Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Geweih: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weitgehend aus Artikel Hirsche entnommen)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Ein Geweih wächst auf dem [[Kopf]] vieler [[Hirsche]]. Geweihe bestehen aus [[Knochen]] und haben Verzweigungen. Jedes [[Jahr]] stoßen sie ihr Geweih ab, sie verlieren es also. Beim [[Ren]] tragen auch die Weibchen ein Geweih. Beim [[Rothirsch]], dem [[Damhirsch]] und dem [[Elch]] tragen nur die Männchen ein Geweih.
 
Ein Geweih wächst auf dem [[Kopf]] vieler [[Hirsche]]. Geweihe bestehen aus [[Knochen]] und haben Verzweigungen. Jedes [[Jahr]] stoßen sie ihr Geweih ab, sie verlieren es also. Beim [[Ren]] tragen auch die Weibchen ein Geweih. Beim [[Rothirsch]], dem [[Damhirsch]] und dem [[Elch]] tragen nur die Männchen ein Geweih.
  
Mit dem Geweih wollen die Hirschmännchen einander gegenseitig imponieren, also zeigen, wer der mächtigere ist. Sie kämpfen auch mit dem Geweih gegeneinander, meist ohne sich zu verletzen. Das schwächere Männchen muss dann verschwinden. Das stärkere Männchen darf bleiben und sich mit den Weibchen [[Fortpflanzung|fortpflanzen]]. Deshalb spricht man auch im übertragenen Sinn vom „Platzhirsch“. Das ist der, der keinen anderen neben sich duldet.
+
Mit dem Geweih wollen die Hirschmännchen einander imponieren, also zeigen, wer der mächtigere ist. Sie kämpfen auch mit dem Geweih gegeneinander, meist ohne sich zu verletzen. Das schwächere Männchen muss dann verschwinden. Das stärkere Männchen darf bleiben und sich mit den Weibchen [[Fortpflanzung|fortpflanzen]]. Deshalb spricht man auch im übertragenen Sinn vom „Platzhirsch“: Das ist jemand, der keinen anderen neben sich duldet.
  
 
Junge Hirsche tragen noch kein Geweih, sie sind auch noch nicht reif um [[Sexualität|Junge zu machen]]. Die erwachsenen Hirsche verlieren ihr Geweih nach der [[Fortpflanzung|Paarung]]. Seine [[Blut]]versorgung wird nämlich eingestellt. Es stirbt dann ab und wächst neu nach. Das kann sofort oder erst in einigen [[Woche]]n einsetzen. Auf jeden Fall muss es schnell gehen, denn in weniger als einem [[Jahr]] brauchen die Hirsch-Männchen das Geweih wieder für den Kampf um die besten Weibchen.
 
Junge Hirsche tragen noch kein Geweih, sie sind auch noch nicht reif um [[Sexualität|Junge zu machen]]. Die erwachsenen Hirsche verlieren ihr Geweih nach der [[Fortpflanzung|Paarung]]. Seine [[Blut]]versorgung wird nämlich eingestellt. Es stirbt dann ab und wächst neu nach. Das kann sofort oder erst in einigen [[Woche]]n einsetzen. Auf jeden Fall muss es schnell gehen, denn in weniger als einem [[Jahr]] brauchen die Hirsch-Männchen das Geweih wieder für den Kampf um die besten Weibchen.

Version vom 5. September 2019, 18:41 Uhr

Bei den Hirschen tragen alle Männchen ein Geweih. Nur bei den Rentieren trägt auch das Weibchen ein Geweih. Das hier sind Rothirsche.
So entwickelt sich das Geweih eines Rothirschs im Laufe der Jahre.

Ein Geweih wächst auf dem Kopf vieler Hirsche. Geweihe bestehen aus Knochen und haben Verzweigungen. Jedes Jahr stoßen sie ihr Geweih ab, sie verlieren es also. Beim Ren tragen auch die Weibchen ein Geweih. Beim Rothirsch, dem Damhirsch und dem Elch tragen nur die Männchen ein Geweih.

Mit dem Geweih wollen die Hirschmännchen einander imponieren, also zeigen, wer der mächtigere ist. Sie kämpfen auch mit dem Geweih gegeneinander, meist ohne sich zu verletzen. Das schwächere Männchen muss dann verschwinden. Das stärkere Männchen darf bleiben und sich mit den Weibchen fortpflanzen. Deshalb spricht man auch im übertragenen Sinn vom „Platzhirsch“: Das ist jemand, der keinen anderen neben sich duldet.

Junge Hirsche tragen noch kein Geweih, sie sind auch noch nicht reif um Junge zu machen. Die erwachsenen Hirsche verlieren ihr Geweih nach der Paarung. Seine Blutversorgung wird nämlich eingestellt. Es stirbt dann ab und wächst neu nach. Das kann sofort oder erst in einigen Wochen einsetzen. Auf jeden Fall muss es schnell gehen, denn in weniger als einem Jahr brauchen die Hirsch-Männchen das Geweih wieder für den Kampf um die besten Weibchen.

Man sollte das Geweih nicht verwechseln mit dem Horn. Hörner haben innen nur einen Zapfen aus Knochen und bestehen außen aus dem Material „Horn“, also aus abgestorbener Haut. Zudem haben Hörner keine Verzweigungen. Sie sind eher gerade oder etwas runder. Hörner bleiben ein Leben lang, wie bei Kühen, Ziegen, Schafen und vielen anderen Tieren.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Geweih findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.