In [[Japan]] gibt es auch diese Kapselhotels.
 
 
</gallery>
 
</gallery>
  
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Berufe und Wirtschaft]]
 
[[Kategorie:Berufe und Wirtschaft]]

Aktuelle Version vom 25. April 2021, 21:17 Uhr

Dieses Hotel in Italien hat einen Swimming-Pool. Es ist also vor allem für Touristen gedacht. Auch bis zum Meer ist es nicht weit.

Ein Hotel ist ein Gebäude mit vielen Zimmern. In diesen Zimmern kann man gegen Bezahlung eine oder mehrere Nächte lang schlafen. Das macht man zum Beispiel, wenn man an einem Ort im Urlaub ist oder wenn man geschäftlich unterwegs ist.

Der Name „Hotel“ kommt aus dem Französischen. Dort bedeutet der Ausdruck „hôte“ so viel wie „Gastgeber“ oder „Wirt“. Daher kommt auch der französische Ausdruck „Hôtel de ville“, damit ist das Rathaus gemeint, dort ist die Gemeinde der Gastgeber. Auch unser Wort „Spital“, eigentlich eine Abkürzung für „Hospital“, leitet sich davon ab. Der Gastgeber empfängt dort vor allem kranke Leute, deshalb ist der richtige deutsche Ausdruck „Krankenhaus“.

Nebst den Hotelzimmern haben viele Hotels noch ein Restaurant, wo man etwas essen kann. Häufig ist im Preis für die Übernachtung ein Frühstück inbegriffen. Das Abendessen im Restaurant wird in der Regel separat bezahlt.

Nicht alle Hotels sind gleich teuer und gleich gut. Um zu sehen, wie gut ein Hotel ausgestattet ist, gibt es ein Bewertungssystem mit eins bis fünf Sternen. Fünf ist das beste und eins das schlechteste.

Früher buchte man sein Hotel über ein Reisebüro oder per Telefon. Heute buchen die meisten Leute mit dem Internet. Dort gibt es ein zusätzliches System für die Bewertung: Die Gäste können selber Sterne setzen und im Kommentar schreiben, was ihnen im Hotel gefallen hat und was nicht.

Wer arbeitet im Hotel?

In Hotels arbeiten viele Menschen. Gerade arme Frauen ohne Ausbildung sind froh, eine Stelle als Zimmermädchen oder in der Küche zu finden. Sie werden manchmal schlecht behandelt.

Als Koch oder am Empfang müssen die Angestellten aber eine entsprechende Ausbildung hinter sich haben. Weil sich Menschen um andere Menschen kümmern, zählt man Hotels zu den Dienstleistungs-Betrieben.



Zu „Hotel“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.