Golfstrom: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Parameter "|mini=ja" in Artikel-Vorlage ergänzt für Link zum MiniKlexikon)
 
(18 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Golfstrom Karte 2.png|miniatur|Der Golfstrom auf einer Landkarte. Die warmen Teile sind rötlich eingefärbt, die kalten in Blau.]]
 
[[Datei:Golfstrom Karte 2.png|miniatur|Der Golfstrom auf einer Landkarte. Die warmen Teile sind rötlich eingefärbt, die kalten in Blau.]]
Der Golfstrom ist eine wichtige Strömung im [[Atlantischer Ozean|Atlantischen Ozean]]. Diese Bewegung des [[Wasser|Wassers]] ist schnell und vor allem warm: Warmes Wasser gelant so vom Westen in den Osten. Der Golfstrom sorgt dafür, dass es in [[Europa]] wärmer ist als normal.
+
Der Golfstrom ist eine wichtige Strömung im [[Atlantischer Ozean|Atlantischen Ozean]]. Diese Bewegung des [[Wasser]]s ist schnell und vor allem warm: Warmes Wasser gelangt so vom [[Westen]] in den [[Osten]]. Ohne den Golfstrom wäre es in [[Europa]] kälter als wir es [[Deutschsprachige Länder|bei uns]] gewohnt sind. Ein Beispiel: In [[Rom]] liegen die Temperaturen im Durchschnitt zwischen 5 und 32 Grad Celsius, je nach Jahreszeit. In [[Chicago]], das etwa gleich weit vom Äquator entfernt ist, liegen diese zwischen -10 und 27 Grad. Das hängt mit dem Golfstrom zusammen.
  
Seinen Namen hat der Golfstrom von einem großen Meer, dem Golf von [[Mexiko]]. Es liegt zwischen den USA, Mexiko und Kuba. Dort entsteht der Strom.  
+
Es gibt schon eine warme Strömung, die sich von [[Afrika]] her nach Westen bewegt. Sie erreicht dann ein großes [[Meer]], den Golf von [[Mexiko]]. Dieser Golf liegt zwischen den [[USA]], [[Mexiko]] und [[Kuba]]. Von dort an [[Name|nennt]] man den [[Strom]] dann Golfstrom.  
  
Den Golfstrom bemerkten schon die ersten Europäer in der Gegend, um das Jahr 1512. Man konnte mit ihm gut zurück nach Europa segeln. Erklären konnte man ihn sich nicht. Eine Zeit lang dachte man, der Strom käme vom Fluss [[Mississippi]], der viel Wasser in den Golf spült.
+
Den Golfstrom bemerkten schon die ersten Europäer bei der Seefahrt, um das Jahr 1512. Mit seiner Hilfe konnte man schneller zurück nach Europa [[segeln]]. Erklären konnte man ihn sich aber noch nicht. Eine Zeit lang dachte man, der Strom käme vom [[Fluss]] [[Mississippi]], der viel Wasser in den Golf spült.
  
Für den Golfstrom gibt es mehrere Gründe. Ein wichtiger ist der Passatwind über dem Atlantik. Er geht von Afrika Richtung Westen. Bei Nordamerika wird dadurch Wasser nach Norden abgelenkt. Verschiedene Winde und Ströme sorgen dafür, dass der Golfstrom weiter nach Europa fließt.
+
Für den Golfstrom gibt es mehrere Gründe. Ein wichtiger ist der Passatwind über dem Atlantik. Er weht von [[Afrika]] Richtung Westen. Bei [[Nordamerika]] wird dadurch Wasser nach [[Norden]] abgelenkt. Verschiedene [[Wind]]e und Ströme sorgen dafür, dass der Golfstrom weiter nach Europa fließt.
  
