Hallo! Klexikon.de ist das größte kostenlose Lexikon für Kinder. Hier findet ihr auch alles zu Sommer, Sonne, Strand und 2600 weiteren Themen.

Getreide: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Hafer“ durch „Hafer“)
K (Textersetzung - „File:“ durch „Datei:“)
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
== Was bedeutet Getreide für die Menschheit?==
 
== Was bedeutet Getreide für die Menschheit?==
[[File:Trilla del trigo en el Antiguo Egipto.jpg|mini|Anbau von Getreide im Alten Ägypten]]
+
[[Datei:Trilla del trigo en el Antiguo Egipto.jpg|mini|Anbau von Getreide im Alten Ägypten]]
 
Schon in der [[Steinzeit]] haben Menschen Getreidekörner gesammelt. Die Gräser waren allerdings noch wild. Vor etwa zehntausend Jahren haben Einwohner im [[Naher Osten|Nahen Osten]] Getreide auch selbst angebaut.  
 
Schon in der [[Steinzeit]] haben Menschen Getreidekörner gesammelt. Die Gräser waren allerdings noch wild. Vor etwa zehntausend Jahren haben Einwohner im [[Naher Osten|Nahen Osten]] Getreide auch selbst angebaut.  
  
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
== Welche Getreidesorten sind am wichtigsten? ==
 
== Welche Getreidesorten sind am wichtigsten? ==
[[File:Horedum vulgare (3819801744).jpg|mini|Eine Ähre von Gerste]]
+
[[Datei:Horedum vulgare (3819801744).jpg|mini|Eine Ähre von Gerste]]
 
Mais ist dasjenige Getreide, das heute auf der [[Welt]] am meisten angebaut wird. In der Mitte des 20. [[Jahrhundert]]s, vor etwa siebzig Jahren, war das noch nicht so. Vor allem in [[Amerika]] baut man viel Mais an, der an Tiere verfüttert wird.
 
Mais ist dasjenige Getreide, das heute auf der [[Welt]] am meisten angebaut wird. In der Mitte des 20. [[Jahrhundert]]s, vor etwa siebzig Jahren, war das noch nicht so. Vor allem in [[Amerika]] baut man viel Mais an, der an Tiere verfüttert wird.
  
Zeile 23: Zeile 23:
  
 
<gallery>
 
<gallery>
File:Aztecs storing maize.jpg|[[Azteken]] sammeln Mais-Kolben
+
Datei:Aztecs storing maize.jpg|[[Azteken]] sammeln Mais-Kolben
File:The ritual to inaugurate a new plaited granary. Kapsiki.jpg|Ein Kornspeicher in [[Kamerun]], einem Land in Afrika
+
Datei:The ritual to inaugurate a new plaited granary. Kapsiki.jpg|Ein Kornspeicher in [[Kamerun]], einem Land in Afrika
File:The Grains.jpg|[[Hafer]] und Gerste – und was man daraus machen kann
+
Datei:The Grains.jpg|[[Hafer]] und Gerste – und was man daraus machen kann
File:Vincent van Gogh - Wheatfield with crows - Google Art Project.jpg|Weizenfeld mit Krähen, [[Gemälde]] von [[Vincent van Gogh]]
+
Datei:Vincent van Gogh - Wheatfield with crows - Google Art Project.jpg|Weizenfeld mit Krähen, [[Gemälde]] von [[Vincent van Gogh]]
 
</gallery>
 
</gallery>
 
{{Mehr}}
 
{{Mehr}}

Version vom 6. August 2016, 21:16 Uhr

Reis ist eine der wichtigsten Getreidesorten auf der Welt. Das Bild zeigt ein Feld mit Reis auf den Philippinen, einem Land im Osten von Asien.

Getreide nennt man bestimmte Pflanzen. Die Pflanzen sind Süßgräser und können sehr unterschiedlich sein. Manche Arten leben kurz, andere lang. Normalerweise haben sie lange Halme mit langen Blättern.

Häufig denkt man beim Wort Getreide an die Körner dieser Gräser. Ein Getreidekorn besteht aus einem Körper aus Eiweiß und vor allem Stärke. Dazu kommen eine Samenschale, eine Fruchtwand und eine Schicht mit Eiweiß.

Sommergetreide lässt man ein halbes Jahr wachsen. Es gibt auch Krankheiten, von denen Getreide betroffen werden kann. Wenn die Ernte schlecht ist, gibt es wenig Getreide. In armen Ländern führt das manchmal zu einer Hungersnot: Gerade dort essen die Menschen vor allem Getreide.

Was bedeutet Getreide für die Menschheit?

Anbau von Getreide im Alten Ägypten

Schon in der Steinzeit haben Menschen Getreidekörner gesammelt. Die Gräser waren allerdings noch wild. Vor etwa zehntausend Jahren haben Einwohner im Nahen Osten Getreide auch selbst angebaut.

Das ist für die Geschichte der Menschheit sehr wichtig: Die Menschen, die Getreide oder anderes anbauen, müssen dort bleiben, wo ihr Getreide steht. Sie müssen planen, wann, wie und wo sie säen, und sie müssen zur richtigen Zeit ernten. Dank Getreide konnte man außerdem mehr Menschen ernähren als vorher. Dadurch kam es zu großen Städten und den ersten Hochkulturen.

Die Getreidekörner werden nach der Ernte von den Halmen befreit und dann gemahlen. Aus dem Mehl kann man zum Beispiel Brot backen, aber anderes herstellen: Nudeln, Frühstücksflocken Speiseöl, Getränke mit Alkohol und anderes. Bestimmte Getreidesorten verwendet man, um damit Tiere zu füttern, die man dann essen kann.

Welche Getreidesorten sind am wichtigsten?

Eine Ähre von Gerste

Mais ist dasjenige Getreide, das heute auf der Welt am meisten angebaut wird. In der Mitte des 20. Jahrhunderts, vor etwa siebzig Jahren, war das noch nicht so. Vor allem in Amerika baut man viel Mais an, der an Tiere verfüttert wird.

Außer Mais stellt man auf der Welt viel Reis und Weizen her. Reis wird vor allem in Asien und Südamerika gegessen. Weizen bauen eher die Menschen in Nordamerika, in Europa und im Nahen Osten an: Diese Gegenden der Welt haben eher ein gemäßigtes Klima. Andere wichtige Getreidesorten in Europa sind Roggen und Gerste.

Das meiste Getreide stellt man übrigens in China, den USA und Indien her. In China sind es jedes Jahr etwa 500 Millionen Tonnen. Eine Tonne sind tausend Kilogramm. In Deutschland ist es nicht einmal ein Zehntel davon. Österreich baut etwa anderthalb Millionen Tonnen Getreide an und die Schweiz eine halbe Million.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Getreide“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.