Seit dem Jahr 1855 vermutete man, dass der Golfstrom sehr wichtig für Europa sei. Durch ihn sei es gerade in Nordeuropa deutlich wärmer als sonst. Tatsächlich ist es in Norwegen wärmer als in Gegenden in [[Kanada]], die ähnlich hoch im Norden liegen. Heute weiß man aber, dass Strömungen in der Luft wichtiger für das [[Klima]] in Europa sind. Außerdem speichern die Meere um Europa viel Wärme.
+
Seit dem Jahr 1855 vermutete man, dass der Golfstrom sehr wichtig für Europa sei. Durch ihn sei es gerade in Nordeuropa deutlich wärmer als sonst. Tatsächlich ist es in [[Norwegen]] wärmer als in Gegenden in [[Kanada]], die ähnlich hoch im Norden liegen. Heute weiß man aber, dass Strömungen in der Luft wichtiger sind für das [[Klima]] in Europa. Aber die Meere um Europa speichern viel Wärme, die die Winde mitnehmen.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
 +
FMIB 49245 Gulf Stream - This shows the line where the blue water meets the green water The vapor is rising from the Gulf Stream.jpeg|Dieses alte Schwarzweiß-[[Foto]] zeigt wie sich das [[Wasser]] des Golfstroms vom Wasser des [[Atlantischer Ozean|Atlantischen Ozeans]] unterscheidet.
 +
FMIB 36722 Influence du Gulf-Stream sur le Transport des Objets Flottants.jpeg|Der Golfstrom treibt [[Holz]] bis in den hohen [[Norden]], wo keine [[Baum|Bäume]] mehr wachsen.
 +
SST Gulf stream.jpeg|Auf diesem Luftbild sind die dunklen Stellen kalt und die hellen Stellen warm. Die [[Temperatur]]en reichen von minus 1 Grad bis plus 23 Grad [[Celsius]].
 
</gallery>
 
</gallery>
<!-- Unsichtbar Anfang
+
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
+
{{Artikel|mini=ja}}
 +
[[Kategorie:Erdkunde]]  
 
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
 
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
Unsichtbar Ende-->
 
{{Entwurf}}
 

Aktuelle Version vom 18. Dezember 2021, 05:30 Uhr

Der Golfstrom auf einer Landkarte. Die warmen Teile sind rötlich eingefärbt, die kalten in Blau.

Der Golfstrom ist eine wichtige Strömung im Atlantischen Ozean. Diese Bewegung des Wassers ist schnell und vor allem warm: Warmes Wasser gelangt so vom Westen in den Osten. Ohne den Golfstrom wäre es in Europa kälter als wir es bei uns gewohnt sind. Ein Beispiel: In Rom liegen die Temperaturen im Durchschnitt zwischen 5 und 32 Grad Celsius, je nach Jahreszeit. In Chicago, das etwa gleich weit vom Äquator entfernt ist, liegen diese zwischen -10 und 27 Grad. Das hängt mit dem Golfstrom zusammen.

Es gibt schon eine warme Strömung, die sich von Afrika her nach Westen bewegt. Sie erreicht dann ein großes Meer, den Golf von Mexiko. Dieser Golf liegt zwischen den USA, Mexiko und Kuba. Von dort an nennt man den Strom dann Golfstrom.

Den Golfstrom bemerkten schon die ersten Europäer bei der Seefahrt, um das Jahr 1512. Mit seiner Hilfe konnte man schneller zurück nach Europa segeln. Erklären konnte man ihn sich aber noch nicht. Eine Zeit lang dachte man, der Strom käme vom Fluss Mississippi, der viel Wasser in den Golf spült.

Für den Golfstrom gibt es mehrere Gründe. Ein wichtiger ist der Passatwind über dem Atlantik. Er weht von Afrika Richtung Westen. Bei Nordamerika wird dadurch Wasser nach Norden abgelenkt. Verschiedene Winde und Ströme sorgen dafür, dass der Golfstrom weiter nach Europa fließt.

Seit dem Jahr 1855 vermutete man, dass der Golfstrom sehr wichtig für Europa sei. Durch ihn sei es gerade in Nordeuropa deutlich wärmer als sonst. Tatsächlich ist es in Norwegen wärmer als in Gegenden in Kanada, die ähnlich hoch im Norden liegen. Heute weiß man aber, dass Strömungen in der Luft wichtiger sind für das Klima in Europa. Aber die Meere um Europa speichern viel Wärme, die die Winde mitnehmen.




Zu „Golfstrom“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.